Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Alex
    Gast

    1 1/2 Jahre nach Yersinieninfektion und wieder Schmerzen

    Anzeige
    Hallo,

    bei mir wurden vor 1 /1/2 Jahren Yersinien festgestellt.
    Ca. nach 1/2 Jahr danach wurde in einer Rhemaklinik dies bestätigt. (Es wurde ausgeschlossen, dass es kein Rheuma ist)
    Alledings musste ich mich 1 Jahr mit kommenden und gehenden Schmerzen in den Händen sowie Füßen rumschlagen. Mit der Zeit nahmen die Schmerzen ab bis es eigentlich ganz weg waren.
    Jetzt seit einer Woche habe ich wieder Schmerzen in den Gelenken.
    Ist das normal oder habe ich mich erneut mit Yersinien infiziert.
    Oder ist das nochmal ein Aufflackern der Schmerzen ?

    Mach sein 2 Wochen Diät (iss die hälfte), ist mein Imunsystem vieleicht geschwächt, obwohl ich sonst eigentlich fit bin.

    Wer kann mir helfen

  2. #2
    kukana
    Gast

    Re: 1 1/2 Jahre nach Yersinieninfektion und wieder Schmerzen

    hallo alex

    ein aufflackern nach so langer zeit erscheint mir eher unwahrscheinlich. ich habe selbst so eine arthritis nach einer yersinien infektion gehabt vor ca. 20 jahren und es hat eine lange zeit gebraucht bis es weg war. ich vermute aber es ist bei jedem anders.

    du kannst beim arzt testen lassen ob es ein neuer infekt ist. das erscheint mir am sinnvollsten. die diät wird nicht schuld dran sein, das kann ich mir wirklich nicht vorstellen. es sei denn die schmerzen sind anders als vorher und durch einen mangel hervorgerufen weil du dich bei der diät zu einseitig ernährt hast?

    frag mal deinen arzt und schreib und was er sagt dazu.

    herzlichen gruss
    kukana

  3. #3
    Frank
    Gast

    Re: 1 1/2 Jahre nach Yersinieninfektion und wieder Schmerzen

    Hallo Alex!

    Schön, dass du dich meldest, denn ich wollte schon immer Kontakt zu einem Leidensgenossen aufnehmen.

    Ich hatte im Februar eine Yersinien-Infektion und ca. 6 Wochen danach wurde postinfektiöse Arthritis ausgelöst. In den letzten Monaten ist diese Arthritis eigendlich immer schlimmer geworden. Maximal waren bei mir 6 Gelenke und Gelenkpartien betroffen. Nun werde ich mit Basismedis behandelt und mache eine Darmsanierung beim Heilpraktiker.

    Nun aber zu deiner Frage:

    1. Du hast sehr warscheinlich im Moment keine Yersinieninfektion, denn für deine Schmerzen sind nicht die Yersinien im Darm verantwortlich, sondern der Defekt deines Imunsystems. Dieser Defekt ist bei dir schon vor 1 1/2 Jahren verursacht worden und geht hoffentlich irgendwann weg.

    2. Die Diät kann verantwortlich für deine stärkeren Schmerzen sein. Ich selbst mache seit 4 Wochen auch eine vegane Diät und da kommt es zu sog. "Fastenkriesen". Diese Kriesen treten typischerweise alle 7 Tage auf. Der Grund liegt in deinem Darm, denn bei einer Diät werden in diesem 7 Tage-Zyklus Schlacke und Schadstoffe von deinem Körper freigesetzt. Diese Stoffe werden über den "üblichen Weg" ausgeschieden. Jedoch geht dieser Weg auch übers Blut zu den Nieren und den Rest kennst du ja. Wenn der Mist aber in deinem Blut ist, wird dein Imunsystem stärker AKTIVIERT um damit fertig zu werden. Als negativen Nebeneffekt dieser Umstände werden die Schmerzen infolge der stärkerern Aktivitäten des Imunsystems schlimmer. Warum machst du denn die Diät? Ich hoffe aus medizinischen Gesichtspunkten heraus und nicht aus kosmetischen!

    Du wirst dich jetzt sicher fragen, warum ich als Laie so klug daherquatsche und schlaue Ratschläge gebe. Ich versuche, mich von den Ärzten nicht veräppeln zu lassen und lese sehr viel zu dem Thema, ausserdem scheint sich unsere Geschichte sehr zu ähneln.

    So, meld dich mal, wie es mit dir weitergeht!

    LG

    Frank

  4. Anzeige
  5. #4
    Frank
    Gast

    Re: 1 1/2 Jahre nach Yersinieninfektion und wieder Schmerzen

    Hey kukana!

    Du hattest also auch eine Yersinien-Arthritis, da können wir ja bald einen Verein gründen!

    Sorry, dass ich dir bei Alex` Problem wiedersprochen habe, aber ich spreche aus eigener Erfahrungen!

    Was mich bei dir interessieren würde ist, wie lange hat es bei dir gedauert, bis die Postinfektion vorüber war. Bei mir dauert es ja schon über 8 Monate und ich mache mir Sorgen, dass es zu einer Chrono-Arthritis wird. Wieso bist du hier, bei rheuma-online, wenn deine Erkrankung vor 20 Jahren war? Bist du wieder - neu oder anders - an Rheuma erkrankt? Das Risiko nach einer postinfektiösen Arthritis soll nämlich groß sein, erneut zu erkranken.

    Viele Grüße!

    Frank

  6. #5
    kukana
    Gast

    Re: 1 1/2 Jahre nach Yersinieninfektion und wieder Schmerzen

    Anzeige
    hallo frank,

    mein infekt nach den yersinien war nach mehreren jahren vorbei. es flackerte immer mal wieder auf, wobei auch meinem arzt nicht immer klar war obs ein neuer infekt war. als folge von einer yersinien infektion gibt es z.b. auch das sogenannte löfgren syndrom, das u.a. einhergeht mit einen erythem nodosum. gehört zum rheumatischen formenkreis dazu. ich vermute dies eher als grund bei mir bei einer so langen wirkungszeit als die yersinien, die meist mit einer gezielten antibiotika behandlung gestoppt werden können.

    hier bin ich weil ich seit 1998 den verdacht und seit 3/2000 die diagnose mit einer cp habe. die aber bei mir einen ganz anderen schmerz erzeugt als damals die arthritis. damals waren es die endgelenke der extremitäten, also finger und füsse, die betroffen waren. heute mit der cp alle grundgelenke.

    wenn du die wirkungsweise dieser yersinien nachverfolgst, kommst du automatisch auch auf den gedanken, dass die für veiel andere erkrankungen auslösends ein können.


    gruss, und meld dich ruhig wieder. diese fiesen yersinien sind ein gutes thema, es gibt viele die einen infekt hatten und nichts bemerken davon.

    kuki

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •