Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Annett
    Gast

    Cortison-Abbau

    Anzeige

    Hallo ihr Lieben,

    Zuerst möchte ich mich, bei Kukana,der Pumpkin und der Birte für die Antworten (zu meiner Frage mit der Beule am Gelenk) ,zu bedanken.
    Ihr hattet natülich Recht. Ich habe versucht beim Rheumetologen zeitiger dranzukommen,aber Fehlanzeige,da führte bei der lieben Vorzimmerdame am Telefon kein Weg hinein.
    Na jedenfalls war ich dann bei meinem Hausarzt,als meine Schmerzen im rechten Kniegelenk so schlimm waren,daß ich kaum laufen konnte.
    Der überwies mich dann (Freitag Nachmittag) zur Notaufnahme zum Chirurgen.
    Er nahm Blut ab,und die Blutwerte zeigten zwar geringe Entzündungswerte,aber keinen Hinweis auf Rheuma.
    Der Chirurg wollte mir erst mal Linderung verschaffen, indem er mir 100 mg Cortison spritzte.Die Spritze hat auch geholfen.Die Schmerzen sind weg, ein komischen Druckgefühl besteht immernoch.Aber Haupsache ist ja,daß ich wieder Laufen kann.
    Nun sagt der Doc. zu mir,daß ich ab heute 5 Tage lang , täglich 50 mg Cortison weiternehmen soll,und dann solle ich mich langsam rausschleichen.
    Ich muß dazu sagen,daß ich seit einem halben Jahr weg vom Cortison bin(wegen Asthma habe ich es damals genommen).Wegen dieser Rheumasache habe ich das erste mal Cortison bekommen.
    Nun meine Frage:Wie ,und in welchen Abständen und in welchen Zeitraum würdet Ihr Euch in meinem Falle rausschleichen???

    Ich würde mich freuen,wenn Ihr mir da ein paar Tipps geben könnt.
    Ich bedanke mich jetzt schon ganz lieb im voraus für Eure Antworten.

    Ich möchte es auch nicht versäumen,Euch allen einen schönen 3. Advent zu wünschen.

    Es grüßt ganz lieb Netti

  2. #2
    Cornelia Schmidt-Wolf
    Gast

    Re: Cortison-Abbau


    Guten Morgen Netti,

    ich nehme Kortison besonders wegen meines Asthmas.
    Dieser Doc ist ja lustig: er sagt dir, du sollst das Kortison ausschleichen, sagt dir aber nicht wie. "Das ist ein dicker Hund", wie man hier in Hessen sagen würde.
    An deiner Stelle würde ich dringend mit meinem Hausarzt reden oder diesen "kompetenten" Arzt anrufen, der dir das Kortison gegeben hat.
    Es kommt auch darauf an, welches Kortisonmittel du nimmst.
    Ich würde allerhöchstens in 5 mg-Schritten ausschleifen und zwar jede Woche 5 mg weniger. Außerdem musst du dann genau beobachten, wie es dir damit geht.
    ABER: Frage sicherheitshalber einen Doc.
    Maile doch mal hier dem Dr. Langer und frage ihn diesbezüglich. Er antwortet sehr schnell. Dazu solltest du dem Herrn Doktor Langer aber auch die genaue Medikamentenbezeichnung sagen, also den Namen deines Medis.
    Dir wünsche ich einene schönen 3. Advent und gute Besserung.

    Cher (Conny)

    [%sig%]

  3. #3
    Angie Opitz
    Gast

    Re: Cortison-Abbau

    Anzeige
    Hallo Netti,

    ist tatsächlich ein dicker Hund, dass Dir der Doc nicht sagt, in welchen Schritten Du das Cortison ausschleichen sollst.

    Grundsätzlich gilt: Je kürzer Du Cortison nimmst, desto größer können die Schritte des Ausschleichens sein. Nachdem ich wegen einer schweren Infektion riesige Dosen Cortison i.v. bekommen hatte, wurde es im Wochenabstand um jeweils die Hälfte reduziert. Das hatte gut gepasst.

    Mittlerweile nehme ich schon seit anderthalb Jahren täglich Cortison und reduziere alle drei Monate um etwa 1 mg.

    Liebe Grüße und einen schönen 3. Advent von
    Monsti

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •