Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    luna weineck
    Gast

    rheuma trotz unaufffälliger blutwerte?

    Anzeige
    hallo,
    mein sohn hat seit über einem jahr starke einseitige gelenkschmerzen (sprunggelenk, knie, hangelenk, hüfte), die immer häufiger auftreten (mehrmals wöchentlich). außerdem ständig durchfälle und zeitweise lichtbedingte kopf-und augenschmerzen.
    unser kinderarzt hat blut abgenommen und eine stuhluntersuchung angeordnet um einen infekt auszuschliessen. einige blutwerte stehen noch aus, die anderen sowie der stuhl waren normal.
    er meinte, mein sohn hätte nur gelenkschmerzen, nur eine arthralgie, kein grund, weitere untersuchungen zu veranlassen.
    was meint ihr dazu?
    herzliche grüße luna

  2. #2
    Biggi
    Gast

    Re: rheuma trotz unaufffälliger blutwerte?

    Hallo Luna !

    Wie alt ist denn dein Sohn?
    Ich würde auf alle Fälle einen Spezialisten (Rheumadoc) auf suchen. Lass nicht locker. Es ist immer gut zwei Meinungen einzuholen.
    Die Gelenkschmerzen müßen ja eine Ursache haben.

    Liebe Grüße an deinen Sohn und alles Gute!

    Biggi

  3. #3
    Nixe
    Gast

    Luna-Kinderrheuma

    Moin Luna,

    ich bin selber Mutter eines rheumakranken Kindes. Uli ist
    jetzt 16 Jahre alt und seit seinem 7. Lebensjahr erkrankt.

    Kann dir nur raten, dich an einen Kinderrheumatologen oder
    ein Kinderrheumazentrum zu wenden, um deinen Sohn dort einmal
    gründlich untersuchen zu lassen.

    Auch wenn die Blutwerte keinerlei Entzündungszeichen zeigen,
    kann trotzdem durchaus eine rheumatische Erkankung vorliegen.

    Es gibt auch Formen des kindlichen Rheumas, bei denen der
    Darm beteiligt ist.

    Gerade falls es doch Rheuma sein sollte, ist eine schnelle
    richtige Behandlung wichtig.

    Infos über Rheuma bei Kindern findest du auf meiner Homepage
    http://people.freenet.de/sbuck unter der Rubrik Rheuma.

    Dort findest du auch eine Links und Adressen der Kinderrheumazentren. Oder komme doch mal abends in den Chat,
    so ab 22 Uhr sind fast immer andere betroffene Eltern da.
    Kannst mich auch gerne privat anmailen - silke-buck@gmx.de.

    Liebe Grüsse und alles Gute für deinen Sohn!
    Nixe

  4. Anzeige
  5. #4
    Heidi
    Gast

    Re: Luna-Kinderrheuma

    Hallo Luna Weineck...
    Wenn man im Blut keine Rheumawerte nachweisen kann, ist der verlauf seronegativ, wenn ja, seropositiv. Eine Überweisung zum Rheumatologen ist nicht verkehrt. Auch sind nicht immer Entzündungswerte nachzuweisen.
    mfg
    Heidi

  6. #5
    luna weineck
    Gast

    Re: Luna-Kinderrheuma

    liebe biggi,
    so sehe ich das auch. mein sohn ist 6 geworden, sehr sportlich, und wenn er nur humpelt und traurig ist, weil er mit den anderen nicht spielen kann, muß es eine ursache geben.
    luna

  7. #6
    luna weineck
    Gast

    Re: Luna-Kinderrheuma

    hallo nixe,
    du hast eine super homepage. bin noch nicht ganz durch, aber was ich bisher gesehen habe, ist sehr informativ.
    danke auch für die rückenstärkung, es beruhigt ein bischen, wenn man das gefühl hat, mal sich mit jemandem wirklich austauschen zu können, denn von ärzten und bekannten fühle ich mich nicht so ganz ernst genommen. und viele scheinen auch keine ahnung zu haben.
    ich komme auf jeden fall mal in den chat.
    bis dann luna

  8. #7
    Hulda
    Gast

    Re: Luna-Kinderrheuma

    Hallo Luna

    ALso ich stimmer den anderen auch zu ,Aber auch auf Nahrungsmittel allergiern testen lassen ok
    is vieleicht nichts
    aber hört sich für mich an als ob er eine langjährige vorerkrankung hat vieleicht weizen
    Also kopf hoch wird schon werden
    Viele Grüße Hulda

  9. #8
    luna weineck
    Gast

    Re: Luna-Kinderrheuma

    das habe ich auch schon überlegt, zumal er selbst gesagt hat, er verträgt keine milch. die andere möglichkeit wäre vielleicht noch eine stoffwechselstörung, da wir in der familie viele probleme mit schilddrüsen und nebenschilddrüsen haben. gibt es eigentlich zusammenhänge zwischen rheuma und endokrinologie, also drüsen-problemen?
    lg luna

  10. #9
    Hulda
    Gast

    Re: Luna-Kinderrheuma

    Hi

    Wollt dich nicht Ängstigen Aber besteht der zusammenhang leider
    Aber mach alle notwendigen Tests und ein Facharzt mus da ran
    Ich weis nicht wie alt er ist aber in der Pupertät kan es bei solchen erkrankungen auf und ab gehen Also
    keine Panik wird schon werden
    Viele Grüße Hulda

  11. #10
    VerenaHH
    Gast

    Re: Luna-Kinderrheuma

    Anzeige
    Hallo Luna;
    ich würde Dir empfehlen mit Deinem Sohn in eine größere Klinik mit Kinderambulanz zu gehen. Dort kann er dann sowohl auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten, sowie auf rheumatische Erkrankungen, parasitäre Erkrankungen und was sonst noch so im Raume steht, in einem untersucht werden, da dort alle Fachrichtungen vertreten sind und Du mußt nicht von einem Facharzt zum Anderen pilgern und immer wieder alles von vorne erklären. Vielleicht ist in Eurer Nähe ja eine Uniklinik? Dort gibt es die meiste Fachrichtungsvielfalt. Lass auf jeden Fall den Kopf nicht hängen, was auch immer es ist, man wird ihm helfen können, sobald man die Ursachen kennt. Das Du Dir Sorgen machst ist verständlich und lass Dir nix einreden von sog. Freunden oder Bekannten, der mütterliche Instinkt ist oft richtig und zuverlässig.
    Gruß und viel Glück für Euch......

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •