Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Mandy
    Gast

    Lendenwirbelsäulenprobleme bei Fibromyalgie

    Anzeige
    Hallo!!

    Ich bin erst vor kurzen auf diese Seite gestossen und war erst einmal im Chat.
    Ich habe da ein paar "Problemchen" bei denen ich dringend Hilfe brauche.
    Um da ein bißchen durchzusehen, werde ich versuchen möglichst kurz meine Vorgeschichte niederzuschreiben.
    Seit ca. 7-8 Jahren leide ich an immer wieder auftretenden heftigen Schmerzen im Nacken, BWS und LWS. Habe heftige Migräneanfälle gehabt (was ich durch Akupunkturbehandlungen etwas reduzieren konnte). Habe geschwollene Fingergelenke, die mir heftig schmerzen und die ich morgens eigentlich gar nicht gebrauchen kann, so steif und ungelenk sind die da. Ich habe Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen.Und noch vieles andre mehr, aber das aufzuzählen würde einfach zu lange dauern. Vor einem guten halben Jahr wurde die Diagnose Fibromyalgie gestellt, womit ich mich noch nicht richtig abfinden kann, da bei mir nie eine richtige Ausschlußdiagnose gemacht wurde.
    Momentan bin ich an einem Punkt des kompletten Zusammenbruchs angelangt. Am Freitagabend mußte ich zum Notdienst, weil ich vor Schmerzen nicht mehr laufen, stehen oder liegen konnte. Mir wurde dann eine Spritze ins Iliosakralgelenk gegeben, ein Schmerzmittel hinterher, damit war ich entlassen. Keine meiner Fragen wurde richtig beantwortet, noch was ich übers Wochenende zu tun hätte, damit das endlich mal besser wird. Am Montag war ich dann noch unter den größten Schmerzen arbeiten, habe mich mehr oder weniger schlecht über den Tag gerettet. Am Dienstag bin ich zu meinem Hausarzt, der mich dann bis zum 23.8. krankgeschrieben hat. Gegen die Schmerzen habe ich Tramagit bekommen und mein Mydocalm, von denen nehme ich 3x2 ein.
    Die Schmerzen in der Lendenwirbelsäule werden nicht weniger, ich habe das Gefühl, als wenn der ganze Bereich in Flammen stehen würde und auch mein ganzer Allgemeinzustand ist nicht sehr gut. Ich habe Fieber und fühle mich mehr als mies.
    Die Bluttest waren damals übrigens alle negativ,es waren keine Rheumaarten nachzuweisen.Und mein Arzt ist mit seinem Latain am Ende.
    Ich komme momentan einfach nicht mehr weiter.
    Vielleicht habt ihr einen Rat für mich!

  2. #2
    Mandy
    Gast

    Re: Lendenwirbelsäulenprobleme bei Fibromyalgie

    Hat doch glatt mein PC die Unterschrift geschluckt. Wie unhöflich!
    Hole ich doch jetzt gleich nach!
    "Eure Mandy"
    -------------

  3. #3
    Bea
    Gast

    Re: Lendenwirbelsäulenprobleme bei Fibromyalgie

    tja Mandy, so ist sie-die Fibromyalgie. Immer schmerzhaft, mal hier, mal da, du hast Glück, daß sie wenigstens erkannt wurde.
    Du solltest dich jedoch einmal gründlich einstellen lassen. Das geschieht am besten in einer Rheumaklinik. Außerdem hole dir einmal Rat im Internet über Fibro - am besten über Google -. Es gibt Bücher von Dr. Weiss und Dr. Brückle, die dir ganz genau erklären, was alles mit dieser Krankheit zusammenhängt.Die Krankheit zu akzeptieren ist auch wichtig. Jedesmal wenn es mir nur ein bißchen besser geht, dann denke ich, alles wird wieder gut und ich falle in ein tiefes Loch, wenn die Schmerzen wiederkommen.Ein Antidepressivum in geringer Dosierung ist auch wichtig - gut gegen Schmerzen -.Ich nehme gegen Schmerzen alle drei Stunden 25 Valoron tropfen -(Tillidin) zusätzlich morgens und abends Celebrex, weil die Valoron tropfen nicht gegen alles helfen und abends 25mg Saroten. Bei mir ist allerdings die Wirbelsäule total verkrümmt. Ich habe ein paar Jahre gebraucht so optimale Medizin zu haben, daß ich einigermaßen schmerzfrei durch den Tag komme. Wenn du nicht einigermaßen schmerzfrei bist dann versuche es mit einer neuen Medi, so lange bis das es sitzt.
    Alles Gute
    Bea

  4. Anzeige
  5. #4
    Uschi
    Gast

    Re: Lendenwirbelsäulenprobleme bei Fibromyalgie

    Liebe Mandy,

    als erstes denke ich solltest du dich in einer Rheumaklinik anmelden und dorthin gehen. Lass dich mal rheumatologisch, orthopädisch und neurologisch komplett untersuchen. Wenn alles Ergebnisse da sind, wird man dir schon weiterhelfen.

    Wo wohnst du ?

    Hier im Forum und auch im Chat gibt es sicherlich welche von uns, die auch solche Symptome haben und dir mit Rat und Hilfe beistehen.

    Ich empfehle dir dann einfach zu uns zu kommen. Also, pack es an.

    Liebe Grüsse
    Uschi Ch.

  6. #5
    Angela
    Gast

    Re: Lendenwirbelsäulenprobleme bei Fibromyalgie


    Hallo Mandy,

    habe auch Fibro, jedoch auch ohne Medis sehr gut im Griff, keine Schmerzen oder sonstige Symptome mehr.
    Jahrelang haben mich Wirbelsäulenprobleme geplagt. Mal nur Blockaden, mal Hexenschüsse in HWS, BWS oder LWS. Ein gutes Muskelaufbautraining mit sanften Methoden ist unerlässlich bei Wirbelerkrankungen. Eventuelle Disbalancen der Rückenmuskulatur kann man mit Krankengymnastik nach Vojta sehr gut ausgleichen. Eine gründliche Untersuchung in einer Rheumaklinik würde ich dir auch anraten.

    Lieben Gruß, wir sehen uns bestimmt im Chat,

    Angela

  7. #6
    nati
    Gast

    Re: Lendenwirbelsäulenprobleme bei Fibromyalgie

    Anzeige
    hallo ,mandy

    erhöhte temperaturen bis 38 grad gehören auch mit zu den symptomen der fibro. würde dir allerdings momentan raten nochmal die blutsenkung, das blutbild, das crp und die rheumawerte von deinem doc kontrollieren zu lassen. wenn sich da nichts zeigt, o.k. dann suche aber bitte einen spezialisten für fibro auf. die haben allerdings meistens eine wartezeit. anschriften findest du unter: www.fibromyalgie-fms.de

    alles liebe und nicht verzweifeln nati

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •