Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Vivy
    Gast

    ein paar Fragen an euch

    Anzeige
    Hallo,

    erstmal frohe Weihnachten an alle!

    Ich habe ein paar Fragen an euch:

    1.) ist auch noch jemand unter euch, der jetzt mit MTX anfängt? Ich soll am 2.1. anfangen.
    Habe echt Angst vor den Nebenwirkungen, aber ich habe solche Schmerzen im Moment, daß ich mich kaum noch bewegen kann.

    2.) Wer weiß, ob ich das Cortison nochmal kurzfristig erhöhen kann? Bin jetzt bei 5 mg und habe vor 14 Tagen schon mal auf 20 mg erhöht (3 Tage 20 mg, 3 Tage 15 mg, 3 Tage 10 mg und dann wieder 5 mg).
    Ich halte es im Moment aber nicht mehr aus.
    Macht es etwas, nochmal zu erhöhen?

    3.) Wie sind eure Schmerzen? Könnt ihr euch auch kaum bewegen? Habt ihr es im ganzen Körper oder nur an bestimmten Gelenken? Mir tut im Moment ALLES weh!

    Danke und schöne Feiertage noch wünscht
    Vivy

  2. #2
    kukana
    Gast

    Re: ein paar Fragen an euch

    hi vivy,

    zu dem thema ist schon eine menge geschrieben worden in letzter zeit. schau dich mal im forum um zum thema mtx. ausserdem gibt es im chatarchiv auf der haupseite den experten chat zum thema mtx mit dr.langer mit ganz vielen informationen.

    gruss kukana

  3. #3
    Angie Opitz
    Gast

    Re: Antwort für Dich

    Servus Vivy,

    erst mal wünsche ich Dir Frohe Weihnachten!

    Nach einem erfolglosen Versuch mit Quensyl bekam ich ab Juli MTX gespritzr, daneben damals noch 6,25 mg Cortison tgl. Das MTX schlug so gut an, dass ich schon einen guten Monat später das Cortison auf 5 mg reduzieren konnte. Im November war es so, als hätte ich gar kein Rheuma.

    Anfangs hatte ich als Nebenwirkung nur Mundschleimhautentzündung (ging mit frischem Ananassaft vor der Spritze wieder weg) und starke Müdigkeit bis 2 Tage nach der Spritze. Da ich nicht berufstätig bin, konnte ich mir die Schlaftage immer gönnen.

    Aber: Vor etwa einem Monat stiegen bei mir plötzlich die Leberwerte stark an, so dass MTX bedauerlicherweise abgesetzt werden musste. Meistens passiert sowas, wenn man nebenbei noch z.B. diclohältige Medis nimmt oder aber Alkohol trinkt. Bei mir konnte nix von beidem schuld sein - aber das ist wohl eher selten.

    Ansonsten hat mir das Mittel wirklich supergut geholfen. Ich bin jetzt einigermaßen traurig darüber, dass ich mir wohl eine Alternative überlegen muss.

    Gute Besserung, schönes Restweihnachtsfest und liebe Grüße von

    Monsti

  4. Anzeige
  5. #4
    Angie Opitz
    Gast

    Re: ein paar Fragen an euch

    Anzeige
    Hi Vivy,

    melde mich nochmal, um Dir auf Deine anderen Fragen zu antworten:

    Im Bedarfsfall erhöhe ich das Cortison, aber immer nur auf die grad verlassene Dosis. Wenn ich jetzt also 5 mg nehme, dann erhöhe ich auf die vorherige Dosis 6,25 mg - außer es packt mich ein oberbrutaler Schub. In diese Fall würde ich eine Stoßdosis wagen, die ich aber so schnell wie möglich wieder herunterschleichen würde.

    Habe zur Zeit das Problem, dass ich vor einem Monat das wundervoll wirkende MTX wieder absetzen musste. Jetzt, in der Weihnachtszeit erreiche ich natürlich kaum einen Arzt. Da mich wieder voll der Schub gepackt hat, habe ich das Cortison vor 4 Tagen auf 16 mg erhöht, um jetzt schon wieder bei 8 mg zu sein. Am Wochenende nur noch 5 mg. Bisher geht es mit der Reduzierung gut. Klar, ich hab Beschwerden, aber sie sind nicht unerträglich.

    Zu Deiner Frage, welche Gelenke betroffen sind: Würde ich kein Cortison nehmen, wären es bei mir über 30 Gelenke und zwar so heftig, dass kein Zähneputzen drin wäre. Zur Zeit maulen die Halswirbelsäule, beide Handgelenke, beide Knie, beide Fußgelenke, einige Zehen, alle Fingergrundgelenke und 3 Fingermittelgelenke. Aber moderat ... zum Glück!

    Bussal aus Tirol von

    Monsti

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •