Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Hofi
    Gast

    Fasten oder Mayr Diät

    Anzeige

    Hallo

    ich hatte neulich mal ein Heft in der Hand, wo es ums Fasten ging. Es wurde in allen Farben ausgemalt, wie gut man sich dadurch fühlen soll.

    Ich habe aber Bedenken wegen der Medis. Ich nehme Arava, 5 mg. Kortison und Transthek als Pflaster.

    Hat jemand Erfahrung damit, oder auch Hinweise aufs "Bleibenlassen"

    Danke schon mal.

  2. #2
    Werner
    Gast

    Re: Laß es sein

    Hallo Hofi,
    wenn Du kein Übergewicht hast, dann laß es sein.
    Normales, ausgewogenes Essen ohne zu viele Fertiggerichte scheint uns gut zu bekommen.

    Viele Grüße

    Werner

  3. #3
    Tanja
    Gast

    Re: Fasten oder Mayr Diät

    Hallo Hofi,

    meiner Meinung nach sollte Fasten nur unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt werden und sofern Du kein Übergewicht hast, solltest Du auf eine Reduktionsdiät verzichten.

    Ich habe vor einigen Monaten meine Ernährung umgestellt. Ich esse keine Fertigerichte, -suppen und -soßen mehr, achte auf meinen täglichen Fettkonsum (max. 40g pro Tag) und es gibt täglich 1 Portion Salat, 1 Mahlzeit mit Joghurt und 1-2 Mahlzeiten mit Obst. Maximal 2 x die Woche Fleisch.

    Grüße Tanja

  4. Anzeige
  5. #4
    Manuela van den Oever
    Gast

    Re: Fasten oder Mayr Diät

    Hallo


    Erst mal hi und wir kennen uns noch nicht oder?

    Mein Rat an dich wäre , wen du unbedingt Fasten möchtest ,dich mit deinem Arzt hinzusetzen und einen Plan ausarbeiten.Grundsetzlich steht dem wol nichts im Wege

    Doch :
    Man sollte sich gründlich informieren
    nicht alle Fasten arten sind gut
    vieleicht 1-2 tage
    dan wegen den medis schauen nicht das du magen probleme bekommst

    Und wichtigstes zum schluss

    Grund warum Fasten ?

    viele Grüße Hulda


    Fals du noch fragen hast komm in den chat

  6. #5
    Helmut Mertins
    Gast

    Re: Fasten oder Mayr Diät

    Ja hallo, warum fasten? Ich würde da eher eine Entschlackungskur machen, sprich eine Woche lang den Körper entwässern und den Darm entschlacken....steht in entsprechender Fachliteratur beschrieben - hat meine Frau gemacht und man nimmt dabei sogar ab.
    Danach kann man ganz gewohnt weiteressen oder eben auf eine "normale" gesunde Ernährung achten.
    Aber ich werd mal was zitieren:"Entlastungs oder Entschlackungstag" : Einen Tag pro Woche beim Essen kürzerzutreten und nur bestimmte Lebensmittel zu sich zu nehmen ist eine gesunde Strategie auf dem Weg zu einer guten Figur, aber auch gut für das allgemeine Wohlbefinden. Es bedeutet. daß der Stoffwechsel und die Verdauung für einen Tag "Urlaub" machen dürfen. Sie bekommen Nahrung, die sie kaum beanspruchen sondern entlasten. !!! Nebeneffekt die Reinigungsorgane i.b. die Nieren kommen in Schwung Wasser, Schlacken und Giftstoffe werden aus den Ansammlungen in Gewebe, Zellen und GELENKEN "ausgewaschen. Durch den Wasserverlußt reduziert sich auch das Gewicht.
    Ja was den Tag essen?: Reis, Kartoffeln, Gemüse und Obst, 2-3 Liter Flüssigkeit als Tee oder Mineralwasser. Ebenfalls wichtig und kaum beachtet, man sollte auch Spazierengehen und tief "durchatmen", denn auch über die Atmung und vermehrten Sauerstofftransport werden Schlacken freigesetzt.
    Besonders leicht fällt einem die soganannte "Kretadiät". Nanu,Wasn das?
    Also die Mittelmeerküche ist die gesündeste Europas,- kleine Portionen, immer frisches Gemüse und Salate, Fisch und Meeresfrüchte, Knoblauch, Joghurt, Kefir, Sauermilch, Getreideprodukte, Verwendung von Olivenöl und Rotwein. Dazu kommt die ruhige Lebensweise und Mittagsruhe und das mit dem Gläschen Wein am Tag kennt man ja auch in Frankreich.
    Letzte Bemerkung es sollte Schmecken und die Sinne anregen.....
    Also viel zum Nachdenken und viel besser zum Nachmachen empfohlen
    Guten Apetit wünscht "merre" (Rezepte auf Anfrage)

  7. #6
    Hofi
    Gast

    Re: Fasten oder Mayr Diät

    Anzeige
    Danke euch für die Tips.
    Habe in der Zwischenzeit mi meinem Doc. gesprochen.

    Ich wollte auch wegen meines Übergewichts fasten, aber der Doc meinte, das das bei den Medis nicht möglich sei. Ich habe schon sehr große Magenprobleme und komme nur damir einigermaßen klar, wenn ich Nexium täglich zu mir nehme.

    Ich hatte schon immer Probleme mit meinem Gewicht. Habe aber seit der vielen Medis (Trabnstec Pflaster, Arava, Kortison - erst 50 bis jetzt 5 mg) fast 15 kg zugenommen. Entgegen der Meinung Vieler habe ich allerdings kein größeren Appetit. Mein Fehler liegt auch darin, dass ich einfach nicht genug trinke. Habe zur Zeit auch wieder Wasser im Gewebe.

    Die empfohlene Kretadiät oder viele Gerichte daraus sind sehr lecker und ich mache sie häufig.

    Grüße euch alle

    Hofi

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •