Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Marcel
    Gast

    Rheuma!? Was kann ich tun?

    Anzeige
    Hallo zusammen!

    Ich surfte gerade durch das Internet, um mir zum Thema "Rheuma" Infos zu holen. So richtig hilft mir da aber leider auch keine Seite. Da habe ich dieses Forum entdeckt und hoffe, dass mir vielleicht Betroffene Ratschläge etc. geben können. Ich weiß leider nicht, ob es in diesem Forum auch Experten gibt(?). Ich würde mich über jede Hilfe freuen!

    Zu meiner Situaution: Vor etwa einem Jahr schwoll nach einer Renovierung mein linkes oberes Sprunggelenk an und es schmerzte bei Bewegungen. Da ich nur sehr ungerne zum Arzt gehe, zögerte ich diesen unumgänglichen Termin bis zum Dezember letzten Jahres hinaus. Beim Arzt wurde ich erst geröngt (nichts gefunden), dann musste ich zu einer Galvisationsbehandlung (Stromtherapie) (kein Erfolg), parallel bekam ich eine Bandage. Das ganze dauerte 2 Monate - ohne Verbesserung. Nun sollte ich zur Kernspintomographie. Dort stellte man fest, dass eine Entzündung und ein Erguss im oberen Sprunggelenk vorliegt und es stellte sich die Frage, ob ich von einer Zecke gebissen wurde (nein!) oder ob es in meiner Familie Rheuma gebe (nicht das ich wüsste). Nun ja, ich bekam Azeat verschrieben (wieder keine wirkliche Verbesserung) und dann bekam ich endlich Hilfe bringende Spritzen. Mittlerweile befinden wir uns schon im April. Plötzlich schwillt ohne Grund mein rechter Mittelfinger am Mittelgelenk (nennt man das so?) an. Ich war natürlich geschockt und alles verhärtete sich auf die Diagnose "Rheuma", das ich vorher nur von älteren Leuten kannte(jetzt weiß ich, dass das nur ein Klischee-Bild ist).Nachdem ich das meinem Orthopäden sagte, wollte er sofort eine Blutuntersuchung machen. Diese erbrachte aber nichts und der Arzt meinte, ich gehöre zu einer Rheumagruppe, bei der man nichts am Blut feststellen kann. (mir wurden lateinische Fachbegriffe an den Kopf geworfen) Toll! Und bei meinem geschwollenen Finger wollte er nach einer wirkungslosen Packung Azeat erstmal nichts weiter machen. Er sagte doch glatt, dass ich mich nicht so stark darauf fokusieren solle! (hätte ich bloß nicht gesagt, dass die Schmerzen nicht allzu stark sind und nur bei Bewegung einsetzten) Seit einem Monat war ich nun nicht mehr beim Orthopäden. "Ich solle nur noch bei akuten Fällen kommen." Nun muss ich feststellen, dass mein linker Fuß wieder sein altes Problem bekommt, allerdings spüre ich bis jetzt nur leicht etwas. Außerdem hab ich seit zwei Wochen Schmerzen, sobald ich meinen rechten Mittelzeh bewege, sprich also auch beim Laufen. Lust zu dem Arzt zu gehen hab ich aber wirklich nicht, da er meinte, bei einem neuen Fall würde er mich an eine Rheumaklinik verweisen, wo man mich ganz genau untersucht. Sonst geht es mir nämlich recht gut und ich habe keine Nerven dafür, denn das letzte (wenig effektive) Jahr mit den tausend Arztbesuchen hat mir gereicht.
    Ich möchte nur einfach Klarheit haben, was das sein könnte. Ist das wirklich Rheuma oder doch nicht? Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit diesen Symptomen gemacht oder könntet ihr auf irgendetwas spezielles schließen? Habt ihr Ratschläge?

    Vielen vielen Dank schon mal im Voraus für eure Hilfe! Ach ja: Ich bin 17 Jahre.

    Viele Grüße,
    Marcel

  2. #2
    Uschi
    Gast

    Re: Rheuma!? Was kann ich tun?

    Lieber Marcel,

    hallo, ich bin Uschi, 52 J., habe chronische Polyarthritis, also Knochenrheuma, seit 9 Jahren und muss dir gleich mal sagen: ab zu einem Rheumatologen, gründlichst untersuchen lassen und dann behandeln.

    Es gibt sero-negative und sero-positive Rheumaerkrankungen. Die negativen sind im Blut nicht nachweisbar, die positiven sind sichtbar. Meist wird es erst richtig gravierend, wenn es zum Schub kommt, alle Gelenke oder einige anschwellen und wehtun etc.

    Du bist hier in einem wirklich guten Forum mit einer tollen Chatgemeinde. Komm doch abends so 21 Uhr rum mal in den Chat zu uns. Da findest du alle Varianten des Rheumas und du wirst Tipps und Anregungen bekommen. Wir sind eine tolle Clique mit viel Background und sicherlich können dir einige hier weiterhelfen.

    Auf jeden Fall ab zum Spezialisten. Orthopäden sind dafür NIE geeignet. Guck dich um wo du wohnst oder ruf die Ärztekammer an, die nennen dir Rheumatologen.

    Ich würde mich freuen, dich im Chat zu finden und ansonsten alles Gute und viel Erfolg.

    Uschi Ch. ( Pumpkin )

  3. #3
    Ute
    Gast

    Re: Rheuma!? Was kann ich tun?

    Hi Marcel,
    ich kann mich Uschi nur anschließen sofort zum Rheumatologen. Ich bin auch vor 9 Jahren an Chronischer Poliatritis (CP) wie Uschi erkrankt. Ich dachte auch erst so ein Sch... Mein damaliger Arzt hat auch nicht gleich gesehen das es Rheuma ist, sondern mich auf Verstauchung behandelt. Ich habe dann den Arzt gewechselt und der hat dann die Blutuntersuchungen gemacht die bei mir leider einen positiven Rheumafaktor gezeigt haben.

    Also lieber Marcel, gehe lieber noch mal zum richtigen Arzt damit es wenn es Rheuma ist, nicht so lange dauert bis etwas richtiges getan wird.

    Viele Grüße und vielleicht bis bald im Chat
    sendet Ute

  4. Anzeige
  5. #4
    Barbara
    Gast

    Re: Rheuma!? Was kann ich tun?

    Hallo,

    kann mich auch nur den anderen anschließen wenn sie sagen du solltest schnellstmöglich einen Rheumatologen aufsuchen. dort bist du hoffentlich in kompetenten händen und wenn dann auch deine medis richtig eingestellt sind wirst du dich besser fühlen. lass dich nicht von der angst leiten du könntest ne chronische krankheit haben - ich habe festgestellt das es nach anfänglichen problemen nicht so tragisch ist wie es anfangs erscheint... bin auch erst 18 jahre alt. wenn du fragen hast kannst mir auch gern ne mail schreiben

    Kayla17@gmx.de

  6. #5
    Angie
    Gast

    Re: Rheuma!? Was kann ich tun?

    Nochmals Angie,
    zu Deiner Frage, ob es hier Experten gibt: Es gibt unseren DocL (Dr. Langer, Adi auf der Hauptseite), das ist der Initiator dieser Site.
    Bei speziellen Fragen kannst Du ihn auch direkt anmailen. Ansonsten findet hier in unregelmäßigen Abständen ein "Expertenchat" statt. Die bisherigen Veranstaltungen sind auf der Hauptseite unter "Archiv Expertenchat" (oder so ähnlich abrufbar). Geplante Expertenchats werden ebenfalls auf der Hauptseite (oben mitte) angekündigt.
    Grüßle von Angie-monsti

  7. #6
    Pedi
    Gast

    Re: Rheuma!? Was kann ich tun?

    Hallo Marcel
    Auch von mir wirst du nichts anderes hören, als von meinen Vorrednern: Ab zum Facharzt !!
    Da du ja relativ schlechte Erfahrungen mit den Ärzten gemacht hast, und im Moment wenig Lust weitere Ärzte aufzusuchen möchte ich dir eine kurze Erklärung dafür geben.
    Ich will dir bestimmt keine Angst machen, aber gerade bei Rheuma ist es superwichtig schon am Anfang der Krankheit mit gezielten Massnahmen dagegenzu wirken, um Schlimmeres zu Vermeiden.
    Um es ganz klar zu sagen:Unternimmst du nichts, KANN es zu Verformungen und Versteifungen der Gelenke führen.
    Wenn es von Beginn an behandelt wird, kann man unter Umständen schlimmeres vermeiden.
    Ich will dir wie gesagt hier keine Horrorstory erzählen, sondern möchte dir nur klarmachen, dass es sehr wichtig ist , an der Sache dran zu bleiben und zu einem Facharzt zu gehen.
    So, ich hoffe ich hab dir jetzt nicht das Wochenende verdorben
    Und wie bereits erwähnt-schau einfach mal im Chat vorbei und frag uns oder quatsch dich einfach nur aus.
    Ich wünsche dir ien schönes Wochenende Pedi

  8. #7
    flora
    Gast

    Re: Rheuma!? Was kann ich tun?

    Hallo Marcel,
    auch bei mir fing es vor ca.2 Jahren mit dem linken Sprunggelenk an.Dann hat es jedoch noch etwa ein Jahr gedauert,bis ich wirklich aktiv wurde.Leider zu spät,denn nach kurzer Zeit mußte es versteift werden.Gleichzeitig habe ich dann eine Basistherapie angefangen,welche weitere Schäden aufgehalten hat.Mein rechtes Sprunggelenk war inzwischen auch schon ziemlich hinüber;dieser Zustand hat sich jedoch unter der Therapie nicht verschlechtert.
    Ich kann dir nur dringend empfehlen,einen Rheumatologen aufzusuchen.Denn N U R von einem solchen kannst Du vernünftig eingestellt werden.
    Lass Dich nicht von Ärzten behandeln,welche mit der Behandlung von Rheuma überfordert sind.Jede Zeit,die Du damit verschwendest,kostet Dich ein Stück Deiner Gesundheit.Und davon hast Du nur eine.
    Ich kann mich den andern nur anschließen:komm in den Chat,da kriegst Du Infos ohne Ende.
    Ich wünsch Dir viel Glück Gruß Flora

  9. #8
    Mecki
    Gast

    Re: Rheuma!? Was kann ich tun?

    Hallo Marcel,

    ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Wo wohnst Du denn? Gute Rheumatologen und Kliniken in Deiner Wohnortnähe erfährst Du sicher bei uns im Forum.

    Ich hatte das Glück, daß mein Rheuma sofort erkannt wurde und jetzt geht es mir relativ gut. Bitte nicht warten, daß kann schlimme Folgen haben.

    Ganz liebe Grüße aus Oberfranken Mecki

  10. #9
    eli
    Gast

    Re: Rheuma!? Was kann ich tun?

    hallo marcel, wenn Du unter rheuma-liga.de nachschaust, findest Du eine versorgungslandkarte mit rheumatologen in allen regionen deutschlands. da ist bestimmt auch einer in Deiner nähe dabei. viel erfolg - und warte nicht zu lange, damit Du bald in richtige hände (internistischer rheumatologe) kommst. Gruß eli

  11. #10
    gisela
    Gast

    Re: Rheuma!? Was kann ich tun?

    Hallo Marcel,
    ich kann ja verstehen, das Du von Ärzten im Moment genug hast, aber Du müßt Dich unbedingt von einem internistischen Rheumatologen untersuchen lassen.

    Bei mir hat es vor 6 Jahren am Knie mit den Schmerzen (geschwollen, Schmerzen, Erguß) angefangen. Dann kamen nach einiger Zeit die Hände, das Kiefergelenk, der Hinterkopf usw. dazu. Nach einiger Zeit konnte ich nur noch humpeln und die Hände waren eigentlich gar nicht mehr zu gebrauchen. Mein Hausarzt meinte damals immer noch die Symptome kommen vom Pfeifferschen Drüsenfieber. Gott sei Dank hat er mich dann
    doch zu einem Rheumatologen überweisen und dort bin nun seid 3 1/2 Jahren in Behandlung. Mir geht es im Moment sehr gut und ich konnte sogar meine MTX-Dosis reduzieren.

    Also Du siehst durch eine richtige Diagnose und eine gut eingestellte Therapie kann das Leben wieder halbwegs normal verlaufen. Gerade in Deinen jungen Jahren mußt Du darauf schauen, das nicht schon ein Gelenk versteift (ich will Dir jetzt keine Angst machen).

    Viele Grüße aus Nürnberg
    gisela

  12. #11
    ameise
    Gast

    Re: Rheuma!? Was kann ich tun?

    hi marcel

    es wurde ja eigendlich schon alles gesagt

    aber eine frage habe ich: wo kommst du her????

    cu elmar

  13. #12
    Marcel
    Gast

    Re: Rheuma!? Was kann ich tun?

    Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten! Dies scheint wirklich ein ganz gutes Forum zu sein. Leider bin ich nicht so häufig im Netz, um sagen zu können, dass ich mal in den Chat komme. Aber wenn ich Zeit habe, tu ich es mal. Das Forum gibts ja glücklicherwiese auch noch.

    Mein Ortho hat mir ja noch nicht mal zu 100% gesagt, dass ich wirklich eine Rheuma-Form habe. Er kann es nur vermuten und meint, dass ich in der nächsten Zeit bei akuten Beschwerden wiederkommen solle, um dann in eine Rheumaklinik (das ist dann wahrscheinlich mit vielen Rheumatologen gleichzusetzten) gründlich untersucht zu werden.
    Und im Moment kann ich wirklich gut leben. Ich kann mich eigentlich frei bewegen ohne Schmerzen. Außer bei sportlichen Betätigungen (speziell Springen) müsste ich aufpassen, aber sonst. Es ist schon eine wesentliche Veränderung bzw. Verbesserung zu meinem früheren Schmerz im linken Fuß. Mein Mittelfingen tut weh, wenn ich ihn einziehe und dann wieder ausstrecke. Da ich das nicht allzu oft tue, ist mir auch das kein Dorn im Auge. Und ob das mit dem Zeh etwas mit Rheuma zu tun hat, weiß ich nicht. Es ist anders, denn es liegt keine Schwellung vor. Woran kann man merken, dass man kurz vor einer Verformung oder Versteifung steht?
    Aber nachdem was ich so von euch gehört hab, werde ich vielleicht in absehbarer Zeit einfach mal einen Rheumatologen besuchen. Hoffentlich schickt der mich dann nicht auch in diese Klinik. :-( Bloß vorher müsste ich dann noch zum Ortho, damit ich die ganzen Daten von ihm bekomme.
    Ich komme übrigens aus der Hauptsatdt, also hier gibt es bestimmt genügend Speziallisten.

    Vielen Dank nochmal für eure Hilfe! Ich wünsche euch allen jedenafalls auch viel Glück auf eurem Weg!
    Viele Grüße,
    Marcel

  14. #13
    ameise
    Gast

    Re: Rheuma!? Was kann ich tun?

    hi marcel

    bei den versteifungen ist das so das man nicht merken kann ob man davor steht.
    man merkt es erst wenn man sie hat.
    das fatale an der ganzen sache ist das man seine schmerzenden gelenke schohnt und durch die mangelnde bewegung kommt es dann langsam zur versteifung.
    das dumme an rheuma ist das man sich schnell an die schmerzenden bewegungen "gewöhnt" und eben diese vermeidet.

    also auch noch mal von mir der tip, das du das von einem rheumatologen unbedingt abklären lassen solltest.
    bei manchen ist der krankheitsverlauf auch recht schleichend... zb. bei meiner schwiegermutter... die hat nichts gemerkt bis ihr das handgelenk abgerutscht ist.
    das soll jetzt keine panikmache sein! aber du solltest das ganz bestimmt nicht auf die leichte schulter nehmen

    cu elmar

  15. #14
    Helmut
    Gast

    Re: Rheuma!? Was kann ich tun?

    Anzeige
    Hi Marcel
    Also nochmal der Rat unbedingt einen Rheumatologen aufsuchen, bei ähnlichen Schmerzen, die ich habe, ist aber immer ein schubweiser Verlauf gegeben. Es wird also immer wieder mal besser und man denkt dann prima - aber irgendwann kann es dann wieder losgehen. Bei mir ist neben MB noch eine Fingerend -und Zehen -Grundgelenksarthrose diagnostiziert, liegt so ähnlich. Warum nun einmal Endgelenke und dann Grundgelenke, weiß keiner - aber daran sieht man wie unterschiedlich das mit dem Rheuma ist. Also auch oder trotz dem Frust einen guten Rheumatologen suchen. Fürs erste aber gute Besserung
    Helmut

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •