Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    karo
    Gast

    Chemosynoviorthese

    Anzeige
    Hallo alle miteinander,

    vielleicht kann mir jemand seine Erfahrungen schildern.
    Ich werde ca. Mitte November in beiden Daumengrundgelenken eine Chemosynoviorthese bekommen. Sind schon arg verbogen, alle beide. Hat das schon jemand machen lassen? Es ist mir zwar von der Rheuma-Ambulanz beschrieben worden, wie es vor sich geht, aber mir wurde auch gesagt, dass ich danach eine Weile nicht "in die Tasten hauen kann",was immer unter "einer Weile" zu verstehen ist. Ich bin (noch) berufstätig und würde schon gerne wissen, wie lange ich voraussichtlich nicht einsatzfähig bin.
    Viele liebe Grüsse
    Karo

  2. #2
    VerenaHH
    Gast

    Re: Chemosynoviorthese

    Hallöchen;
    das einzigste was ich dazu sagen kann, ist etwas über eine Chemonukleolyse.
    Bei mir wurde nach einem Bandscheibenvorfall ein Mittel aus Chymopapain in die Bandscheibe gespritzt. Das ist ein Eiweiss-Zersetzer. Das heisst die weichen Bandscheibenanteile haben sich sozusagen aufgelöst und wurden resobiert. Diese Methode wendet man heute nicht mehr an, da es zu viele Allergien auf das Papain gab. Das ist ein Enzym aus der Papaya.
    Ob das allerdings was mit Deiner Geschichte zu tun hat, kann ich Dir nicht sagen.
    Gruß

  3. #3
    VerenaHH
    Gast

    Re: Chemosynoviorthese

    Anzeige
    Hallo Karola,
    hast du das Wort mal bei Goolge.de eingegeben. Das mach ich immer wenn ich so überhaupt nicht weiß um was es geht. Vielleicht findest Du da ja was informatives.
    Viel Glück

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •