Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Tina
    Gast

    Ich bin neu hier!!

    Anzeige
    Guten morgen,

    ich möchte mich heute einmal bei euch vorstellen, obwohl ich schon seit einiger Zeit immer mal wieder bei euch reinschaue und mich bisher aber nie richtig getraut habe, auch von mir einen Beitrag hier abzugeben. Na ja, jetzt ist es aber so weit und ich möchte (hoffentlich wird es nicht zu lang!) kurz eine Beschreibung von mir und meiner Krankheit abgeben.

    Seit 1998 habe ich die offizielle Diagnose Fibromyalgie. Diese Diagnose wurde von einer Rheumatologin gestellt. Da meine Blutsenkung zu diesem Zeitpunkt erhöhte Werte zeigte, schlug sie vor, ein Knochenzinthigramm machen zu lassen, sie befürchte, ich könnte zu der Fibro auch noch ein Gelenkrheuma haben. Bei dieser Untersuchung stellte man dann fest, dass ich an verschiedenen Gelenken Veränderungen hatte, die auf eine Arthritis hinwiesen.
    Später erklärte man mir, es könne sich um eine infekt. Arthritis handeln, ich hatte längere Zeit vor der Untersuchung eine Infektion mit Chlamydien, die zwar mit einem Antibiotikum behandelt wurde, aber wohl doch ihre "Spuren" hinterließ.

    Wer sich mit der Fibro "herumschlagen" muss, der weiß auch, dass es für diese Krankheit keine Nachweise bei der Blutuntersuchung gibt. Trotz schlimmster Schmerzen und auch sonstigen Beschwerden wird man gerne von seinen Mitmenschen und auch leider von versch. Ärzten nicht ganz ernst genommen, ich habe in meiner 4-jährigen Leidenszeit mit der Fibro schon die dollsten Reaktionen meiner "lieben" Mitmenschen bzw. Ärzten erfahren. Mein Glück ist es, dass ich einen superlieben Hausarzt habe, der mir niemals das Gefühl eines Zweifels an meinen Beschwerden gibt bzw. gab.
    Auch bin ich medikamentös bestens versorgt, seit ca. 5 Wochen trage ich ein Morphiumpflaster, was mir schon einige Erleichterung bei den Schmerzen verschafft.

    Letzte Woche bekam ich sehr starke Schmerzen in der rechten Schultergegend, diese zogen bis in den Ellbogen, ins Handgelenk und in die Finger. Da ich noch voll berufstätig bin und fast den ganzen Tag am PC arbeite, behinderten mich diese Schmerzen so sehr, dass ich zu meinem Arzt ging und er eine Blutuntersuchung anordnete. Vor ca. 5 Wochen hatte ich schon mal eine Blutuntersuchung, doch alle Rheumawerte negativ.

    Gestern bekam ich dann das Ergebnis, die Rheumawerte waren alle positiv. Mein Doc hat mich dann mit wiederum einigen Medikamenten und u.a. auch mit Cortison versorgt, es sind 20 Tabletten, die ich alle einnehmen soll.
    Ich war von dem Blutergebnis doch ziemlich geschockt, da ich bisher nie pos. Rheumawerte hatte und in dem Glauben bzw. in der Hoffnung war, dass sich die Arthritis quasi nicht entzündlich zeigen würde. Manchmal zweifelte ich ja schon an mir selbst bezüglich der Schmerzen, habe mir schon öfters gewünscht, wenigstens einmal eine Blutuntersuchung mit pos. Werten zu haben, doch als es gestern so weit war, habe ich nur geweint wie ein kleines Kind.

    Bisher stand immer mehr die Fibromyalgie mit ihren Beschwerden in meinem Lebensmittelpunkt, doch jetzt muss ich mich mit beiden "Gegnern" herumschlagen. Auch daran werde ich mich wahrscheinlich gewöhnen, ist doch meine Devise, dass es an Krankheiten noch viel, viel schlimmeres gibt als meine.

    Demnächst muss ich zur Reha nach Bad Sooden, Klinik Hoher Meißner. Vielleicht war von euch schon mal jemand dort und kann mir evtl. einige Erfahrungen mitteilen?? Das wäre sehr lieb, außerdem würde ich mich über einige Antworten von euch sehr freuen.

    Bis dahin euch allen eine schmerzfreie bzw. schmerzarme Zeit,
    liebe Grüße Tina

  2. #2
    Sia
    Gast

    Re: Willkommen!

    Hallo Tina!

    Herzlich willkommen in unserem tollen Forum. Hier bist du goldrichtig.

    Ich heiße Sylvia und habe seit 4 Jahren cP. Leider ist sie sehr agressiv und es hat lange gebraucht, bis wir das richtige Basismedikament gefunden hatten. Deshalb sind viele meiner Gelenke bereits stark in der Bewegung eingeschrenkt und ich kann nicht mehr Arbeiten. Aber ich gebe die Hoffung nicht auf, dass es wieder besser wird.

    So, genug von mir, leider kann ich dir mit deiner Reha nicht weiterhelfen, denn ich bin aus Wien.

    Also wenig Schmerzen und liebe Grüße

    Sia

  3. #3
    gisela
    Gast

    Re: Willkommen!

    Hallo Tina,
    auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum. Du wirst hier immer jemanden finden bei dem Du Dich mal ausweinen kannst. Oder es geht auch mal lustig zu, das siehst Du ja am Kaffee-Klatsch. Zu Deiner Reha kann ich Dir leider nichts sagen.

    Zu mir ist zu sagen, ich bin 41 Jahre, verheiratet und lebe in Nürnberg. Bei mir wurde vor 3 1/2 Jahren Psoriasisarthritis festgestellt. Mir gehts eigentlich im Moment ganz gut. Bin auch mit meine Medis gut eingestellt.

    Also fühl Dich einfach wohl bei uns.

    Viele Grüße aus Nürnberg
    gisela

  4. Anzeige
  5. #4
    Ulla
    Gast

    Re: Willkommen!

    Hallo tina,
    auch von mir ein Herzliches Willkommen!
    Ich bin 38 Jahre alt und habe drei Kinder, die Diagnose cP steht seit Februar, aber Beschwerden habe ich schon sehr lange.

    Aber egal der Weg war lange und beschwerlich, dann hat man eine Diagnose und ist froh das man nichts mehr beweisen muß, aber schon ist das nächste Problem da.

    Krankheitsbewältigung,
    damit muß man dann erst mal klar kommen.
    Hier findest du viele nette Menschen die alle ein Stück weit die gleichen Probleme haben oder hatten
    Zögere nicht sondern trau dich und schreib auf was dich sorgt und bewegt.
    Die vielen Antworten werden dir helfen mit deinen Problemen besser klar zu kommen.
    Alles liebe
    ulla

  6. #5
    Bärbel
    Gast

    Re: Willkommen!


    Hallo Tina,

    ich selbst bin auch noch nicht lange hier, aber ich kann Dir sagen, hier bist Du schon gut aufgehoben, immer hat jemand, wenn Du Fragen hast, für Dich eine Antwort.

    Ich kann Dir leider keine Auskunft über die Reha geben.

    Ich selbst habe Lupus+Sjögren, sek. Fibro, bin 32 J., die Diagnose selbst auch erst seit 2000.Kann Dich gut verstehn, wenn
    dann das Ergebnis schwarz auf weiß in Händen halten kann, muß man
    das erst mal verdauen, denn wie du schon sagst, man hofft ja doch irgendwie, es könnte nichts sein.....

    Kopf hoch, genieße erst mal Deine Reha. Es wird sich schon alles
    finden, es braucht auch seine Zeit, sich damit anzufreunden.

    Liebe Grüße
    Bärbel

  7. #6
    Ute
    Gast

    Re: Willkommen!

    Anzeige
    Hi Tina,
    auch von mir ein herzliches Willkommen.
    Ich bin 38 Jahre, verheiratet und habe keine Kinder, dafür Hund und Katze.
    Mein Leidensweg begann vor 9 Jahren ich habe CP und bekomme z.Zt. Enbrel-Spritzen.
    Freue mich wenn wir uns mal im Chat sehen.
    Grüße von Ute auch im Chat

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •