Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Marie 2
    Gast

    Kniegelenkpunktion

    Anzeige

    Hallo zusammen!

    Ich (cP) war heute nachm. bei einem Orthopäden mit unfallchirurgischer Praxis, Sportarzt
    weil besonders mein linkes Knie seit 2 Monaten stark geschwollen ist und auf Diclo nicht anspricht, ich wollte dass er die Flüssigkeit (Wasser?) absaugt, damit ich wenigstens die Treppe runter gehen kann. Er sagt es wäre kein Wasser, er kann nichts absaugen, meine
    in 1 Woche hoffentlich beginnende Basistherape wird das erledigen. Na gut.

    Dann sehe ich vorhin auf N3 Visite den Bericht über cP, und ein Arzt saugt mit einer großen Kanüle Flüssigkeit aus dem geschwollen Kniegelenk einer cP-Patientin. Ja spinn ich denn, oder wer sonst???

    Momentan geht es mir so schlecht, dass ich Schwierigkeiten habe diese email zu schreiben, alles rot und geschwollen, die einzigen Gelenke die noch nicht wehtun, sind das rechte Kiefergelenk und rechte Hüfte.
    Vor 1 Woche wurde eine Ganzkörperszintigraphie gemacht, habe mir den Bericht zufaxen lassen, aber das Kauderwelsch muss einem erklärt werden.

    Es wäre schön, wenn jemand mir etwas über Kniegelenkpunktion schreiben könnte, :-)

    Danke schon mal
    Marie 2

  2. #2
    Marta
    Gast

    Re: Kniegelenkpunktion

    Hallo Marie 2!

    Bei mir gibt es zur Zeit ähnliche Probleme. Ich habe Wasser im rechten Kniegelenk (übrigens Psoriasis Arthritis). Ich war 9 Tage im Krankenhaus, weil ich auch noch Fieberschübe dazu bekommen habe und die Schmerzen im Knie unerträglich geworden sind. Im Kh wurde mein Knie 2x erfolglos punktiert. Statt dessen bekomme ich nun am Tage 50 mg Prednisolon (statt vorher 20 mg). Zusätzlich wurde meine Basistherapie von Mtx auf Arava umgestellt. Meine Knie ist schon dünner geworden, die Schmerzen besser aber nicht vollkommen weg. Jetzt heißt es warten was weiter passiert.

    Dir wünsche ich alles Gute und viel Erfolg mit der Basistherapie

    Gerlinde

  3. #3
    eli
    Gast

    Re: Kniegelenkpunktion

    hi marie, mir ist letzten sommer mehrfach, oft vergeblich, mein dick geschwollenes, stark schmerzendes rechtes knie punktiert worden; nur die beiden ersten male kam was raus, dann nie mehr, egal ob das gelenk selbst oder in der kniekehle eine zyste punktiert werden sollte. bei einer athroskopie (op, bei der aber nur zwei kleine einschnitte heben der kniescheibe gemacht werden), stellte sich dann heraus, dass das gesamte kniegelenk voll war mit aufgequollener gelenkschleimhaut. neulich wurde mir übrigens mein linkes knie punktiert, kam jede menge flüssigkeit heraus. die stammt von einer entzündeten gelenkschleimhaut wegen einer rheumatologischen erkrankung. davon sind bei mir übrigens auch etliche gelenke betroffen. demnächst soll mir nun ein radioaktives medikament ins knie gespritzt werden, das die schleimheit verödet. für Dich hoffe ich, dass Du einen guten rheumatologen hast und dass die basistherapie hilft. dafür musst Du allerdings noch etwas geduld aufbringen. vielleicht tröstet es Dich ein wenig, dass es uns allen so geht.... liebe grüße, nochmals alles gute.

  4. Anzeige
  5. #4
    Marie 2
    Gast

    Re: Kniegelenkpunktion



    Ich danke Euch für die Antworten. Könnt Ihr mir noch sagen, zu welchem Arzt (Richtung) ich vielleicht noch einmal wegen einer Punktion gehen sollte? Wieder Orthopäde?

  6. #5
    ibe
    Gast

    Re: Kniegelenkpunktion

    Hallo Marie,

    ich kann dir nur raten, zu einem internistischen Rheumatologen zu gehen. Mein Sohn hat cp und ihm sind die Knie auch dort punktiert worden, musste alle paar Monate wiederholt werden. Nachdem die Wirkung des Basismedikaments eintrat, hatte er Ruhe, jedenfalls keine Punktionen mehr. Das liegt schon ein paar Jährchen zurück. Wechsel den Arzt, kann ich dir nur raten.

    Viel Erfolg wünscht dir ibe

  7. #6
    scarlett 1002
    Gast

    Re: Kniegelenkpunktion

    Hallo Marie,
    bei mir wurden schon beide Knie mehrfach punktiert auch die RSO, mit dem Radioaktiven Mittel habe ich hinter mir. Hat leider nur ein halbes Jahr gehalten. Wie ist denn das Gefühl, wenn du leicht auf dein Kniescheibe drückst? Federt sie nach? Das ist eigentlich dann ein Anzeichen, daß Flüssigkeit vorhanden ist. Aber es kann sich ja auch wirklich nur um eine Schwellung handeln. Meine letzte Punktion war im März. Da wurde ich von meinem Rheumatologen direkt auf MTX Basis eingestellt. Bei mir hat das sofort angeschlagen. Mein Knie ist nicht wieder vollgelaufen, was sonst alle 2-3 Tage oder bei der Cortisoneinspritzung alle 2 Wochen der Fall war.

    Wünsche dir alles Gute, das sich auch deine Gelenke jetzt schnell erholen.
    Gruß
    Scarlett

  8. #7
    Maria
    Gast

    Re: Kniegelenkpunktion

    Hallo Marie,
    bei mir wurde im letzten Jahr das Knie mehrfach punktiert. Der Rheumatologe hatte vorher Ultraschall gemacht und konnte die Flüssigkeit drin sehen-und auch ne Zyste, die das Krankenhaus nicht gesehen hat. Dort war ich mit Thromboseverdacht eingeliefert, weil das ganze Bein dick war. Und die haben wirklich 2x Phlebografie gemacht (mit Kontrastmittel die Beinvenen untersucht) und der Orthopäde hinterher und der Rheumatologe waren sprachlos, was im Krankenhaus nicht gesehen wurde. Ich würde immer wieder zum Rheumatologen gehen, selbst der Orthopäde hatte mir dazu geraten.
    Alles Gute für Dich
    Ciao Maria

  9. #8
    Marie 2
    Gast

    Re: Kniegelenkpunktion

    Hallo und guten Morgen!

    Ganz herzlichen Dank für alle Antworten!Ich habe daraus eine Menge wichtiger Daten für mich entnehmen können.Für Euch wünsche ich alles Gute!
    Dummerweise wirkt Diclo bei mir nur noch für wenige Stunden um die Schmerzen erträglich zu machen, aber ich werde es bis zu meinem nächsten Arzttermin in 1 Woche aushalten (müssen).

    Ich habe noch eine Frage: Ist jemand hier betroffen von einer Unverträglichkeit von Cortison? Ergebnis wären sofortige Schmerzen in den Adern.Wurde bei jemandem so etwas getestet und falls ja, wie?

    Ich wünsche Euch einen schmerzfreien Tag :-)
    Marie 2

  10. #9
    Uschi
    Gast

    Re: Kniegelenkpunktion

    Liebe Marie 2,

    ich möchte nur eine kleine Anmerkung geben: mein Vater hat immer Wasser im Knie und es wird regelmässig punktiert. Der Arzt hat ihm angeraten, für diese Schmerzen 1-2 Spalt-Tabl. zu nehmen und siehe da, er hat keine Schmerzen mehr.

    Für seine Schulter mit Rheuma nimmt er Cortison, für das Knie wirkt aber nur Spalt!! Probiere es doch mal aus !

    Ich selber nehme Cortison seit nun 9 Jahren und habe nur die allerbesten Erfahrungen machen dürfen, was Nebenwirkungen angeht. Da kann ich nicht mit dienen - für mich ist Cortison immer noch die Wunderdroge gegen rheumatische Schmerzen !

    Ich wünsche dir alles Gute.

    Uschi Ch.

  11. #10
    Rubin
    Gast

    Re: Kniegelenkpunktion

    Hallo Marie 2,

    mein Kniegelenk wurde auch wiederholt punktiert (cP). Ich wollte
    mir diese Prozedur nicht mehr antun; denn die Erleichterung hielt leider nur kurz an. Deshalb habe ich mich für Lymphdrainage entschieden und seit mindestens zwei Jahren keine Probleme mehr. Dieser Weg ist allerdings etwas zeitaufwendiger, dafür aber wesentlich erfolgversprechender und gelenkschonender - zumindest bei mir.

    Vielleicht wäre es auch für dich einen Versuch wert?

    Viele Grüße...

    Rubin

  12. #11
    Marie 2
    Gast

    Re: Kniegelenkpunktion

    Hallo,

    Danke für alle Anregungen und Berichte!

    Als Selbstmedikation bis zum Arzttermin werde ich Spalt probieren.

    Kann mir noch jemand meine Frage re Unverträglichkeitstest für Cortison beantworten?

    Danke.
    Marie 2

  13. #12
    Mecki
    Gast

    Re: Kniegelenkpunktion

    Anzeige
    Hallo Marie,

    im Oktober 2000 konnte ich überhaupt (kaum) mehr gehen. Nur rückwärts die Treppe runter. Meine Knie waren sehr geschwollen. In der Rheumaklinik wurden beide Knie punktiert (je 1 volles Glas Wasser). Oh Wunder, die Schmerzen waren sofort weg und ich konnte auch wieder laufen. Ich habe cP, wie man aus den Ergüssen feststellen konnte. Ich bekam eine Basistherapie mit MTX und Decortin H und bei Bedarf Ibuprofen 800. Nach einige Monaten hatte ich meine Ruhe und mir geht es wirklich sehr gut. Ich hoffe, daß Du recht bald wieder gesund wirst.

    Ganz besonders liebe Grüße aus Oberfranken Mecki

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •