Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Helga
    Gast

    Versteifung des Zeigefingermittelgelenks

    Anzeige
    Hallo alle zusammen,

    muß mich heute mal an Euch wenden und im Hilfe fragen. Ich habe seit 02/2001 Probleme mit dem linken Zeigefinger. Hatte eine Entzündung im Mittelgelenk, bei dem kein Artz wußte woher das kommt. Jeder hat die ganze Sache nur abgetan und gesagt ich solle mir keine Sorgen machen, es sei doch nur der Finger. Im 09/2002 hat man dann endlich festgestellt, daß ich Psoriasis-Arthritis habe. Bekomme seitdem MTX. Inzwischen mit Sandimmun neoral und Vioxx. Der Finger wurde immer schlimmer, so daß ich ihn schon lange nicht mehr voll strecken kann. Mein Orthopäde hat mir schon Anfang des Jahres eine Versteifung vorgeschlagen, die für mich eigentlich nur als letztes in Frage kam. War dann im April in Baden-Baden in der DRK-Klinik, die mir eine Schiene gegeben haben und vielleicht ein Arthrolyse vornehmen wollten. Allerdings war die Haut so schlecht, daß man transplantieren wollte. Vom Hocker hat mich diese Möglichkeit auch nicht gehauen, da der Arzt nicht besonders vertrauenserweckend war und mich Ruck-Zuck abgefertigt hat und mir nur Fremdwörter um die Ohren gehauen hat. Er konnte mir auch keine Hoffnung machen ob es hinterher besser oder zumindest vielleicht besser aussehen wird. Mit dem Aussehen hat mir meine Hautarzt dann gesagt, daß transplantierte Haut auf dem Finger nicht gern angenommen wird und es viel schlimmer aussehen könnte. Und wenn der Finger erstmal zuschnitten ist, gibt es noch weniger Möglichkeiten es wieder hin zu kriegen. Jetzt hat mit meine Rheumatologin einen Termin zur Vorstellung in Bad-Wildbad besorgt. Und gestern war ich dort. Mit der Mitteilung, daß alles zu spät sei, daß Gelenk total zerstört und nur noch die Möglichkeit zur Versteifung bestände. Und dieses schnellstmöglich. Einen OP-Termin könnte ich sowieso erst nächstes Jahr evtl. im März erhalten. Jetzt meine Frage:

    Hat jemand von Euch Erfahrung damit? So etwas selbst machen lassen? Kennt jemand, mit dem ich mich vielleicht mal austauschen könnte? Oder kann mir einfach noch weitere Addressen nennen mit Handchirugiespezialisten?

    Wäre Euch echt sehr dankbar, weil mich das ganze doch sehr mitnimmt. Bin 33 und dann ausgerechnet der Zeigefinger steif. Ist im Moment überhaupt nicht vorstellbar, obwohl es so auch totaler Mist ist.

    Wünsche Euch eine gute Zeit und ein schönes Wochenende

    Grüße Helga

  2. #2
    Marius
    Gast

    Re: Versteifung des Zeigefingermittelgelenks

    Liebe Helga,
    bevor ich mich zu so einer schwerwiegenden Operation entscheiden würde, würde ich zunächst wirklich noch einige Meinungen einholen. Ein Tipp: Die in diesem Forum schon oft erwähnte Klinik in Sendenhorst, St.Josefs-Stift oder Dr. Meyer im Rheumazentrum Oberammergau!
    Ich wünsche Dir alles Gute Marius

  3. #3
    Uschi
    Gast

    Re: Versteifung des Zeigefingermittelgelenks

    Hallo, Helga.

    Also, dann ruf mal an: 07202 - 610 Klinik Langensteinbach bei Karlsruhe ( Nahe Baden-Baden ) und verlange Frau Baumann, Orthopädie II.

    Sage ihr liebe Grüsse von Frau Puhlmann und erkläre ihr, daß ich der Meinung bin, dass sollten die sich SOFORT ansehen !

    Alles Gute -

    Uschi Ch

  4. Anzeige
  5. #4
    VerenaHH
    Gast

    Re: Versteifung des Zeigefingermittelgelenks

    Hallo Helga,
    Die Uniklinik Freiburg hat eine gute Handchirurgie. Da müßtest nur mit ein bisschen Geduld hin, weil die oftmals in der Ambulanz ziemlich Andrang haben. Am besten erscheint man dort gleich am Morgen um 8 Uhr, mit was zu lesen in der Tasche.
    Gruß und viel Glück......

  6. #5
    Alina
    Gast

    Re: Versteifung des Zeigefingermittelgelenks

    Anzeige
    ich kann mich meinen vorgängerInnen nur anschliessen. immer eine zweite oder dritte meinung einholen, dann sieht alles meist ganz anders aus. orthopäden schlagen meist sehr drastische mittel vor, so meine erfahrung. ein guter handchirurg ist der chefarzt des st. marienhospitals vreden, der name fällt mir jetzt gerade nicht ein, aber das weiss man dort ja. er hat mich kürzlich vor einer versteifung des handgelenks verschont 8bin auch 33!!). es ist in solchen fällen immer sehr schwierig, gut abzuwägen, aber meist bildet man sich eine eigene meinung, nachdem man mit verschiedenen ärzten gesprochen hat. letzten endes ist das dann auch das richtige für einen.
    ganz viel glück und gute besserung
    a.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •