Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    bea
    Gast

    Mydocalm bei Fibro

    Anzeige
    Hallo ihr Lieben,
    mein Neurologe hat mir wegen meiner Fibro-Schmerzen Mydocalm, ein Präparat zur Krampflösung der Muskulatur, verordnet, da meine Schmerzen zur Zeit ziemlich schlimm sind, nachdem sie zwischendurch sogar über einen Monat verschwunden waren (und ich dachte schon für immer-aber da habe ich mich wohl einer falschen Hoffnung hingegeben). Aber auch meine Depressionen sind immer noch ziemlich schlimm und das ist wohl auch ein blöder Teufelskreis!!!Wahrscheinlich steckt mir der Herbst schon in den Muskeln und Knochen.
    Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Angeblich soll Mydocalm, das ein noch recht neues Medikament ist, ja nicht wie die anderen Muskelrelaxantien müde und abhängig machen.
    Ich erhoffe mir von diesem Medikament weniger Schmerzen, weniger Verspannt- und Verkrampftsein, weniger Steifsein und eine bessere Belastung bei allgemeinem Fitnesstraining wie z.B. Stretching, Wirbelsäulengymnastik, leichtes Lauftraining.
    Danke für eure Aufmerksamkeit und eure eventuellen Antworten,
    bea

  2. #2
    Glitzerchen
    Gast

    Re: Mydocalm bei Fibro

    Hallo Bea,
    ich habe mit Mydocalm gute Erfahrungen gemacht.Da ich zu den Menschen gehöre, die auf der einen Seite mit wenig Medis auskommen möchte und auch noch viele Überempfindlichkeiten habe, traute ich mich am Anfang fast nicht das Medikament einzunehmen.
    Nun nehme ich es zum Leidwesen meiner Hausärztin nicht regelmäßig, das liegt aber daran, das ich es ganz einfach vergesse.Aber es stimmt, das Mydocalm die Muskel schön entspannt, mit schön meine ich, das ich keine Nebenwirkungen habe, nicht müde, nicht matschig im Kopf, keine Drehwürmer.
    Ich weiß von vielen Fibros, das sie mit Mydocalm sehr gut über längere Zeit zurecht kommen. Einige nehmen sie bei Bedarf, andere Wiederum bis zu 3x2 am Tag.
    Diesen Sommer geht es mir auch schlechter als jemals zuvor. Für mich denke ich, das diese ständige hin und her mit dem Wetter und Fibro-Sensibelchen ganz gewaltig zu schaffen machen. Auch die Stimmungsscwankungen sind bei mir zur Zeit ziemlich heftig. Zum Glück bleiben mir aber die Depris aber zur Zeit erspart.
    Ich wünsche Dir alles Gute und viel wenig Schmerzen.
    Gitta

  3. #3
    nofre
    Gast

    Re: Mydocalm bei Fibro

    Ich nehme seit einiger Zeit Mydocalm - für mich das beste Medikament gegen meine Fibro. Es lockert und entspannt mich, das fühle ich richtig. Ich habe zwar schon noch die Morgensteifigkeit und auch Schmerzen, trotzdem lindert das Mydocalm bei mir wie vorher kein anderes Mittel.

  4. Anzeige
  5. #4
    bea
    Gast

    Re: Mydocalm bei Fibro

    Hallo,
    ooohhhh, das freut mich richtig das zu hören, das gibt mir wieder etwas Mut und ist wie ein Lichtblick! Auch ich habe bisher die Schmerzen immer ausgehalten und nur in Extremfällen etwas genommen, was meist dann doch nicht geholfen hat. Jetzt habe ich mich aber davon überzeugen lassen, dass es aber auch nicht immer gut ist alles nur auszuhalten und zu ertragen um jeden Preis, denn damit geht natürlich auch sehr viel Lebensqualität verloren. Ich dachte immer ich muss alles alleine schaffen und ich wollte mich keinesfalls an Medikamente gewöhnen oder davon abhängig werden. Irgendwie wähle ich immer den schwereren Weg. Ich stelle auch immer wieder fest, dass ich sehr angespannt bin und mich sehr schlecht entspannen und geniessen kann. Na ja, das wird jetzt hoffentlich besser...
    Ich bin euch sehr dankbar für eure Mitteilungen und freue mich, dass das Medikament bei euch so gut wirkt, da bin ich ja mal gespannt...
    Gute Nacht,
    Beate.

  6. #5
    teebaerchen
    Gast

    Re: Mydocalm bei Fibro

    Anzeige
    Hallo Bea,
    Ich nehme Mydocalm jetzt ca. 3 Monate und komme auch sehr gut damit klar. Ich nehme zur Zeit 3x2, sitzte irgendwie schon eine weile in einem Schub ( gibt es das bei Fibro überhaupt ich geh mal davon aus :-) ) aber mit M. ist es auszuhalten. Gott sei dank habe ich eigentlich keine Depris, aber Stimmungsschwankungen habe ich schon. Sehr zum Leidwesen meiner Familie.

    Hallo Glitzerchen
    Ich glaube auch das es an den ständigen Wetterumschwüngen liegt, das hält ja nicht mal ein Gesunder aus. Das mit dem Vergessen der Medis kenne ich nur zu gut. Geht es einem schlecht denkt man dran ( man wird ja ständig dran erinnert) aber wenn es einem wieder gut /besser geht, dann denkt man nicht mehr dran.
    Liebe Grüße tee

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •