Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: CRP und RF

  1. #1
    Marie 2
    Gast

    CRP und RF

    Anzeige


    Hallo, Ihr Lieben,

    ich habe mal wieder eine Frage an die immer kompetenten Rheumis hier: *g*

    gerade erhielt ich meine Laborwerte per Fax vorab. Mein CRP war vor 4 Wochen bei 3,
    jetzt habe ich CRP 9,4
    RF gestiegen von 49 auf 159 vor 4 Wochen, jetzt RF 140

    CRP steht für eine bakterielle Entzündung, bedeutet das, dass ich zB eine bakterielle
    Yersinien-Arthrits haben könnte, oder gilt der Wert CRP auch bei anderer cP ??

    Der RF ist erst gestiegen, jetzt minimal gesenkt. Kann das die Wirkung von Resochin sein, das ich seit 30 Tagen nehme?


    Liebe Grüße und eine schöne Woche
    Marie 2

  2. #2
    Sianna
    Gast

    Re: CRP und RF

    Hallo Marie !

    Das CRP ist ein allgemeiner Entzündungswert.
    Er steigt v.a. bei bakteriellen Entzündungen sehr an, aber er reagiert auch bei allen anderen Entzündungen im Körper.
    Das CRP wird bei cp auch als Aktivitätsparameter genommen.
    Ich hoffe, ich konnte Dir etwas weiter helfen :-)

    Gruß, Sianna

  3. #3
    monsti
    Gast

    Re: CRP und RF

    Hallo Marie,
    CRP ist die Abkürzung für c-reaktives Protein und zeigt etwas genauer als die Blutsenkungsgeschwindigkeit Entzündungen an. Natürlich kann ein erhöhter Wert auch auf eine bakterielle Infektion hinweisen, ebenso aber auch eine erhöhte Entzündungsaktivität in den Gelenken.
    Übrigens findest Du die meisten Begriffe auch unter "Rheuma von A-Z".
    Grüßle von
    monsti

  4. Anzeige
  5. #4
    Werner
    Gast

    Re: CRP und RF

    Hallo Marie,
    mein CRP liegt ständig über 50, manchmal sogar bis 80.
    Ich habe cP. Du liegst also mit Deinen Werten noch im Normalbereich (bis 5).
    Der CRP Wert reduziert sich mit Kortison, aber er steigt bei der Reduzierung des Kortisons genauso wieder an.
    Die Ärzte sagen mir auch immer, es wäre ein Wert für die Entzündungsaktivität. Ich glaube ihnen aber auch nicht so richtig, weil es genauso für bakterielle Entzündungen steht.
    Danach sucht aber kaum jemand. Leider kommt der Körper nicht alleine mit bakteriellen Entzündungen zurecht. Deswegen ist eine genauere Diagnose wichtig, um ggf. mit Antibiotikas entgegenzuwirken.

    Mich interessiert das Thema auch sehr und bin auch auf weitere Antworten gespannt.

    Alles Gute und viele Grüße

    Werner

  6. #5
    Sianna
    Gast

    Re: CRP und RF

    Hallo !

    Noch mal was zum CRP :
    es gibt verschiedene Meßmethoden, daher die unerschiedlich hohen Werte.
    Manche Labore messen in mg/l , andere in mg/dl.
    Also entspricht Werners CRP-Wert von 80 einem von 8.
    Die Referenzbereiche sind : < 5 bei mg/l und 0-0.5 bei mg/dl.

    Ich hoffe, das war verständlich, und erklärt die unterschiedlich hohen Werte.(?)

    Gruß, Sianna

  7. #6
    Karola
    Gast

    Re: CRP und RF

    Hallo Sianna,

    ja, dann leuchtet es mir ein.

    Ich habe bisher nur von meinem Hausarzt und von meiner Rheumaambulanz die Blutwerte eingesehen, und bin gar nicht auf die Idee gekommen, das es noch andere Messeinheiten beim CRP gibt.

    Gruss
    Karola

    [%sig%]

  8. #7
    Werner
    Gast

    Re: Wäre schön !!

    Hallo Sianna,
    es wäre schön, wenn es so ist, wie Du vermutest.
    Aber leider werden meine CRP Werte auch in mg/l bestimmt.
    Es stimmt schon, daß bei mir Werte um 50 - 80 mg/l normal sind.
    Bei 35 mg Kortison fallen sie auf 12 mg/l runter und steigen dann beim Ausschleichen des Kortisons genauso wieder an.
    Deswegen sind bei mir die ersten Behandlungserfolge im Krankenhaus bei der Entlassung wieder hinüber.

    Viele Grüße

    Werner

  9. #8
    Sianna
    Gast

    Re: Wäre schön !!

    Hallo Werner !

    Wenn Dein CRP in mg/l gemessen wird, dann ist der Wert, in mg/dl kleiner.
    Oder komme ich jetzt ganz durcheinander ? ;-)
    80 mg/l entspricht 8.0 mg/dl.
    Ich habe eben noch mal auf den verschiedenen Laborzetteln geschaut, müßte eigentlich so stimmen. Also kannst Du Dich doch etwas freuen :-)
    (obwohl ein CRP von 8 immer noch sehr hoch ist :-( )
    tut mir leid, dass bei Dir die Therapie auch nicht anhällt :-(
    Ich brauch auch alle 3 Wochen einen Cortisonstoß mit 1000mg und täglich zwischen 20-30mg Cortison.... und trotzdem habe ich immer wieder einen Schub. Na ja.
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende,
    liebe Grüße,
    Sianna

  10. #9
    Marie
    Gast

    Re: CRP und RF



    Hallo, Ihr Lieben!

    Vielen Dank für alle eure Antworten zu meiner Frage über CRP und RF. Es scheint als hätten wir alle irgendwie dazugelernt. Mein CRP 9,4 scheint demnach doch recht hoch zu sein. Wenn ich lese was ihr so alles schon so lange nehmt - und dabei immer noch nicht o.k. seid, macht mich das doch ziemlich traurig, denn natürlich schließe ich von euch auf mich. Ich muss ab nächster Woche auch MTX nehmen, plus Resochin, plus jetzt 15 mg Prednisolon ausschleichend.

    Im Februar 2003 habe ich meinen ersten Termin bei meinem neuen Rheumatologen, der wirlich gut sein soll, hoffen wir das beste. Ich muss sehen, dass ich bis dahin irgendwie
    über die Runden komme, denn mein jetziger (gewesener) Doc hat nicht alle Tassen im Schrank. Man darf nur dann Fragen stellen, am Ende des Besuchs, wenn sie ihre Anweisungen geben hat und man meint, man hätte vielleicht doch noch eine Frage. Sie sagte wörtlich: wenn alle Patienten wie ich Fragen stellen würden, würde sie ihr Wartezimmer nicht leer bekommen. Aber da sie ihren Job ja schon 10 Jahre macht kann sie alles beurteilen, (meine Laborwerte hat sie bis heute nicht angesehen, meine Arztberichte über Röntgenbilder mir nicht erklärt). MTX soll ich nehmen, aber ein Rezept vergißt sie. Völlig konfus und chaotisch. Ach ja, und Fragen darf man auch deshalb nicht stellen, weil :
    so gut geht es auch nicht!!!!!!
    Bin ich Strafgefangener der nur den Mund aufmachen darf wenn er gefragt wird, oder ein
    Patient, der Rat braucht?

    Wenn jemand aus meinem Raum einen Arzt sucht, von diesem rate ich dringend ab, es sei denn, man möchte dringend jemandem an die Gurgel gehen.

    Werner, wenn ich neue Erfahrungen habe, ob die CRP-Werte doch zu einer bakteriellen Entzündung gehören, melde ich mich auf jeden Fall. Deine CRP-Werte kommen mir auch sehr hoch vor. Am 17. 10. habe ich einen Termin bei einem vernünftigen Orthopäden, der mir meine Fragen nett und vernünftig erklärt. Ich überlege, ob ich ihn bitten kann, mir eine Einweisung fürs KH zu geben. Ich kann unmöglich die Zeit bis Februar ohne einen anderen Arzt überstehen.

    Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende und bedanke mich noch einmal ganz herzlich bei euch allen. Vielleicht sprechen wir uns ja im Chat?

  11. #10
    Deleyne
    Gast

    Re: CRP und RF

    Anzeige
    Hi zusammen
    Wenn das CRP in mg/l gemessen wird, so sind die Normalwerte 0,068-8,2mg/l gemäss Labor und Literatur.
    Liebe Grüsse
    Deleyne

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •