Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    lipi
    Gast

    Hilfe! seronegative Spondarthritis

    Anzeige
    Hallihallo

    Ich heiße Alexander, bin 20 und lebe in Wien....

    Als ich vor einem Jahr wegen diverser Symptome Ärzte in Wien aufgesucht habe, stellte sich nach langwierigen Untersuchungen heraus, dass ich offensichtlich an reaktiver Spondarthritis erkrankt bin.
    Leider fehlen hierzulande Ärzten und Patienten Erfahrungen mit dem Krankheitsverlauf.
    Daher meine Frage:
    Hat irgendjemand Erfahrungen mit reaktiver Spondarthritis sammeln können, bitte auch in Hinsicht auf Vorhandensein von HLA B27 und das Verschwinden der Krankheit??

    Vielen Dank

    cheers,

    *lipi

  2. #2
    Heidi
    Gast

    Re: Hilfe! seronegative Spondarthritis

    Hallo Lipi...
    Ich heiße Heidi und leide seid mehreren Jahren unteranderem auch an einer chronischen seronegativen Spondarthritis mit Sakroileitis beidseitig. Starke Schmerzen habe ich andauernd. Hat man Dir bereits eine Basismedamentation zugeführt? (MTX oder ARAVA). Bei mir sind die HWS, BWS, LWS, Handgelenke, Hüften, Knie, Füße, betroffen. Eine Heilung der Krankheit gibt es bislang noch nicht! Man kann die Symthome lindern durch, Gymnastik, Medikamente, Essensumstellung, Gewichtsreduktion wenn von nöten. Gehe doch einmal in ein Rheumazentrum stationär und lasse die Krankheit wie in einer Reha behandeln! Nicht immer ist der HLA B27 positiv im Blut nachzuweisen, wenn dieses zutrifft, dann nennt man den Erkrankungsverlauf seronegativ. Vor allem lasse die starken Schmerzen nicht erst chronisch werden (Schmerzgedächtnis), nehme an einer Schmerztherapie teil!
    mfg
    Heidi

  3. #3
    Andy
    Gast

    Re: Hilfe! seronegative Spondarthritis

    Hi Alex,
    warst Du denn schon bei einem kompetenten Rheumatolgen in Wien? Diese gibt es dort ja auch und die sollten sich eigentlich damit auskennen?
    Hast Du schon in Rheuma a-z unter infektreaktiver Arthritis nachgelesen?
    Ich selbst soll seronegative Spondarthrits haben, HLAB 27 negativ und erst wurde auch eine reaktive Arthritis vermutet. Mir sagte man, bei reaktiven Arthriden würden die Beschwerden im "Durchschnitt" nach 1 Jahr abklingen. Mehr kann ich Dir leider dazu auch nicht sagen.
    Wünsche Dir alles Gute
    Andrea

  4. Anzeige
  5. #4
    Sia
    Gast

    Re: Hilfe! seronegative Spondarthritis

    Anzeige
    Hallo Alexander!

    Ich heiße Sylvia und habe seit 4 Jahren cP und im Jänner kam die Diagnose MB dazu. Auch mein HLA B27 war erhöht.

    Du solltest umbedingt zu einem guten Rheumatologen oder in eine Rheumaambulanz gehen, damit du eine gute Therapie bekommst. Ich bin übrigens auch aus Wien und gehe ins Hanuschkrankenhaus auf die Rheumaambulanz. Auch die Rheumaambulanz im AKH und in Lainz sollen gut sein.

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.

    Gruß Sia

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •