Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Angie Opitz
    Gast

    Für alle, die Angst vor MTX haben

    Anzeige
    Servus Ihr Lieben,

    ich kriege seit Juli 10 mg MTX i.m. (wurde allerdings eingeschlichen, beginnend mit 5 mg) gespritzt und kann Euch folgendes mitteilen:

    Nach gut einem Monat merkte ich eine deutliche Verkürzung der Morgensteifigkeit, nach einem weiteren Monat, dass ich wieder viel, viel besser schlafen kann, inzwischen: Ich habe ÜBERHAUPT KEINE Beschwerden mehr, und das, obwohl ich im September meine bisherige Cortisondosis von 6,25 mg auf 5 mg reduziert habe. Ab Anfang kommenden Jahres will ich auf 4 mg reduzieren, und ich bin recht sicher, dass auch das gut geht.

    Natürlich hatte auch ich ziemliche Panik vor diesem Medikament, aber sie war eigentlich unbegründet, zumal zu Beginn der Therapie ja allwöchentlich eine Blutkontrolle stattfindet, mit zunehmender Dauer der Therapie - sofern sie problemlos verläuft - in größeren Abständen (bei mir zur Zeit noch alle 4 Wochen).

    Ich kann Euch nur sagen, dass ich total happy bin, dass dieses Mittel endlich gut und nachhaltig wirkt!

    Liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti

  2. #2
    kukana
    Gast

    Re: Für alle, die Angst vor MTX haben

    hi monsti,

    freut mich, dass es bei dir auch endlich wirkt. du weisst ja, ich bin schon einen schritt weiter und nehme gar kein cortison mehr, ohne dass sich eine erneute entzündung gezeigt oder gar ein schub angekündigt hat. unser rheuma wird uns erhalten bleiben, aber mit mtx als basis kann man gut damit umgehen.

    gruss kuki

  3. #3
    Mni
    Gast

    Re: Für alle, die Angst vor MTX haben

    Hi Monsti, gratuliere und freu mich mit Dir!!
    Bis bald! Monique

    Sorry, gestern hab ich Dich ur noch beim Ausloggen "gesehen"...

  4. Anzeige
  5. #4
    Maria Breiling
    Gast

    Re: Für alle, die Angst vor MTX haben

    Hallo Monsti,ich kann dir nur zustimmen.Ich nehme seit 1Jahr Mtx 20mg wöchentlich als Tablette.Ausserdem 10mg Arava und 5mg Cortison.Meine Blutwerte sind sehr gut und ich habe noch keine Nebenwirkungen bei mir festgestellt.Mit den Medis bin ich fast beschwerdefrei und da ich meine Kontrolltermine einhalte, denke ich auch das man unerwünschte Nebenwirkungen frühzeitig feststellen und dann entsprechend reagieren kann.Bis dahin freue ich mich über die Medis die mir wieder ein gutes,schmerzfreies Leben ermöglichen. liebe Grüsse etmary

  6. #5
    Melanie Frank
    Gast

    Re: Für alle, die Angst vor MTX haben

    Hallo,

    ich soll jetzt auch auf Mtx umgestellt werden, da meine jetztigen Tabletten wahrscheinlich nicht mehr ausreichen. (Nehme Sulfasalazin) Hatte Anfangs schon ein bißl Bammel, aber wenn ich das so höre, kanns ja gar nicht so schlecht sein. Mein Ellenbogen gibt nämlich keine Ruhe, ist immer wieder dick.

    Wo kriegt mann das den hingespritzt?
    Vor Spritzen hab ich nämlich große Angst.

    Aber wenn es Euch so hilft, dann hilfts mir bestimmt auch, also bis denn

    liebe Grüße
    Melanie
    (Teasy)

  7. #6
    Melanie Frank
    Gast

    Re: Für alle, die Angst vor MTX haben

    Hallo,

    ich soll jetzt auch auf Mtx umgestellt werden, da meine jetztigen Tabletten wahrscheinlich nicht mehr ausreichen. (Nehme Sulfasalazin) Hatte Anfangs schon ein bißl Bammel, aber wenn ich das so höre, kanns ja gar nicht so schlecht sein. Mein Ellenbogen gibt nämlich keine Ruhe, ist immer wieder dick.

    Wo kriegt mann das den hingespritzt?
    Vor Spritzen hab ich nämlich große Angst.

    Aber wenn es Euch so hilft, dann hilfts mir bestimmt auch, also bis denn

    liebe Grüße
    Melanie
    (Teasy)

  8. #7
    Melanie Frank
    Gast

    Re: Für alle, die Angst vor MTX haben

    Hallo,

    ich soll jetzt auch auf Mtx umgestellt werden, da meine jetztigen Tabletten wahrscheinlich nicht mehr ausreichen. (Nehme Sulfasalazin) Hatte Anfangs schon ein bißl Bammel, aber wenn ich das so höre, kanns ja gar nicht so schlecht sein. Mein Ellenbogen gibt nämlich keine Ruhe, ist immer wieder dick.

    Wo kriegt mann das den hingespritzt?
    Vor Spritzen hab ich nämlich große Angst.

    Aber wenn es Euch so hilft, dann hilfts mir bestimmt auch, also bis denn

    liebe Grüße
    Melanie
    (Teasy)

  9. #8
    Angie Opitz
    Gast

    Re: Für alle, die Angst vor MTX haben

    Hallo Melanie,

    ich krieg die Spritze in den Popo. Da ich dort bei Spritzen (aufgrund fehlendem Fettpölsterchen) häufiger Probleme mit dem Ischiasnerv kriegte, lasse ich mir die Spritze immer im Stehen geben. Damit merke ich so gut wie nix.

    Grüßle von
    Monsti

  10. #9
    gisela
    Gast

    Re: Für alle, die Angst vor MTX haben

    Hallo Monsti,
    ich freue mich für Dich, das es Dir jetzt so gut geht. Das Du das Cortison schon reduzieren kannst, ist natürlich doppelt schön. Soweit bin ich noch nicht. Aber ich arbeite daran. Ich habe zumindest im Sommer versucht das MTX zu reduzeiren. Na ja, hat nicht sollen sein.

    Aber ich muß sagen mit dem MTX kann man wirklich gut leben und durch die Blutuntersuchungen ist man eigentlich auch ganz gut unter Kontrolle. Das Leben wird wieder lebenswert. Man kann wieder Dinge tun, die man vorher schon abgeschrieben hatte.

    Liebe Grüße aus Nürnberg
    gisela

  11. #10
    Marie
    Gast

    Re: Für alle, die Angst vor MTX haben

    Hallo Angie,

    freut mich, dass es dir so gut geht! Und es freut mich auch, dass mein Tipp mit dem Ananassaft dir so gut geholfen hat, Ich bekomme seit einigen Wochen MTX 10mg als Tablette, ich nehme sie gegen 22 h ein und habe bis jetzt keine bemerkbaren Nebenwirkungen. *Freu*!!!! Die Gelenke sind abgeschwollen und ich kann viele Dinge machen, die vorher nicht gingen. Ob das nun von MTX kommt oder vom Cortison, weiss ich nicht, ist mir auch wurscht, hauptsache es hilft. Seit ich allerdings Cortison reduziere, bemerke ich wieder leichte Verschlechterungen. Na mal sehen, wie sich das alles einpendelt. Jetzt fehlt nur noch ein guter Arzt!

    Weiterhin alles Gute
    Marie 2

  12. #11
    Barbara Bäcker
    Gast

    Re: Für alle, die Angst vor MTX haben

    Hallo Monsti,
    schön,daß es Dir mit dem MTX gut geht.
    Leider bin ich noch nicht so weit.Bis vor 6 Wochen hieß meine Basis Sulfasalazin.Hat mir zum Schluß nicht mehr geholfen und deshalb wurde ich auf Cortison und MTX umgestellt.Cortison war ja Klasse:keine Schmerzen mehr,war ein völlig neuer Mensch,brauchte keine Schmerzmedis mehr.
    Nach drei Wochen MTX,bekam ich eine Pankreatitis.Die ist inzwischen zwar rückläufig,aber nach jeder MTX Einnahme,habe ich an den nachfolgenden zwei Tagen,tierische Oberbauchbeschwerden,abgesehen von der Übelkeit.Nehme bereits Antra dagegen.
    Und wo ich nun das Cortison reduziere,weiß ich,wie schön das so ohne Schmerzen war.....Ach Mist.
    Doch es tut gut zu hören.daß MTX anderen hilft.Ich gebe die Hoffnung nicht auf.
    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen,daß es so bleibt. Gruß nach Tirol Flora

  13. #12
    Andy
    Gast

    Re: Für alle, die Angst vor MTX haben

    Hallo Monsti,

    super, daß es Dir jetzt so gut geht! Bei mir ist es ähnlich. Habe auch im Juli mit MTX begonnen (20 mg subcutan selbst), nehme es glaube ich sogar am gleichen Tag wie Du :-) Mittwoch :-) :-). Wir haben uns auch mal kurz im Chat getroffen, da sagtest Du, Du seist auch so dünn und würdest nicht zunehmen. Ist bei mir auch genauso :-) :-) :-)
    Inzwischen geht es mir aber auch so viel besser, daß ich wieder angefangen habe zu arbeiten, nach einem Jahr arbeitsunfähigkeit. Ist das nicht toll? In 2 Wochen habe ich wieder einen Arzttermin und hoffe, dann auch das Cortison reduzieren zu können.
    Etwas zugenommen habe ich auch schon.

    Ich wünsche mir, ich hätte das MTX schon viel eher bekommen!!!
    Trotzdem hoffe ich, daß ich es eines Tages nicht mehr nehmen muß, denn manchmal ist der Tag nach der Spritze nicht so doll (Übelkeit, Müdigkeit). Irgendwie habe ich einen totalen Ekel davor, ich verstehe das gar nicht, wo es doch so gut hilft. Die Nebenwirkungen sind aber nichts gegen die Schmerzen, die man vorher hat. Und sie richten mit Sicherheit nicht so viel Schaden, oder in vielen Fällen gar keinen Schaden an, wie eine aktive CP.

    Also liebe Grüße und weiterhin Besserung wünscht
    Andrea

  14. #13
    Angie Opitz
    Gast

    Re: Für alle, die Angst vor MTX haben

    Hallo Andrea,

    den Ekel vor der Spritze kenne ich auch, obwohl mir die Spritze selbst nix ausmacht. Aber danach geht es mir halt erst mal nicht allzu prächtig. Du hast aber recht: Diese Nebenwirkungen sind wirklich total lächerlich gegenüber den unerträglichen Schmerzen und deswegen schlaflosen Nächten vorher. Ja, bei mir ist es auch der Mittwoch, wie bei Lilly und Uschi3 auch. Können wir also aneinander denken )))

    Stürmische Föhngrüßle von Monsti

  15. #14
    Silvia Mathis
    Gast

    Re: Für alle, die Angst vor MTX haben

    Anzeige
    Hallo Angie

    Bin leider erst jetzt über deinen Beitrag gestolpert. Ich freu mich, dass es dir besser geht. Ich bekomme auch seit September MTX und mir geht es seither ebenfalls schon viel besser. Keine Steifigkeit, keine Gelenksschmerzen mehr. Aber ich werde im Januar meine Knie operieren müssen, die haben leider schon was abbekommen.

    Im übrigen, ich spritze ebenfalls am Mittwoch *g*. Mache das Abends, weil danach kann ich vor lauter Müdigkeit gleich im Stehen einschlafen. Ich spritze es übrigens selber, das geht absolut problemlos. Habe allerdings ebenfalls einen wachsenden "Frust" vor der Spritze.

    Du hast ja soviel ich weiss mal geschrieben, dass du das MTX auch gerne selber spritzen möchtest, dein Arzt dich aber nicht lässt. Ich (bin ja aus Vorarlberg) bin bei meinem Doc aber hartnäckig geblieben und habe darauf bestanden - die Fahrerei jede Woche ist mir echt zu umständlich und zeitraubend. Er hats dann eingesehen, bin ja schliesslich auch ein durchaus mündiger Erwachsener.

    Vielleicht nimmst du ja nochmal einen Anlauf bei deinem Doc.

    LG
    Silvia

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •