Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Andrea M.
    Gast

    Wann wirkt MTX

    Hallo ihr Lieben,

    seit einem Jahr habe ich Psoriasis - Arhtritis. Seit 20.01.2003 nehem ich MTX in Form von Tabletten 15mg. Anfangs habe ich noch eine geringe Menge Cortison genommen (5 mg). Selbst diese geringe Menge hat mich in die breite gehen lassen, so dass ich das Cotison schnell wieder abgesetzt habe. Meine Frage ist eigentlich die: Ab wann fängt MTX richtig an zu wirken. Und ab wann nehmen die Beschwerden endlich ab? Ist denn die Dosiernung zu niedrig? Mein Artzt sagte etwas von 6 Wochen und dann sollte dieses "Wundermedikament" eigentlich wirken....

    Ich habe vorher Sulfasalazin genommen und muss sagen, da ging es mir doch etwas besser!

    An manchen Tagen ist es so schlimm, da kann ich gar nicht mehr laufen. Die Entzündungen sind in fast allen Gelenken. [s]:,-([/s] Und es kommen immer wieder welche dazu, zur Zeit sind es die Kleinen Gelenke wie Finger und Zehen.

    Ich gebe die Hoffnung nicht auf und mit jedem MTX-Tag(immer Montags) hoffe ich, hoffe ich, hoffe ich!

    Ich hoffe ich kann noch ein bisschen mehr lernen mit der Krankheit umzugehen?

    Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die Woche und alles liebe!

    Bis bald

    Andrea

  2. #2
    Sonja Labenski
    Gast

    Re: Wann wirkt MTX

    Hallo Andrea,

    ich nehme MTX seitdem 13.01.03 auch als Tablette, allerdings nur 7,5 mg. Eine beginnende Wirkung merke ich seit etwa 10 Tagen. Du siehst, man braucht Geduld.

    Vielleicht gehörst Du aber auch zu den Menschen, die den Wirkstoff nur schlecht resorbieren, so daß Du nicht genug von dem Wirkstoff aufnimmst.
    Versuche Deinen Arzt davon zu überzeugen, daß er Dir das MTX wöchentlich spritzt. Dann kannst Du spätestens nach drei Monaten wissen, ob das MTX bei Dir hilft oder eben nicht.
    Bei den Tabletten hast Du immer das Problem, daß Du nicht weißt, ob es an der fehlenden Wirkung des MTX liegt oder ob Du den Wirkstoff nur nicht richtig aufnimmst.

    Alles Gute

    Sonja

  3. #3
    gisela
    Gast

    Re: Wann wirkt MTX

    Hallo Andrea,
    ich nehme das MTX als Tabletten jetzt seit vier Jahren. Mein Rheumadoc hat am Anfang meiner Therapie auch mit 15mg begonnen. Als nach 8 Wochen nicht der gewünschte Erfolg da war, hat er meine Dosis auf 20mg erhöht. Nach insgesamt 12 Wochen hat es dann voll gewirkt.

    Es kann natürlich auch sein, das Dein Körper das MTX nicht richtig absorbiert, dann wären natürlich die Spritzen für Dich besser. Allerdings würde ich dann versuchen mir das MTX selber zu spritzen, dann bist Du vom Arzt unabhängig und müßtest nicht jede Woche hin.

    Du kannst ja mal über die Möglichkeiten mit Deinem Rheumadoc reden.

    Viele Grüße aus Nürnberg
    gisela [s]:-)[/s]

  4. Anzeige
  5. #4
    Pia
    Gast

    Re: Wann wirkt MTX

    Hallo Andrea,

    nehme seit dem 27.01 03 15mg MTX und zu Anfang 20 mg Cordison ( bin gerade am ausschleichen auf 10 mg )

    Leider hat bei mir das Mtx auch noch keine richige Wirkung gezeigt..[s]:,-([/s][s]:,-([/s
    Nehme es immer am Sonntag Abend und dann geht es mir ganz gut bis zum Wochenende, da fangen meist wieder die Schmerzen an.[s]}:-(([/s]

    War heute bei meinem Rheumadoc der meinte meine Dodis von Mtx wäre wahrscheinlich doch zu gering, muß jetzt ab nächste Woche 22,5 mg Mtx nehmen, ich hoffe dann wird es endlich besser.

    PS: Ach ja, ich habe auch schon ein ganz schönes Vollmondgesicht
    bekommen .[s]}:-(([/s]aber ich hoffe das wird sich bald ändern wenn ich auf 10 mg Cortison unten bin.

    Wünsche Dir alles, alles Gute
    Gruß Pia

  6. #5
    monsti
    Gast

    Re: Wann wirkt MTX

    Hallo Andrea,

    möglicherweise gehörst Du zu denjenigen, bei denen Mtx in Tablettenform zu wenig vom Körper aufgenommen wird. Nach zwei horrormäßigen Tablettenversuchen (starke Übelkeit und Dauererbrechen) bekam ich nurmehr Spritzen - aufgrund meines geringen Körpergewichts nur 10 mg i.m. Mtx zeigte dann schon innerhalb eines knappen Monats erste positive Wirkungen (Abnahme der Morgensteifigkeit), ab Oktober war es fast so, als hätte ich gar kein Rheuma (hab auch Pso-Arthritis). Überleg Dir mal, evtl. auf Spritze umzusteigen.

    Das mit dem "In die Breite gehen" unter Corti scheint ganz unterschiedlich zu sein. Ich nehme schon seit Sommer 2001 zwischen 4-30 mg Prednisolon bzw. neuerdings Methylprednislon. Unter Prednisolon hatte ich halt ein deutlich runderes Gesicht, aber keine Gewichtszunahme und auch keine Fettansammlungen an den typischen Stellen (u.a. Bauch). Seitdem ich Methylprednisolon nehme, ist auch mein Gesicht wieder halbwegs normal geworden. Zur Zeit nehme ich 4 mg Urbason (entspricht etwa 5 mg Prednisolon).

    Liebe Grüße aus Tirol
    von Monsti

  7. #6
    Andrea M.
    Gast

    Re: Wann wirkt MTX

    Hallo,

    vielen Dank an alle die sich gemeldet haben und mir Tipps und Ratschläge gegeben haben. Ich denke dass meine Dosis MTX zu niedrig ist, das müsste ich mal meinem Doc sagen. Was ich allerdings nicht verstehe ist, dass mein Arzt die Möglichkeit mir Cortison zu geben vorzieht, als die Dosis vom MTX zu erhöhen. Ich habe wirklich Probleme mit dem Cortison, zumal mein Gesicht auch Balonmäßig aussieht und ich wenn ich es nehme ununterbrochen Hunger habe, und das sehr unkontrolliert. Echt schlimm.

    Aber ich will mich bei Euch allen Bedanken die geschrieben haben, wirklich toll!!!

    Ich habe letzens ein Bericht in einer zeitung gelesen. Da hat ein Arzt aus Magdeburg ein Medikament erfunden: Efomycin M. Zum Jahresende soll der Stoff an Menschen erprobt werden, die Zulassung ist vielleicht schon in zwei Jahren. Schade es stand nicht dabei wohin man sich wenden kann, um als Testperson mitzumachen.

    Dieses Medikamt soll Rheuma, Schuppenflechte und Multiple Sklerose stoppen.

    Dann habe ich noch eine Frage, und zwar hat jemand von Euch schon Erfahrung mit der kältekammer gemacht? Diese soll ja auch wenn man sie regelmäßig besucht viel Erfolg versprechen, sowohl für die Gelenke als auch für die PSO sehr gut sein.

    Ich wünsche Euch allen einen wunderbaren Tag und alles liebe,

    Andrea

  8. #7
    Haase, Brigitte
    Gast

    Re: Wann wirkt MTX

    Hallo andrea, habe erfahrung mit der kältekammer. letztes jahr im september wurde bei mir fibro und cp festgestellt, nachdem ich mich schon über jahre bei m orthopäden mit spritzen und medikamenten gequält hatte.
    also kältekammer ist auch eine kopfsache. das erste mal war ich nur kurze zeit drinnen, dann suchte ich das weite, wurde hektisch, weil es darin sehr dunkel und rauhreifig war. habe mich dann aber wieder überwinden können und zuletzt hatte ich es über 4 min. ausgehalten. es tat mir sehr gut. leider verordnet dies kein arzt, sondern man muss es aus der eigenen tasche zahlen. aber wenn du die gelegenheit hast, nutze sie und - überwinde dich, es hilft wirklich. sollte eine krankenhauseinweisung vorliegen, ist die benutzung dann kostenlos!
    vielleicht hast du glück und findest nette gesellschaft in der kältekammer, denn etwas zu lachen gibt es doch immer, oder?
    viel glück und vor allem gesundheit.
    gitti aus berlin[s]:-I[/s][s]?:-([/s]

  9. #8
    Haase, Brigitte
    Gast

    Re: Wann wirkt MTX

    Anzeige
    Hallo andrea, habe erfahrung mit der kältekammer. letztes jahr im september wurde bei mir fibro und cp festgestellt, nachdem ich mich schon über jahre bei m orthopäden mit spritzen und medikamenten gequält hatte.
    also kältekammer ist auch eine kopfsache. das erste mal war ich nur kurze zeit drinnen, dann suchte ich das weite, wurde hektisch, weil es darin sehr dunkel und rauhreifig war. habe mich dann aber wieder überwinden können und zuletzt hatte ich es über 4 min. ausgehalten. es tat mir sehr gut. leider verordnet dies kein arzt, sondern man muss es aus der eigenen tasche zahlen. aber wenn du die gelegenheit hast, nutze sie und - überwinde dich, es hilft wirklich. sollte eine krankenhauseinweisung vorliegen, ist die benutzung dann kostenlos!
    vielleicht hast du glück und findest nette gesellschaft in der kältekammer, denn etwas zu lachen gibt es doch immer, oder?
    viel glück und vor allem gesundheit.
    gitti aus berlin[s]:-I[/s][s]?:-([/s]Andrea M. geschrieben:
    >
    > Hallo,
    >
    > vielen Dank an alle die sich gemeldet haben und mir Tipps und
    > Ratschläge gegeben haben. Ich denke dass meine Dosis MTX zu
    > niedrig ist, das müsste ich mal meinem Doc sagen. Was ich
    > allerdings nicht verstehe ist, dass mein Arzt die Möglichkeit
    > mir Cortison zu geben vorzieht, als die Dosis vom MTX zu
    > erhöhen. Ich habe wirklich Probleme mit dem Cortison, zumal
    > mein Gesicht auch Balonmäßig aussieht und ich wenn ich es
    > nehme ununterbrochen Hunger habe, und das sehr
    > unkontrolliert. Echt schlimm.
    >
    > Aber ich will mich bei Euch allen Bedanken die geschrieben
    > haben, wirklich toll!!!
    >
    > Ich habe letzens ein Bericht in einer zeitung gelesen. Da hat
    > ein Arzt aus Magdeburg ein Medikament erfunden: Efomycin M.
    > Zum Jahresende soll der Stoff an Menschen erprobt werden, die
    > Zulassung ist vielleicht schon in zwei Jahren. Schade es
    > stand nicht dabei wohin man sich wenden kann, um als
    > Testperson mitzumachen.
    >
    > Dieses Medikamt soll Rheuma, Schuppenflechte und Multiple
    > Sklerose stoppen.
    >
    > Dann habe ich noch eine Frage, und zwar hat jemand von Euch
    > schon Erfahrung mit der kältekammer gemacht? Diese soll ja
    > auch wenn man sie regelmäßig besucht viel Erfolg versprechen,
    > sowohl für die Gelenke als auch für die PSO sehr gut sein.
    >
    > Ich wünsche Euch allen einen wunderbaren Tag und alles liebe,
    >
    > Andrea

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •