Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Ernst, Gunda
    Gast

    Schmerzen im Brustbein

    Anzeige
    Hallo,
    vielleicht kennt sich jemand mit meinem Problem aus und kann mir weiterhelfen.Ich habe seit mehreren Jahren cP an fast allen Gelenken. Seit mehreren Wochen habe ich, hauptsächlich nachts, starke Schmerzen um das Brustbein herum. Diese Schmerzen sind so stark, dass selbst das Atmen höllisch weh tut. Wenn ich nicht wüßte, dass ich nichts am Herzen habe, hätte ich an einen Herzinfarkt gedacht. Hat jemand auch schon solche Erfahrungen gemacht und wie kann man hier Abhilfe schaffen??
    Danke für Eure Antworten.
    Gruß kelli

  2. #2
    Pumpkin
    Gast

    Re: Schmerzen im Brustbein

    Hi Kelli

    so geht es mir auch manchmal - Rheuma greift auch diese Knochen an! Tipp den ich vom Rheumaarzt habe: morgens und abends gut mit Voltaren Gel (Emulgel) einreiben, warm halten. Dann sólltest du so ab und zu auf einen Stuhl sitzen, die Arme vorsichtig hinten zusammenhalten und mit leichter Spannung ziehen, dabei tief ein- und ausatmen. Dann merkst du auch, wie es langsam nachlässt.

    Beim Rheumatologen solltest du das direkt ansprechen, denn es kann unangenehm werden und es ist auch nicht eben ohne !

    Also, vor allen Dingen musst du darauf achten, zukünftig nichts Schweres mehr zu tragen oder zu heben, so alles über 5 kg max. ist tabu !!!!!!!!!!!!

    Schönen Sonntag noch -
    Pumpkin

  3. #3
    Sabinerin
    Gast

    Re: Schmerzen im Brustbein

    Hi Kelli,
    es gibt viele Möglichkeiten warum Du Schmerzen in Höhe des Brustbeines hast.
    Bei cP liegt nahe, daß es eine Entzündung ist.
    Es könnte auch sein, daß evt. ein Wirbel der Wirbelsäule "verrutscht" ist, bzw. sich verdreht hat. Die Schmerzen strahlen u.a. auch ins Brustbein.
    In diesem Fall könntest Du versuchen leichten Muskelaufbau zu betreiben, der die Rückenmuskulatur stärkt und somit die Wirbel besser stabilisiert.
    Ferner könntest Du versuchen im Stehen ganz leicht den Rumpf nach rechts und nach links zu drehen (ganz leicht!!) und dabei die Arme in die gleiche Richtung mitschwingen (ganz leicht!). Damit lockern sich mögliche Verspannungen im Rückenbereich.

    Bei solchen Schmerzen wäre es natürlich besser, wenn Du zum Doc gehst und die Ursache der Schmerzen klärst.

    Viele Grüsse
    Sabinerin

  4. Anzeige
  5. #4
    Evelin Edwards
    Gast

    Re: Schmerzen im Brustbein

    Hallo,
    ich habe dieselben Beschwerden, seit ich 20ml Arava einmal pro Tag einnahm. Ich habe dann anstelle 10ml morgens, 10 ml 12 Std später eingenommen und die Beschwerden waren dann mehr oder weniger weg. Seit ca 1 Woche wurde es dann wieder etwas schlimmer und ich habe seitdem Arava abgesetzt, werde es aber wieder nehmen, wenn meine rheumtischen Beschwerden sich wieder breit machen. Außerdem werde ich meinen doc befragen. Ich habe CP an den Händen, Handgelenken, Zehen und einem Schultergelenk.
    Übrigens lebe ich in Perth, Australien und bin wirklich dankbar, daß es das Forum gibt, es ist meine Hauptinformationsquelle.
    Danke an alle, die hier so rege mit Rat und Tat uns allen zur Seite stehen.

    Cheers
    Evelin

  6. #5
    Elke
    Gast

    Re: Schmerzen im Brustbein

    Hallo Kelli,

    oh ja das kenne ich sehr gut, das Atmen wird zur Hölle.
    Ich habe seit Jahren immer wieder Entzündungen am Brustbein (obwohl mir der Arzt in der Reha sagte das da nichts ist was weh tun könnte) und das hat mittlerweile zur Folge das sich mein Brustkorb nicht mehr so ausdehnen kann wie er sollte und meine beiden kleinen Schlüsselbeingelenke sind auch kaputt.
    Ich habe auch cP, allerdings auch Herzprobleme (hi ich sag schon immer wenn mich ein Infarkt erwischt denke ich bestimmt es ist das Brustbein und mach nix) man weiß ja bald nicht mehr von was nun dies oder jenes wieder weh tut.

    Also, ich mache das auch so das ich mit Voltaren einreibe mir ein warmes (kleines leichtes) Dinkelsäckchen drauflege, außerdem habe ich ein U-Kissen das mit kleinen kügelchen gefühlt ist in meinem bett, das lege ich mir dann so hin das ich mit den Schultern und den Äußeren Ränder des Rückens drauf liege (Wirbelsäule hängt dann frei in der Luft) so wird auf die Wirbelsäule bzw. auf die Rippen kein Druck ausgeübt und das Brustbein ist dann ( bei mir) ganz entspannt und bei mir lässt der Schmerz dann wenigstens soweit nach das ich besser atmen kann.

    Ich hoffe das du auch eine Stellung findest in der deine Schmerzen erträglicher werden, allerdings solltest du wirklich erst alles abklären lassen, ob es wirklich das Brustbein ist oder eher die Wirbelsäule, Schlüsselbeine klein und große bevor du anfängst du experimentieren.

    Alles Gute und weniger Schmerzen
    Gruß
    Elke

  7. #6
    Werner
    Gast

    Re: Schmerzen im Brustbein

    Hallo Kelli,
    das habe ich auch schon öfter gehabt.
    Man denkt direkt, es wäre was am Herzen. Aber das EKG zeigte nichts.
    Die ständigen Entzündungen sind nicht nur in den Gelenken, sondern auch an den Muskel - und Sehnenansätzen des gesamten Skelettes.
    Außerdem bekommen Rheumis oft einen leicht gebückten Gang als Schonhaltung. Zwangsläufig verkürzen sich dadurch die Muskeln.
    Irgendwann zieht es dann an den entzündeten Ansätzen.
    Mir hilft dann eigentlich immer, wenn ich mich ganz flach ins Bett lege (am Besten quer in 2 Betten) und langsam die Arme nach hinten und zur Seite nehme. Dann merkt man ziemlich schnell, wo es zieht und wie sich mit der Zeit die Muskeln wieder dehnen. Der Schmerz geht dann ziemlich schnell wieder weg.
    Man darf nur nicht mit Gewalt dran, sondern sehr langsam und vorsichtig.
    Wenn das nichts bringt, dann doch mal beim Arzt vorbeischauen.

    Ich hoffe, es hilft. Viele Grüße

    Werner

  8. #7
    Helmut Mertins
    Gast

    Re: Schmerzen im Brustbein

    Hallo Kelli
    Ein eigentlich häufiges Symptom bei MB, Verknöcherungen oder Versteifungen im Bereich des Brustbeins mit starken Verspannungen von Sehnen und Muskeln, zu geringe Atembreite. Dabei sind die Atembewegungen sichtbar eingeschränkt und es kommt zur sogenannten Zwerchfellatmung.
    Probleme bereiten die Stellen, wo die Muskeln mittels Sehnen am Knochen verankert sind. Durch eine Beteiligung der Wirbel-Rippengelenke und der Brustbeinrippengelenke wird die Atmung eingeschränkt. Wenn es hier zu Beschwerden kommt, sollte dieses genau vom Arzt analysiert werden, da auch eine Myokardiopathie auftreten kann, äußert sich in Atemnot bei Anstrengung und Druckgefühl in der Herzgegend ( heißt krankhafte Veränderung der Herzmuskukatur). Haben ca 20 % aller Bechtis, ist aber wenig gefährluich und therapierbar.
    Meist sind die Beschwerden jedoch auf die eingeschränkte Atembreite zurückzuführen. Dehnungs-Streck und Atemübungen können den Zustand verbessern. Anleitungen gibts in Bechterew-Gruppen.
    Also mal mit dem Dok abklären.
    Gute Besserung und viele Grüße aus Berlin Helmut (merre)

  9. #8
    Ernst, Gunda
    Gast

    Re: Schmerzen im Brustbein

    Hallo
    habe mich sehr über Eure Infos gefreut. Werde den einen oder anderen Tipp mal ausprobieren. Am Dienstag habe ich einen Termin bei meinem Rheumadoc, werde ihn darauf ansprechen.
    Vielen Dank und liebe Grüße
    kelli

  10. #9
    Gabi Bösser
    Gast

    Re: Schmerzen im Brustbein

    Hallo Kelli, habe eben Deine Frage gelesen. Hast du beim Kardiologen das mit dem Herzen abgeklärt ? Mein Mann hatte das gleiche Problem, der Hausarzt hat einige EKG gemacht und versichert, dass er nichts am Herzen hätte. Allerdings waren die Schmerzen nur bei Anstrengung - jedenfalls hatte er dann doch einen Verschluss der Herzkranzgefässe (bei Rheuma sehr oft durch die ständigen Entzündungen). Nach dem Infarkt geht es ihm jetzt wieder sehr gut. Bei allerdings rechtzeitiger Überweisung zum Kardiologen hätte man den Verschluss früher bemerkt und der Infarkt wäre zu verhindern gewesen.

    Ich will Dir keinesfalls Angst machen - nur der Hinweis dazu im EKG sieht man das nicht. Noch fragen, dann kannst du mich gerne anmailen.

    Alles Gute und hoffentlich findet man bald das Richtige für Dich.

    Liebe Grüße

    Gabi

  11. #10
    anko
    Gast

    Re: Schmerzen im Brustbein

    Hallo,

    ich habe auch manchmal solche Schmerzen im Brustbein, so dass ich es schon mit der Angst zu tun bekommen habe. Meine Mutter hat ihren ersten Herzinfakt immerhin mit 38 bekommen und bis dahin ist es bei mir nicht mehr weit.

    Meine Ärztin hat mir aber versichert, das Schmerzen die vom Herzen her ausstrahlen nie mit der Atmung zusamannhängen. Wenn also die Schmerzen beim Einatmen stärken werden, dann hängst das mit dem Skelett und nicht mit dem Herzen zusammen.
    Sie hat mich aufgrund anderer Sachen zum Kardiologen geschickt (das letzte Mal vor 2 Wochen, zum BelastungsEKG und Ultraschall) und bei mir ist dort wirklich nichts, obwohl ich manchmal die Schmerzen habe.
    Vielleicht nimmt dir das ein wenig die verständliche Angst.

    Gruß

    Anja

  12. #11
    anko
    Gast

    Re: Schmerzen im Brustbein

    Anzeige
    test
    ich bekomme es doch nie hin, meine nachricht an die oberste anzuhängen. hängen sich immer irgendwo darunter. vielleicht hat es ja nun geklappt

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •