Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Bettina
    Gast

    morphin-infusion

    Anzeige
    hallo,

    nachdem bei mir alle basismedikamente wegen unverträglichkeit abgesetzt wurden und man sich bei mir keinen rat mehr weiss ,wurden ich in eine schmerzambulanz überwiesen (habe sjögren+mischkollagenose).
    dort meinte man die rückenschmerzen wären nicht rheumatisch bedingt und um nun auszutesten wie die schmerzmittel bei mir anschlagen soll ich ein morphin-infusion erhalten. ich bin echt geschockt darüber und weiss nicht ob ich das mitmachen soll? hat jemand von euch schon mal erfahrung damit gemacht ?wieviel morhin bekommt man da gespritzt und welche nebenwirkungen kann man bekommen? ist es denn üblich das man gleich mit so einem "hammermedikament" loslegt? ich habe vorher 2x100mg Tramal ret genommen.
    ich hoffe ihr könnt mir einen rat geben,weil ich jetzt nicht mehr weiss was ich machen soll.

    liebe grüsse betti

  2. #2
    Pumpkin
    Gast

    Re: morphin-infusion

    Hi,

    ich habe cP - man gab mir anfangs mal Morphium gegen die ersten grossen Schmerzen - es brachte nichts, da diese Medikamente eigentlich gegen entzündliche Vorgänge garnicht helfen !!

    Als ich 1968 einen schweren Motorradunfall hatte, bekam ich 18 Monate lang Morphium, da ich einen schweren Beckenbruch hatte und ohne dieses Mittel durchgedreht wäre.

    Abhängig ? Kann sein, denn ich musste 3 Jahre langsam "abbauen" - ausser sehr schlechte Augen blieb bei mir nichts zurück !!

    Man kann heute auch schon mal aus der Sorte der Opiate ein resinates Mittel geben, das offensichtlich wirkt - aber wir wissen doch alle, dass die Schmerzen aus entzündlichen Grundlagen eigentlich am besten auf die Mittel ansprechen, die Entzündungen und ihre Starter bekämpfen: Cortisone, Voltarene und die Basismedikamente.

    Lass dich gut informieren - Morphium und Opium sind schliesslich Drogen und daran soll man denken !!

    Uschi

  3. #3
    Beate
    Gast

    Re: morphin-infusion

    Hallo Bettina,
    ich bin zwar kein Arzt, aber eine Morphin-Infusion sollte meiner Meinung nach nur stationär gegeben werden, ansonsten finde ich das etwas zu heftig und nicht verantwortungsbewusst. Wie Uschi schon sagte, lass dich genau informieren.
    Alles Gute,
    beate

  4. Anzeige
  5. #4
    Mareen Haase
    Gast

    Arztberichte

    Anzeige
    Hallo, seit 5 Jahren (seit Geburt der Tochter) gehöre ich leider auch zu dem großen Kreis der cP-Kranken.
    Bekomme 15 mg MTX, Azulfidine, Cortison, Calzium, Vit. D, Vit. E und es geht mir halbwegs gut damit.
    Ich bekomme jedesmal den Arztbericht der Rheumatologin. Hat irgend jemand Ahnung was die Kürzel im Laborparameter bedeuten?
    BKS, CRP, ASL, C3, ANA, Doppelstrang-DNS usw. usw.
    Es wäre schön wenn jemand dazu etwas sagen könnte.
    Mareen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •