Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Gelenkrheuma

  1. #1
    Marion Bösch
    Gast

    Gelenkrheuma

    Anzeige
    Nachdem ich jahrelang ohne Diagnose von Arzt zu Arzt gewandert bin, bekam ich die Diagnose Fibromyalgie. Problem daran ist das sich kaum ein Arzt damit richtig auskennt.Letzte Woche bekam ich nun das erstemal ein 3-Phasen Szintigramm gemacht und heraus kam das ich keine Fibromyalgie sondern Gelenkrheuma habe. Meine Verwirrung ist nun komplett wie ihr euch vorstellen könnte zumal ich nicht weiß was nun auf mich zukommt. Hat jemand einen Tip wo ich mehr in Erfahrung bringen könnte?

    gruß

  2. #2
    Pumpkin
    Gast

    Re: Gelenkrheuma

    Liebe Marion,

    was mit Gelenkrheuma = Polyarthritis auf dich zukommt?? Mmmmmhhh, das wird die Zeit dir zeigen.

    Wenn es eine entzündliche Polyarthritis ist, dann wirst du mit den üblichen Basismedis behandelt werden und mit schmerzhemmenden Mitteln. Man wird versuchen, die Knochenverformungen zu unterbinden und wenn du Glück hast, wirst du eines Tages vielleicht schmerzfrei und glücklich sein - aber los wirst du es nie wieder !

    Wenn du fragst, was GELENKRHEUMA bringen kann - dann kann ich als jahrelange Rheumakranke dir sagen, es kann teuflisch werden, muss aber nicht. Entzündungen rheumatischer Art sind sehr sehr schmerzhaft, es ist ein Schub wenn du Schwellungen hast, Rötungen, Bewegungsprobleme - es ist aber aufhaltbar !

    Mit der Diagnose "Gelenkrheuma" bist du auf jeden Fall besser dran, als mit Fibro !! Das werden dir hier viele bestätigen. Denn GR kann mann erfolgreich angreifen und behandeln - und genau das sollst du jetzt dann tun. Informiere dich hier im Forum mal komplett in der Rubrik " Rheuma A-Z" und lese mal die vielen Beiträge hier zu den Themen. Ich bin mir sicher, du wirst einiges Gutes und Verwendbares finden.

    Ich selber wünsche dir baldige Besserung und eine schnelle Hilfe!

    Schöne Weihnachten trotzdem und ein hoffentlich schmerzloses und gesünderes Neues Jahr.

    Pumpkin

  3. #3
    Hofi
    Gast

    Re: Gelenkrheuma

    Anzeige
    Hallo Marion,

    ist schon mal wichtig, dass überhaupt eine Diagnose gsetellt worden ist. Dein behandelnder Rheumatolge, wenn du einen hast wird sicher die Diagnose noch präzisieren.
    Es gibt ja sehr viele verschieden Rheumaformen. Rheuma ist eigentlich nur ein Oberbegriff für ganz viele unterschiedliche Formen.

    Und dann rein ins Netz .Erstmal unter Rheuma A-Z wie Pumpkin schon schreibt und ansonsten Fragen stellen hier im Forum. Mir hat es sehr viel gebracht und obwohl ich im Allgemeinen zwar selbstbewußt war, aber bei meinen Ärtzten manchmal das Gefühl hatte nichts sagen oder fragen zu können, hat sich das verändert. Ich bin viel informierter. Damit haben allerdings manchmal auch Ärtzte so ihre Probleme. Mir hat im letzten Jahr im KH mal ein O-Artzt gesagt:"Mit intelligenten Leuten, wie sie einer sein wollen hab ich die meisten Probleme". Damals war ich sprachlos, heute passiert mir das nicht mehr.
    Ich antworte manchmal gekonnt darauf(manchmal auch nicht, hängt von Situation ab), schließlich gehts um meinen Körper.
    Mir hilft das Forum sehr viel. Es gibt eben keine dummen Fragen, nur welche die nicht gestellt werden.

    Dir eine schmerzfreie Zeit und schöne Feiertage

    Hofi

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •