Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Angela
    Gast

    chronische Halsentzündung

    Anzeige
    Hei!

    Ich bin Angela, bin 39 Jahre und habe seit fast schon 2 Jahren andauern Halsschmerzen. Ein HNO sagt, dass die Mandeln raus müssen, der andere HNO sagt, dass diese drin bleiben sollen.
    Also, mein Hals ist immer mehr oder weniger gerötet, entzündet und oft ist so weißes Zeug dran dies wäre aber keine Angina, sagt der Arzt.Ich gurgele dauern, nehme oft Halstabletten, aber bekomme es nicht ausgeheilt.
    Was kann ich tun???
    Für Eure Hinweise wäre ich sehr dankbar.

    Angela.

  2. #2
    Gabi
    Gast

    Re: chronische Halsentzündung

    Hallo Angela,

    hast du schon einmal an eine Nahrungsmittelallergie gedacht? Ich hatte oft eine belegte Stimme und Halsschmerzen. Eine Naturärztin hat mich darauf gebracht zu beobachten nach welchen Nahrungsmitteln das besonders auftritt. Bei mir war es Kernobst d.h. Äpfel, Birnen, Kirschen usw. und die nur in roher Form, gekocht habe ich keine Probleme. Wahrscheinlich habe ich eine Allergie gegen Fruchtsäuren. Seit ich rohes Obst meide ist es vorbei. Du kannst es einmal ausprobieren und dich beobachten, Milchprodukte sollen auch solche Reaktionen auslösen. Viel Erfolg dabei und alles Gute.

    Gabi

  3. #3
    Lisa
    Gast

    Re: chronische Halsentzündung

    Hallo Angela,
    hast Du mal Deine Schilddrüse untersuchen lassen? Ich hatte vor 5 Jahren zum ersten mal eine Schilddrüsenenentzündung mit enormen Halsschmerzen. Ich habe sie vernachlässigt, weil ich dachte ich hätte eine schwere Grippe und die würde wieder vorbeigehen. Die Entzündungen kamen immer häufiger und dann hat sich herausgestellt, daß ich Hashimoto habe, eine Autoimmunkrankheit bei der sich die Schilddrüse selbst zerstört. Wenn man rechtzeitig mit der Behandlung ( Tyroxine ) anfängt, bekommt man die Geschichte in den Griff. Mittlerweile ist meine Schilddrüse operiert, doch die Reste machen mir ab zund zu immer noch Ärger. Gerade letzte Woche hatte ich wieder enorme Halsschmerzen, ohne daß ich eine klassische Halsentzündung hatte.
    Gehdoch mal zu einem Spezialisten.
    Viel Glück
    Lisa

  4. Anzeige
  5. #4
    Angela
    Gast

    Re: chronische Halsentzündung

    Hei!
    Vielen Dank für Deine Nachricht.
    Ich werde dies mal einen Arzt fragen. Aber ich glaube nicht,dass es von einem Nahrungsmittel kommt. Aber trotzdem vielen Dank für diesen Hinweis.
    Gruß
    Angela

  6. #5
    Angela
    Gast

    Re: chronische Halsentzündung

    Hei!
    Danke für Deine Nachricht, aber meine Schilddrüse wurde schon untersucht(vom Blut her und röntgen auch). Da war alles in Ordnung.
    Tschau
    Angela

  7. #6
    Angela
    Gast

    Re: chronische Halsentzündung

    Hei!
    Danke für Deine Nachricht, aber meine Schilddrüse wurde schon untersucht(vom Blut her und röntgen auch). Da war alles in Ordnung.
    Tschau
    Angela

  8. #7
    Jörg
    Gast

    Re: chronische Halsentzündung

    Hi Angela,

    ich bin 38 J. und habe seit Jahren diverse Probleme mit Gelenken und inneren Organen. U.a. hatte ich auch jahrelang einen entzündeten Hals mit starken Schluckbeschwerden. Dabei war es unabhängig, ob es Winter oder Sommer war, ich hatte fast regelmäßig alle zwei bis drei Wochen für 4-5 Tage Probleme mit dem Hals. Kein HNO konnte mir helfen, da ein Abstrich ergab, dass es bei mir nicht bakteriell sei (wie wahrscheinlich bei dir, da du von weißem Belag schreibst), sondern irgendein Virus dafür verantwortlich sei. Da bei mir vor Jahren eine Mischkollagenose in Kombination mit einem spezifischen Antikörpermangelsyndrom diagnostiziert wurde, unternahm ein Arzt den Versuch, mir regelmäßig Polyglobin per Inf. zu verabreichen. Seit dem habe ich meine Halsentzündung gut im Griff, lediglich im Winter kratzt es noch machmal, aber das geht anderen ja auch so.

    Wenn Du Belag auf den Mandeln hast, würde ich mir diese an deiner Stelle entfernen lassen.

    Gruß,

    Jörg

  9. #8
    Werner
    Gast

    Re: chronische Halsentzündung

    Hallo Angela,
    ich habe das gleiche Problem seit ca. 2 Jahren.
    Der HNO konnte auch nichts feststellen, nur leichte Rötungen.
    Bei mir kommt auch noch das Rauchen dazu, aber wenn ich nicht rauche, wird es auch nicht besser. Man sollte nicht mit zu harten Sachen gurgeln, um nicht die Mundflora aus dem Gleichgewicht zu bringen. Ich mache das vielleicht 1 x im Monat, ansonsten nehme ich Salbeitropfen in Wasser zum Gurgeln oder Salbei-Lutschtabletten oder Emser Pastillen (Salz) aus dem Supermarkt. Das hilft dann. Vielleicht ist auch Dein Schlafzimmer zu trocken und die Schleimhäute trocknen einfach aus. Bei mir wird es schlimmer, wenn ich nachts mal geschnarcht habe. Ansonsten sagte man mir, daß dies wahrscheinlich vom Rheuma oder dem MTX kommen kann.
    Vielleicht konnte ich etwas helfen.

    Alles Gute und viele Grüße

    Werner

  10. #9
    nofre
    Gast

    Re: chronische Halsentzündung

    Habe Fibro und auch zeitweise Halsschmerzen, Kratzen und Brennen. Der HNO konnte nichts feststellen u. sagte es läge wohl an zu trockener Schleimhaut, machte die gleichen Vorschläge wie Werner. Er hat mir ölige Nasentropfen verschrieben (Coldastop).

  11. #10
    Angela
    Gast

    Re: chronische Halsentzündung

    Hallo, Jörg!

    Danke für Deine Nachricht.
    Man hat noch nie bei mir einen Abstrich im Hals gemacht.
    Deshalb werde ich das als erstes verlangen.
    Und dann weitersehen.

    Angela

  12. #11
    Angela
    Gast

    Re: chronische Halsentzündung

    Hallo, Werner!

    Danke für Deine Nachricht.
    Also, Gurgeln und Halstabletten nehmen ist das A und O für mich. Aber lindert oft nur.
    Ich lasse beim HNO mal einen Abstrich machen und dann weitersehen. Ich strebe noch ev. eine homöopathische Behandlung an.

    Angela

  13. #12
    Heidi
    Gast

    Re: chronische Halsentzündung

    Anzeige
    Hi Jörg,
    habe so ziemlich die gleichen Beschwerden, wie Du, seit Jahren.
    Kein Arzt konnte mir bisher helfen und ich werde immer wieder
    als hypochondrisch... abgestempelt
    Vor fünf Jahren hat man bei mir eine Autoimmunthyreoditis
    festgestellt Typ?, aber mein Arzt meint, diese wäre nicht behandlungsbedürftig.
    Seit 3 Wochen nehme ich nun von einem anderen Arzt verordnet
    L-Thyroxin 50 1x/Tag, aber meine Halsbeschwerden werden nicht besser und oft habe ich auch fürchterliche Kieferschmerzen.Weiß nicht, ob die Schilddrüsenhormone überhaupt nötig sind...
    Hast Du noch eine Idee?
    Gruß Heidi

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •