Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Jörg (Elam)
    Gast

    Aus dem Newsticker - für ibe und alle Rheumis

    Anzeige
    Die neueste Nachricht zum Thema (siehe unten). Es wird überall heftig geforscht; ich denke, es geht jetzt einfach darum, mit Basismedis usw. Zeit zu gewinnen... in einigen Jahren dürfte die Medizin soweit sein, Autoimmunerkrankungen symptomfrei zu halten.
    Jörg
    -------------------------------------
    Impfung gegen Multiple Sklerose bei Ratten erfolreich
    Gegen Multiple Sklerose, rheumatoide Arthritis und andere Autoimmunkrankheiten haben israelische Forscher eine Impfung entwickelt. In Versuchen an Ratten stoppte der Impfstoff die Erkrankungen, berichten die Forscher im Fachmagazin "Journal of Immunology" (Bd. 169, S. 2685).



    Das Team um Nathan Karin vom Technion-Institut in Haifa greift mit der Impfung direkt in das molekulare Gefecht bei Autoimmunkranken ein: Zellen der Immunabwehr markieren bestimmte Gewebe der Erkrankten fälschlicherweise als fremd und attackieren es. Bei rheumatoider Arthritis sind davon die Gelenke, bei Multipler Sklerose das Nervengewebe betroffen. Gleichzeitig versucht ein schützender Teil der Immunabwehr, die fatalen Falschmarkierungen zu entfernen, fanden die Forscher. Diesen Teil konnten sie mit der Impfung nun erfolgreich stärken.

    Die Forscher spritzten kranken Ratten ein Gen des "Falschmarkers" ein. Dadurch brachten sie die Immunabwehr dazu, die Reaktion gegen den Marker zu verstärken. Die Tiere seien in kürzester Zeit genesen, sagt Karin. Die Forscher wollen den Impfstoff nun an Patienten mit Multipler Sklerose testen.

    Bislang gelten rheumatoide Arthritis und Multiple Sklerose als unheilbar. Ärzte können nur mit Medikamenten, die Entzündungen und die Immunabwehr hemmen, die Symptome lindern.

  2. #2
    ibe
    Gast

    Danke Jörg

    Anzeige
    Hallo Jörg,



    ist schon sehr interessant. Es wäre schön, wenn es bald etwas gibt, was

    Erleichterung bringt oder sogar einen Stillstand, wäre super. Naja, das wird

    aber noch dauern, also geduldig abwarten, was die Zeit bringt. Die

    Hoffnung darf man nie aufgeben.



    Es dankt dir für die Info ibe

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •