Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Maria
    Gast

    MTX spritzen/Tabletten

    Anzeige
    An die Fachleute,
    ich habe seit 1 Jahr cP und kriege seit dem 15 mg MTX wöchentlich gespritz i.m. Habe im Herbst während eines Urlaubs Tabletten genommen und danach wurden die Beschwerden in Händen und Füßen wieder schlimm. Am Jahresanfang habe ich mich dann wieder zu Spritzen entschlossen und auch mit Unterstützung des Arztes selber gespritzt. Ich war aber am Spritzentag immer schon so aufgeregt, dass mir übel war. Sonst war mir nur am Tag danach etwas schlecht. Und 2 Tage Übelkeit waren ziemlich blöd, so dass ich mich wieder i.m. spritzen lasse und wöchentlich zum Doc rennen muss. Ich möchte jetzt nochmal Tabletten testen. Weil meine Schilddrüsentabl. auch unterschiedlich resorbiert werden, je nach Frühstückszeit bzw. Art des Frühstücks, hätte ich gerne Tipps, wie mein Magen die Tabletten am effektivsten verdauen soll. Laut Beipackzettel ist die Einnahme ja unabhängig von den Mahlzeiten.
    Schon jetzt vielen Dank
    Ciao Maria

  2. #2
    gisela
    Gast

    Re: MTX spritzen/Tabletten

    Hallo Maria,
    ich nehme seit 3 1/2 Jahren MTX-Tabletten( im Moment 15mg), 5mg Cortison und 20 mg Folsäure(entscheidet aber jeder Arzt anders) wegen der Nebenwirkungen vom MTX.

    Ich nehme das MTX immer abends 2 1/2 bis 3 Stunden nach dem Abendessen oder vor dem Schlafen gehen. Mein Rheumadoc meinte das, das am besten ist (man verschläft die Nebenwirkungen). Such Dir ab besten einen Tag wo Du die wenigsten Aktivitäten hast( ich nehm das MTX immer Montag abends).

    Es kann sein, das Du, wenn Du MTX als Tabletten nimmt, mehr mg benötigst als in Spritzenform, da der Körper bei manchen die Tabletten schneller absorbiert als die Spritze (der Körper nimmt den Wirkstoff bei der Spritze besser auf). Darum hast Du wahrscheinlich im Urlaub Probleme bekommen. Über die Dosis des MTX must Du allerdings mit Deinem Rheumadoc reden.

    Wenn Dir nach der MTX-Einnahme immer längere Zeit schlecht ist, dafür gibt es bestimmte Tropfen, die man nehmen kann. Ich habe den Namen der Tropfen allerdings nicht im Büro. Falls es Dich interessiert, melde Dich halt nochmal.

    Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen. Wenn Du noch Fragen hast, kannst DU mich ja anmailen.

    Viele Grüße aus dem sonnigen Nürnberg
    gisela

  3. #3
    scarlett 1002
    Gast

    Re: MTX spritzen/Tabletten

    Hey,
    ich nehme die Tabletten abends immer ca. 1-2 Std. nach dem Essen.Wie oben schon geschrieben, soll man dann die Nebenwirkungen verschlafen.Bei mir halten sie sich in Grenzen. Viel Trinken ist am Folgetag angesagt, damit der Wirkstoff besser ausgeschwemmt wird.
    An Tropfen gegen die Übelkeit werden meistens Paspertin oder MCP von den Ärzten verschrieben.

    Wünsche dir eine gute Verträglichkeit.
    Scarlett

  4. Anzeige
  5. #4
    Heidi
    Gast

    Re: MTX spritzen/Tabletten

    Hallo Maria...
    Ich bin die Heidi und habe fast 4 Jahre MTX 15 mg einnehmen müssen. Zum Schluss hatte ich das MTX nicht mehr vertragen können, mir wurde immer schlecht. Aber vielleicht fragst Du Deinen Arzt nach einer Infusion von MTX das habe ich gut vertragen, ist ein Versuch auf jeden Fall wert!
    Frage Dein Arzt nach Folsäure in Tablettenform, kann auch daran liegen, oder lasse Dir ein Magenschutzmittel verordnen z. B. Omoprazol Kapseln!
    Wenn alles nicht mehr helfen sollte, setze das MTX ab, geht ohne Probleme. Vielleicht versuchst Du dann einmal ARAVA!
    mfg
    Heidi

  6. #5
    Angie
    Gast

    Re: MTX spritzen/Tabletten

    Hallo Maria,

    seitdem ich Cortison nehme, vertrage ich oral fast nix mehr. Deshalb kriege ich MTX jetzt auch gespritzt, und zwar bis auf weiteres. Den einzigen Nachteil, den ich dabei sehe ist, dass ich derzeit für diese blöde Spritze immer zum Arzt gehen muss, weil man hier in Tirol ärztlicherseits allgemein der Ansicht ist, dass das der Patient nicht selbst kann. Okay, das macht mir nix, sollen die Docs ihre Aufgaben haben ... Mittwochs ist mein MTX-Tag, die Sache dauert inkl. Wartezeit 15 Minuten, und ich verbinde es immer mit anderen Besorgungen.
    Später am Abend und bis etwa mittags es nächsten Tages gönne ich mir viel Ruhe (brauch ich auch, weil ich mich nicht so fit fühle) und trinke sehr viel Wasser. Das ist alles. Ansonsten ist alles wie immer.
    Grüßle von Angie

  7. #6
    Angie
    Gast

    Re: MTX spritzen/Tabletten

    Anzeige
    Hallo Marie,
    wie Gisela schon sagt, wird MTX oral bei etlichen Patienten nur sehr ungenügend aufgenommen. Es könnte also sein, dass Du oral eine höhere Dosis brauchst, um die gleiche Wirkung wie bei der Spritze zu erzielen.
    Lies doch mal hier bei rheuma-online unter den Info-Angeboten zu MTX (Lantarel), danach bist Du bestimmt schlauer.
    Grüßle aus Ösiland von
    Angie

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •