Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von bea44
    Registriert seit
    09 2006
    Ort
    lower saxony
    Beiträge
    64

    Welche Rheuma-Art???

    Hallo,

    ich hoffe, dass mir jemand antwortet auf meine Frage: woher weiss ich,
    welches der Grund für meine Arthritis ist.
    Ich habe Psoriasis - das ist schon mal klar. Dann noch Antikörper auf Borrelien, Chlamydien pneu. und EBV.
    Lässt es sich irgendwie feststellen anhand einer Blutuntersuchung, was für die Arthritis letztendlich verantwortlich ist?

    Gruß - bea

  2. #2
    die Schreibtischtäterin Avatar von trombone
    Registriert seit
    04 2003
    Ort
    Brakel, Kreis Höxter
    Beiträge
    1.654
    Wichtig ist doch nicht unbedingt (klar gibt es Ausnahmen) wie das Kind heißt, sondern dass es effektiv behandelt wird - diesen Satz habe ich bei meiner ersten "Rheuma-Kur" zu hören bekommen und zwar vom dortigen Chefarzt. Für den zählten seinerzeit (und wohlmöglich auch noch heute) welche Beschwerden vorhanden sind und mit welchen Mittel diese in den Griff zu bekommen sind.
    Da man leider immer noch nicht komplett weiß, welche Faktoren letztendlich zum Ausbruch einer rheumatischen Erkrankung führen ist es auch für einen Arzt äußert schwierig die richtige Ursache zu benennen. Außerdem können ja - leider - auch mehrere Faktoren zutreffen, von denen schon einer ausreichen kann eine solche Erkrankung auszulösen.
    liebe Güße
    Birgit

    >> Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können! <<
    ANTOINE DE SAINT-EXUPÈRY


    meine HP

  3. #3
    undwirklichnurmeins
    Registriert seit
    09 2006
    Beiträge
    13

    Daumen hoch

    Hallo Bea44,

    die Ursachen aller rheumatischen Erkrankungen sind leider immer noch unerforscht. Die Wissenschaftler stehen immer noch vor einem Rätsel, was natürlich schlecht für uns Patienten ist. Wüssten sie die Ursachen, könnten sie in dieser Richtung weiterforschen und die Krankheit könnte doch irgendwann mal geheilt werden. Fest steht nur, dass wohl mehrere Faktoren zusammen kommen, und die Krankheit dann ausbricht. Sie schlummert wahrscheinlich schon vorher im Körper. Vererbung kann ein Grund sein, irgendwelche Infekte, psychische Ursachen, und,und,und.... Bei dir liegen ja gleich mehrere mögliche "Ursachen" vor, vielleicht ist es ja wirklich das "Zusammenspiel" all dieser. Ich vermute z.B. bei mir, dass meine ewig eitrigen Mandeln in meiner Kindheit bzw. Jugend mit eine Rolle spielen. Mit 14 Jahren sind meine Eltern mit mir nach Deutschland ausgereist, (bin geborene Ungarin) und das hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen. Ich war monatelang ein psychisches Wrack, habe von morgens bis abends geheult. Tja, lange Rede kurzer Sinn, kurze Zeit später bekam ich mein Rheuma "geschenkt". Ich glaube, dass dies der Auslöser war. Klar, ich weiß es nicht sicher, denn es ist ja alles nicht erforscht, aber ich vermute es trotzdem. Jetzt hab´ich eben Rheuma und es spielt keine Rolle, von was, oder wieso. Man muss es so hinnehmen. Wichtig ist nur, dass man was dagegen tut, ich meine, dass man in ärztliche Behandlung geht. Man kann die Krankheit nicht heilen, aber sehr wohl lindern. Ich wünsche dir viel Glück und gute Besserung.

    Liebe Grüße von Itsmylife

  4. Anzeige
  5. #4
    nobody is perfect ;) Avatar von Marie2
    Registriert seit
    04 2003
    Ort
    entenhausen
    Beiträge
    8.373
    hi itsmylife,

    vielleicht interessiert dich einfach mal so nebenbei diese news:

    kann extremer psychischer stress eine rheumatoide arthritis
    auslösen?

    alles gute, marie
    internette grüße
    .meine vita---> guckst du hier



  6. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von bea44
    Registriert seit
    09 2006
    Ort
    lower saxony
    Beiträge
    64

    Welche Rheuma-Art

    Danke Euch, aber so etwas ähnliches habe ich mir schon gedacht,
    aber den Faktor *Stress* kann ich auch gleich noch mehrmals hinzufügen.
    Also abwarten und Tee trinken, am besten grünen .

    Zu allem Überfluß ist meine Knochendichte-Messung gestern auch nicht besonders ausgefallen

    Viele Grüße - bea

  7. #6
    undwirklichnurmeins
    Registriert seit
    09 2006
    Beiträge
    13
    Hallo Marie,

    danke f&#252;r den Artikel, habe ihn gelesen. Trotzdem m&#246;chte ich mich eher "Albstein" anschlie&#223;en, der am Schluss was dazu geschrieben hat. M&#246;chte nicht behaupten, und behaupte auch nicht, dass psychischer Stress mein Rheuma ausgel&#246;st hat. Aber wenn man monatelang am Boden ist, dann glaube ich sehr wohl, dass der K&#246;rper wesentlich verwundbarer ist, als wenn es einem gut geht. Und da haben eben auch die "Radikalen" ein leichtes Spiel. Und wie ich schon erw&#228;hnt habe, die Krankheit schlummert mit Sicherheit in einem, ich h&#228;tte sie sicher auch so bekommen. Aber vielleicht nicht schon mit 15 Jahren.
    Wie auch immer, ich habe sie nun mal, so oder so.
    Liebe Gr&#252;&#223;e
    Itsmylife
    Geändert von Itsmylife (21.09.2006 um 20:12 Uhr)

  8. #7
    undwirklichnurmeins
    Registriert seit
    09 2006
    Beiträge
    13
    Anzeige
    Liebe Bea44,

    es gibt sehr gute Medikamente gegen Osteoporose. Meine Knochendichte war vor etwa 7 Jahren sehr gering, hatte eine "relativ ausgeprägte Osteoporose", nach jahrelanger Cortisoneinnahme. Und das mit 30 Jahren. Ich nehme seitdem regelmäßig Medikamente dagegen. Meine Knochendichte hat sich wieder erholt, bzw. normalisiert. Also, nicht den Kopf hängen lassen .
    Ganz liebe Grüße von Itsmylife

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •