Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Christel Goldbeck
    Gast

    Frühsymptome CP

    Anzeige
    Hallo!
    Ich lese schon seit einiger Zeit in deieser Seite herum und traue mich nun endlich, mich mal zu melden. Ich habe vor einigen Monaten die Diagnose CP bekommen, und es würde mich mal interessieren, wie es denn bei Euch so angefangen hat. Ich hatte zunächst im Sommer ein Knacken im linken Mittelfinger und dann ein paar Wochen später wurde plötzlich der rechte Mittelfinger dick. Wieder einige Wochen später habe ich dann was im rechten Zeigefingergrundgelenk gemerkt und in beiden Daumen. Zur Zeit zwickts mich ab und zu in den Handgelenken. Insgesamt sind die Beschwerden aber sehr gering, so daß Tage vergehen, an denen ich überhaupt nichts merke. Im Blut ist absolut nichts festzustellen (seronegativ). Ist so ein Beginn der Erkrankung "normal", oder habe ich vielleicht wirklich eine etwas schwächere Form? Würde mich über Antworten sehr freuen. Danke.
    Christel

  2. #2
    Angie Opitz
    Gast

    Re: Frühsymptome CP

    Hallo Christel,

    cP kann sehr unterschiedlich beginnen, z.T. hochakut mit entsprechendem allgemeinem Krankheitsgefühl, häufiger aber wohl schleichend. Es ist durchaus auch möglich, dass man eine Zeitlang große Probleme mit den Gelenken hat, die aber wieder verschwinden und sich mitunter über Jahre nicht mehr bemerkbar machen.

    Bei mir hatte alles mit Morgensteifigkeit begonnen, und zwar schon lange vor den ersten Schmerzen und Schwellungen. Ebenso schliefen mir nachts öfters Daumen, Zeige- und Mittelfinger ein (wie ich neuerdings weiß, ist das das Karpaltunnelsyndrom und oft das erste Anzeichen für beginnende cP). Irgendwann begannen die ersten Entzündungen in den Gelenken, und zwar quasi über Nacht. Bei mir waren es zunächst die Handgelenke, ein Knie und die Kiefergelenke. Anfangs dauerten die Schübe nur einige Wochen. Teilweise hatte ich dazwischen mehrere Monate Ruhe. Vor drei Jahren schließlich folgten die Schübe in immer kürzeren Abständen, dauerten länger an und umfassten immer mehr Gelenke. Irgendwann gab es dann gar keine Pausen mehr.

    So war es bei mir. Ich bin sicher, dass Du ganz unterschiedliche Erfahrungen lesen wirst.

    Liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti

  3. #3
    Gagi
    Gast

    Re: Frühsymptome CP

    Hallo Christel,
    Ich habe seit Sept. 2001 die Diagnose seroneg. cP. Ich hatte schon 2 Jahre immer ein geschwollenes Knie und da ich sehr viel Sport gemacht habe als Aerobictrainer, war der erste Verdacht, dass ich einen Meniskusschaden habe. Nach einer Arthroskopie war keine Besserung und der einzige Hinweis auf eine Entzündung war eine dickere Gelenkinnenhaut. Im Sommer 2001 begannen dann meine Fingergelenke und die Handgelenke weh zu tun und da hat mich zum Glück mein Hausarzt gleich zum Rheumatologen geschickt, der dann die Diagnose stellte und mich seit dem mit MTX und Celebrex behandelt.
    Heute weiß ich aber, dass ich wahrscheinlich schon vorher die ersten Anzeichen hatte, aber übersehen hatte. Die Morgensteifigkeit schob ich auf Muskelverspannungen nach dem intensiven Training und andere Gelenkbeschwerden waren ja eh nach relativ kurzer Zeit immer wieder weg.

    Liebe Grüße aus Niederösterreich
    Karin

  4. Anzeige
  5. #4
    gisela
    Gast

    Re: Frühsymptome CP

    Hallo Christel,
    ich habe Psoriasisarthritis (CP ausgelöst durch Schuppernflechte) und bin 42 Jahre.

    Eigentlich hat alles vor 17 Jahren angefangen. Nach einem starken Infekt ist das rechte Knie angeschwollen. Der Hausarzt hat mich zum Orthopäthen überwiesen. Der fand nichts und nach einiger Zeit war das Knie auch
    wieder besser.

    Ich hab dann vor 6 Jahren das Pfeiffersche Drüsenfieber bekommen und da gings dann eigentlich richtig los. Geschwolllene, schmerzende Finger (Daumen. Mittelfinger), geschwollenes und furchtbar schmerzendes rechtes Knie, schmerzendes Kiefergelenk, Handgelenke und wegen der Schmerzen am Hinterkopf hab ich keine Nacht mehr durchgeschlafen. Dann bekann es auch, das ich in der Frühe eigentlich nicht mehr richtig aus dem Bett kam (Morgensteifigkeit). Es wurde eigentlich über schlimmer.

    Seit fast vier Jahren nehme ich nun MTX, Cortison und mir geht es wieder sehr gut.

    Viele Grüße
    gisela

  6. #5
    Mni
    Gast

    Re: Frühsymptome CP

    Hallo Christel, da hast Du aber Glück, dass Du schon eine Diagnose hast und dass es so milde verläuft, wünsch Dir, dass es so bleibt!!

    Bei mir ist der rechte Zeigefinger ein Riesenproblem, dick und kaum zu gebrauchen, die anderen Fingergelenke auch alle, aber nicht so doll, von Hüften, Knien und Füßen sage ich ja gar nix....
    Naja, gut, dass man hier immer Leute findet, denen es ähnlich ergeht.
    Alles Gute wünscht dir Mni

  7. #6
    anko
    Gast

    Re: Frühsymptome CP

    Hallo Christel,

    bei mir geht das auch alles ganz schleichend voran. Habe allerdings auch noch keine endgültige Diagnose erhalten. Nur Verdacht auf CP - seropositiv, oder auch Yersinien-induzierte Arthritis.
    Ich hab im letzten Jahr immer Schmerzen im linken Knie gehabt, nachdem ich länger Fahrrad gefahren bin (gedacht, na ja, war halt wieder zu viel). Im Frühjahr kamen dann Beschwerden im rechten Fußgelenk dazu (bin davon ausgegangen, dass ich mal wieder irgendwo umgeknickt bin, ohne das richtig zu registrieren, passiert mir öfter mal). Im Sommer als ich im Urlaub war, ist dann die linke Hüfte dazugekommen. Da bin ich dann halt doch mal zum Arzt. Und dann ging es Schlag auf Schlag. Beide Daumengelenke, beide Handgelenke (wobei das linke Handgelenk bereits seit 2 Jahren immer mal wieder Schwierigkeiten macht, aber nun alt extrem), beide Ellenbogen (bei Belastung, oder Kälte) und vor allem die Füße, dort wohl die Archillissehnen, denn es tut immer unter den Hacken weh - unangenehm. Die Schmerzen lassen sich aushalten, es sind wohl, wie die Ärztin meint, auch alles Sehnenansatzschmerzen. Die Schwellungen sind auch nur zu sehen, wenn man weiß wie ich sonst aussehe. Dazu kommt öfter dieses Gefühl der völligen Zerschlagenheit. Als ob ich im ganzen Körper, von den Füßen bis in die Finger Muskelkater hätte, oder z.T, so, als ob ich 3 Tage eine mir fremde Stadt erlaufen hätte, obwohl ich definitiv nur zum Einkaufen war, und das auch noch mit dem Fahrrad. Dieses hat mich schon manchmal an der gestellten Diagnose zweifeln lassen - aber ich habe gehört, das es bei anderen wohl auch viel mit Sehnenscheidenentzündungen und Sehenansatzschmerzen begonnen haben soll.

    Na ja, ich lasse mich mal überraschen. Anfang Februar habe ich meinen nächsten Termin bei der Rheumatologin. Mal sehen was dann passiert.

    Gruß

    Anja

  8. #7
    mary
    Gast

    Re: Frühsymptome CP

    Anzeige
    Hallo Christel!
    Also meine cp fing ganz langsam an, erst große Schmerzen in der linken Schulter,ich war zu der Zeit auf einer größeren Fahrradtour,musste abbrechen. Zu Hause dann verflüchtigte sich alles erst mal wieder. War einige Monate nix und im Sommer letzten Jahres gings dann richtig los. Angefangen hats an den Knöcheln,dachte erst mal an Muskelkater. Aber der "Muskelkater"wurde immer schlimmer,bis ich kaum noch laufen konnte.
    Dann gings zur rechten Schulter,ich dachte Überlastung,da ich am Tag vorher schwere Blumenkästen geschleppt hatte.Die Treppe frühmorgens war ein fast unüberwindbares Hindernis und ich war so stocksteif,dass ich erstmal meine Hände ins warme Spülwasser tauchen musste.Und dann kam das linke Hangelenk und ein paar Fingergrundgelenke hinzu,praktisch über Nacht.Da saß ich dann in der Küche,stopfte mir ein Wurstbrot ums andere rein,rauchte wie ein kaputter Ofen und heulte nur noch. Und dann ging ich endlich mal zum Arzt. Der überwies mich sofort zu einem Rheumatologen.
    Von da an begann ein langer Weg von Arzt zu Arzt und von Klinik zu Klinik.
    Ich wünsch Dir eine schnelle Diagnose und einen langsamen Verlauf,lieber gar keinen Verlauf.
    Liebe Grüße und toi-toi-toi - Pettersilia

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •