Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    anko
    Gast

    Re: Ionisiertes Korallenwasser

    Anzeige
    Hallo,

    meine Ärztin hat mir nach einer Untersuchung mitgeteilt, das ich "zu sauer" bin. Sie hat mir empfohlen täglich ein Glas "Basica" zu trinken. Das Zeug gibt es in der Apotheke. Kostet ca. 10 Euro für 240 Gramm. Pro Tag braucht man ca.15 Gramm. Ist also nicht ganz billig. Aber vielleicht billiger als Ionisiertes Korallenwasser. Zudem braucht man nur ein Glas davon trinken und das lässt sich meist besser in den Tagesablauf einbinden.

    Ansonsten hat sie mir geraten keinen bzw. wenig Kaffee und grünen Tee zu trinken. Zudem würden zuviel Fleisch und Weißmehlprodukte die Säureproduktion weiter anregen.

    Gut seien z.B. Orangensaft, Obst, Gemüse und Milchprodukte. Den Rest habe ich leider schon wieder vergessen. Aber ich muss morgen sowieso mit ihr sprechen, in kann sie ja nochmal fragen. Auch ob eine Übersäuerung es Einfluss auf Rheuma haben kann. Ich sag dann morgen nochmal Bescheid.

    Was meine Ärztin mir bisher so erzählt hat, hatte eigentlich immer Hand und Fuß (habe auch Jahrelang nach ihr suchen müssen).

    Gruß

    Anja

  2. #2
    Emma
    Gast

    Re: Ionisiertes Korallenwasser

    Hallo Rubin!

    Auch mein Hausarzt riet mir, mich basischer zu ernähren. Jedoch meine ich, man muss die gesamte Ernährung umstellen und nicht nur ein bisschen Wasser trinken und damit ist es gut!
    Mittlerweile esse ich nichts Süsses mehr, trinke nur Latte Macciato (Espresso mit viel Milch) und so gut wie nichts aus Weissmehl.
    Ich könnte noch auf den grünen Tee am Morgen verzichten, jedoch gehört es zur Zeit noch zu meinem Morgenritual dazu...
    Basica dazu zu nehmen ist sicherlich sehr empfehlenswert!

    Mittlerweile merke ich sehr deutlich, ob ich z.B. bei einem Kaffeetrinken zu viel Kuchen gegessen habe, oder nicht. Die Schmerzen setzen bereits nach 4-5 Stunden ein. Vollkornkuchen vertrage ich deutlich besser!
    Da ich selber eine Getreidemühle habe, ist es zu Hause kein Problem.


    Ich wünsche Dir alles Gute und einen schönen Tag!

    Emma

  3. #3
    Sabinerin
    Gast

    Re: Ionisiertes Korallenwasser

    Hallo Rubin,
    ich schließe mich Emmas Ausführungen an. Wenn lediglich dieses Wasser getrunken, aber nicht die komplette Ernährung umgestellt wird, so wird es sicher nicht den gewünschten Effekt erzielen.

    Es ist bewiesen, daß ein übersäuerter Körper zu Erkrankungen neigt und sich dadurch chronische Erkrankungen entwickeln können (nicht müssen!).
    Ich ernähre mich seit einiger Zeit basischer, versuche Zucker zu vermeiden, habe es jetzt sogar geschafft meinen enormen Schoki-Konsum fast einzustellen *froi*. Ferner trinke ich nur noch eine Tasse Kaffee am Tag, versuche Weißmehl zu vermeiden.
    Dabei achte ich aber immer darauf, daß ich mir zwischendurch etwas gönne, weil Essen für mich einen großen Teil der Lebensqualität ausmacht. Also nach dem Motto: "Alles in Maßen genossen...!".

    Leider gibt es noch zuviele Mediziner, die ihren Patienten nicht eine gesunde, ausgewogene (z.b. vegetarische) Ernährung empfehlen.

    Aber letztendlich sind wir erwachsene Menschen und müssen selbst entscheiden, was für uns richtig ist.

    Viele Grüsse
    Sabinerin

  4. Anzeige
  5. #4
    anko
    Gast

    Re: Ionisiertes Korallenwasser

    Anzeige
    Hallo,

    hab ja geschrieben ich melde mich nochmal.

    Meine Ärtzin hat mir gesagt, das die Übersäuerung sich auf das Rheuma auswirkt. Eine stärkere Übersäuerung kann zu stärkeren Beschwerden führen und umgekehrt. Was aber nicht heißt, das man Beschwerdefrei ist, wenn man sich "basisch" ernährt, aber die Schmerzen sollen halt weniger sein.
    Aber das alles haben die Vorschreiber ja auch schon bestätigt.

    Ich selber habe noch einen anderen Zusammenhang festgestellt. Wenn ich Lebensmittel zu mir nehme auf die ich "allergisch" (mit Mirgräne, Bauchschmerzen und Blähungen) reagiere, werden die Schmerzen in den Gelenken innerhalb kürzester Zeit wieder mehr. Zur Zeit faste ich auch gerade mal wieder, dann sind die Schmerzen für einige Zeit wesentlich besser. Aber da reagiert sicherlich jeder anders drauf. Auf alle Fälle ist es sicherlich ganz sinnvoll zu wissen, auf welche Lebensmittel man reagiert. Dieses kann man bei Interesse über den Heilpraktiker herausfinden lassen.

    Gruß

    Anja


    Gruß

    Anja

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •