Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    oliver
    Gast

    hat jemand erfahrung mit reaktiver arthritis

    Anzeige
    Bisher war meine Diagnose MB. Hatte im grunde auch "nur" schmerzen im isg.
    Nun hatte ich vor zwei Wochen eine Darminfektion. Darauf bekam ich starke Schmerzen im Fußgelenk. Yersinien waren der Auslöser. Mann spricht nun von einer reaktiven Arthritis. Macht mir Angst, da mir die Schmerzen im isg eigentlich gereicht haben.
    Vielleicht hat jemand von euch Erfahrung mit reaktiver arthritis und kann mir vielleicht seine Erfahrungen schildern.
    Besonders würde mich interessieren ob ich bei einer reaktiven arthritis jetzt mit dauerhaften Problemen im Fußgelenk rechnen muß.

    Vielen Dank
    oliver

  2. #2
    Peti
    Gast

    Re: hat jemand erfahrung mit reaktiver arthritis

    Hi Oliver

    ich hatte auch eine Yersinieninfektion und bekam eine raktive arthritis, mitlerweile nach 5 Monaten ungefähr, bin ich von der Yersinieninfektion geheilt, aber meine Knochen sind so kaput,,ich fühl mich wie eine Oma,das heißt, ich habe nach er Y.Infektion richtiges Rheuma bekommen.

    Petra

  3. #3
    oliver
    Gast

    Re: hat jemand erfahrung mit reaktiver arthritis

    hallo peti,

    erst mal vielen Dank für deine Antwort.
    Vielleicht kannst du mir noch näheres über deinen Krankheitsverlauf schildern,
    welche Medikamente du genommen hast, bzw du nimmst,
    und was deine Ärzte so meinen.

    gruß
    oli

  4. Anzeige
  5. #4
    Christoph
    Gast

    Re: hat jemand erfahrung mit reaktiver arthritis

    Ich habe nach Y-Infektion vor einem Jahr jetzt lediglich
    noch Restbeschwerden, d.h. geringfügige wanderndernde
    Gelenkschmerzen.
    Nehme weiterhin Vitamine, Teufelskralle, Fischölkapseln
    und passe mit der Ernährung auf. Ferner bin ich unter Akkupunktur,was nach meinem Eindruck vor allem für den Aufbau
    neuer Energie gut tut, weniger für die Schmerzen.
    Mit etwas Glück ist das Oma-Gefühl in einigen Wochen vorbei.
    Das war auch für mich das schlimmste, weil man nichts mehr
    auf die Reihe kriegt.
    Gruß
    Christoph

  6. #5
    manfred
    Gast

    Re: hat jemand erfahrung mit reaktiver arthritis

    Hallo Oliver,

    mir ist Ähnliches widerfahren. Nach einer Darminfektion mit schweren Durchfällen bekam ich etwa drei Wochen später heftige Schmerzen in den Fuß- und Kniegelenken.
    Es stellte sich dann heraus, daß ich mir eine Yersinose eingehandelt hatte, also die Infektion, die bei Dir nun festgestellt wurde.

    Hochdosierte antibiotische Therapie mit Ciprobay hat einiges gebracht. Ich denke, Du solltest das bei einem positiven Yersinien-Befund in Erwägung ziehen.

    Deine Infektion schein erst "vor kurzem" gewesen zu sein; konsequente Therapie und KEIN herumdoktorn vorausgesetzt hast Du gute Karten.

    Der Fachmann für Yersinien Infektionen und ihre Folgen ist Prof. Hammer (er hat zu diesem Thema eine klasse Habilitation gemacht).

    Die besten Untersuchungen zu diesem Thema sind zuerst in Finnland gemacht worden.

    Ach so: häufig sind z.B. die Doxicycline gegen Yersinien wirkunglos. Ein Grund: Yersinien leben im Rachen der Schweine in vergnügter Symbiose zusammen - nun werden aber auch Schweine in der Mast mir Doxicyclin zum hochmästen "gefütter". Folge:
    Doxicyclin-resistenz.

    Liebe Grüße und gute Besserung

    manfred

  7. #6
    Heike
    Gast

    Re: hat jemand erfahrung mit reaktiver arthritis

    Hallo,
    ...In Deinem Posting erwähnst Du "Prof. Hammer"...

    Wer ist das ?
    Wo und wie kann man ihn erreichen ?
    Kannst Du mir evtl. Hinweise zur Informationsbeschaffung/Ansprechpartner geben,
    da ich selbst schon seit längerem mit entsprechenden Beschwerden geplagt bin.
    Dabei wurden auch Yersinien nachgewiesen - es fehlen aber kompetente Ansprechpartner...

    Viele Grüße und Danke

    Heike-Roth@gmx.de

  8. #7
    kukana
    Gast

    Re: hat jemand erfahrung mit reaktiver arthritis

    hallo,
    vor 20 jahren hatte ich eine yersinien infektion und nachfolgend eine reaktive arthritis mit schmerzen in den fingern, sodass ich meinen beruf spaeter aufgab ( war optikerin mit viel feinarbeit). dazu schmerzen in den fuessen, konnte nur sehr bequeme schuhe tragen.es hat jahre gedauert mit NSAR, bis alles ok war.
    nur vor zwei jahren kam es nach einer virusinfektion zu einer art rueckfall - hoffte ich zunaechst. es stellte sich dann aber im letzten jahr heraus ich habe eine rheumatoide arthritis / chronische Polyarthritis. nach OP einer bakerzyste am knie, sowie einem reha aufenthalt bin ich mit medikamenten gut eingestellt.
    es kann mit der reaktiven arthritis also jahre dauern bis zu einer besserung. ob sie als "grundlage" dient fuer eine spaetere rheumatische erkrankung ist nicht bewiesen. aber nach meiner erfahrung moechte ich es auch nicht ausschliessen.
    ich druecke dir die daumen, dass du schnell wieder fit wirst.leider weiss ich nicht mehr welche medis ich damals genommen habe. sorry.

  9. #8
    Regina
    Gast

    Re: Yersinien-Infektion - Bitte um Info

    Anzeige
    Hallo!!!!

    ich bin ich auch eine "Leidgenossin". Habe immer wiederkehrende Schmerzen im linken ISG-Gelenk (Yersinien-Befund positiv / HLA B27 negativ). Tabletten,Infusionen,Doxicyclin,computergesteuerte Injektionen usw. haben nur vorübergehend eine Linderung gebracht.
    Also wer kann mir helfen bzw. mir sagen wo ich Prof. Hammer erreichen kann??????????
    Für eine Information wäre ich sehr dankbar.

    Danke und Gruß
    Regina

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •