Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Melanie
    Gast

    Guten Arzt finden?

    Anzeige
    Hallo,
    ich stelle doch verwundert fest, daß ihr alle schon lange Eure Diagnosen kennt.
    Doch wie viele Arztbesuche und Arztwechsel waren dafür nötig?
    Mein Arzt hat mich zwar zum CT geschickt, aber die Ergebnisse nicht besprochen. Ein anderer meinte nur: "Scheißdiagnose" usw.
    Jetzt habe ich einen Termin Mitte August und hoffe auf irgendein Ergebnis.
    Halte meine täglichen und ununterbrochenen Schmerzen nicht aus.
    Bisher waren die Ergebnisse dreifacher Bandscheibenvorfall, Skoliose und Spondylarthrose. Aber kommen daher die starken Schmerzen? Entzündungshemmende Mittel helfen ganz gut, Schmerzen sind aber nie ganz weg.
    Außerdem kommen die Schmerzen in Schüben, bauen sich langsam auf. Die betroffenen Stellen werden warm und fangen an zu pochen (kann ich nicht anders beschreiben). Ich war auch schon mal komplett bewegungsunfähig durch die Schmerzen. Angefangen hat alles in der Schwangerschaft mit 29 Jahren, daß ist fast 4 Jahre her.
    Seitdem suche ich Hilfe, bekomme aber keine Medikamente bzw. wenn dann nur Packungen mit 10 Stk. Hilft enorm, wenn man schon 2 täglich nehmen muss.
    Wie ist es Euch so ergangen? Ich bin schon total frustriert, bin erst 33 J. und fühle mich wie 90!!!
    Freue mich über E-Mail,
    tschüs
    Melanie

  2. #2
    Lissy
    Gast

    Re: Guten Arzt finden?

    Hallo Melanie.

    Ja gut bei mir war das damals so gewesen das mein Rheuma nicht gleich erkannt wurde.
    Es gingen gute 2 Jahre ins Land bis die mit bekamen das es cp ist.
    Daraufhin kam ich in die Rheumaklinik nach Garmisch, von dort aus wurde mir ein Arzt in meiner Nähe aus gesucht, war ein Internist.
    So als ich nun vor paar Jahren heiratet ging es wieder von vorne los das ich Ärzte mir hier ( gute ) suchen mußte.
    Nach dreimaligen Ärzte wechseln bin ich beim Allgemeinmediziner, leider hab ich vor Ort hier noch nicht immer einen guten Rheumatologen gefunden.
    Bin zwar in einer Klinik als Ambulanz die liegt aber gute 40 Km weiter weg. Im Winter super fahrt dort hin.
    Ja nun zur Dir???
    Wie so keine Medikamenten?? Deine Diagnose steht doch fest.
    Also such dir am besten einen guten Orthopäde was die Sache betrifft, am besten einer der sich mit Rheuma aus kennt.
    Dann laß dich von Kopf bis Fuß durch checken, kann ja nicht angehen das du für deine Schmerzen nichts bekommst.
    Bin übrigens auch 33 Jahre....
    Gruß Lissy..

  3. #3
    Petra
    Gast

    Re: Guten Arzt finden?

    Hi Melanie,

    bin 35 J., das heißt in 2 Wochen 36 Jahre.
    Ich suche nun schon seid 2 Jahren den richtigen Arzt.
    Habe aber erst im März die Diagnose -Schuppenflechtenrheuma-gestellt bekommen. In fast einem halben Jahr, suche ich nun schon den 3. Rheumatologen auf.Den ich nun aufsuche habe ich übers Internet gefunden,er hat mir auch geantwortet und das finde ich schon super. Dr Bernhard Hellmich aus Bochum.
    Lass Dich nicht abwimmeln und vor allen lass Dich nicht als wehleidig oder depressiv hinstellen, ist mir so erganngen.
    Ich war letzte Woche noch auf Formentera, da merjte ich nichts vom Rheuma, ausser das Kniegelenk das eben dadurch zerstört wurde.Seid dienstag bin ich wieder im Ruhrgebiet und mir geht es so was von besch.............en.
    Ich habe auch bald kein Bock mehr auf dies Schmerzen.
    Aber irgendwann werde auch ich den richtigen Artz finden, der mir richtig hilft.

    grüße Petra

  4. Anzeige
  5. #4
    Tanja
    Gast

    Re: Guten Arzt finden?

    Hallo ihr,

    vor allem hallo Melanie,

    mir ging es genauso, mit 15 fingen die Schmerzen an, dieses Jahr im Januar wurde endlich die Diagnose Weichteilrheuma (Fibromyalgie)gestellt. Ich bin jetzt 24. Das heißt das ich acht Jahre !!! ohne Diagnose von einem Arzt zum anderen lief. ICh habe wegen dem Scheiß sogar 4 1/2 Jahre Psychotherapie gemacht, aber nichts besserte sich auf Dauer.
    Aber das ist bei uns Fibros meistens so.

    Meine Freundin hat auch Fibro. Die Beschwerden traten bei ihr auch währedn der Schwangerschaft bzw. erst danach auf (bin mir nicht ganz sicher). Morgen kommt sie zu mir, dann kann sie dir an meinem PC mal etwas dazuschreiben. Ihre Tochter ist jetzt 26 Monate alt, die Diagnose hat sie auch erst seit 2 Monaten. Als sie mir ihre Beschwerden schilderte, habe ich ihr gesagt, dass das ja genauso wie bei mir ist, und ihr geraten zum Rheumatologen zu gehen.

    Wo kommst du her ? Vielleicht nützt dir das ja was:
    Ich bin ambulant in Bad Nauheim bei Frankfurt am Main in Behandlung.
    War im April/MAi zur Kur in Oberammergau, die haben auch eine Ambulanz für Rheumis.
    Beide kann ich SEHR empfehlen.

    Meld Dich doch noch mal.

    Gruß

    Tanja

    P.S. meine Freundin heißt Bea, nur damit du dann weißt von wem der Artikel ist, wenn sie morgen Abned schreibt (hoffe wir haben Zeit dazu)

    Gute Besserung, soweit das zu wünschen geht

  6. #5
    Jutta
    Gast

    Re: Guten Arzt finden?

    Hallo Melanie,
    man Du hast aber viel Post zu Deiner Frage bekommen.
    Nun will ich mich auch noch mal dazu melden. Ich habe mein Rheuma auch so wie Du nach der Entbindung meiner Tochte bekommen und ich bin erst ambulant in einer Klinink für Rheumis gewessen aber da kamm ich während eines Schubes nicht weiter als bis zur Arzthelferin dann habe ich mich auf dem Weg gemacht und bin nach Cuxhaven zu einer Rheumatologin und Internististen gefahren die bei mir alleine schon durch die 11 Punkte gemerkt hat das ich Rheuma habe nach einer gr. DNA untersuchen mit vielen Test und kosten für die Krankenkasse stand das ergebniss fest Toide zerstörungen der Knochen.
    Melanie das ist schwer einen guten Arzt zu finden, aber man merkt dem Arzt es an wenn Er mit Intresse an einen bei ist.
    ich gehe immer wenn ich merke das der Arzt für mich keine Zeit hat. Der wird mich nur noch einmal sehen um meine Unterlagen mit Blutergebnissen abzuholen.
    Übrigens (lach) bin auch 33 jahre
    Liebe grüße und keine scheu sich zu melden wenn Du möchtes

    Jutta

  7. #6
    Sandra
    Gast

    Re: Guten Arzt finden?

    Hallo Melanie,
    Mir geht es ähnlich wie dir. Habe zwei operierten Bandscheibenvorfällen und einen neuen dritten, Skoliose, Spondyatritis, Schuppenflechte und Pustulose. Bei mir treten die Schübe auch mit Überwärmung und Schwellung auf (Brustbein-Schlüsselbein, 1.Rippe). Bis jemand sagen konnte um was es sich vermutlich handelt habe ich 10-12 verschiedene Ärzte aufgesucht und jeder hat etwas anderes gefunden. das ganze hat bei mir 7 Jahre gedauert. Jetzt habe ich einen guten Rheumatologen gefunden und bin zusätzlich noch in der Ambulanz in der MH Hannover (150 km entfernt).Aber auch die sind mit ihrem Latein bald am Ende. Nehme Antibiotika und Schmerzmittel wenn es gar nicht mehr geht.( also fast immer). Alles andere hilft nicht mehr. Ich kann gut verstehen wie du dich fühlst. Es ist sehr wichtig,aber auch schwierig, den richtigen Arzt zu finden. Wende dich doch mal an eine Rheumaklinik mit Ambulanz, die können dir bestimmt einen Arzt empfehlen der dich dann weiter betreut. Laß den Kopf nicht hängen ("leichter gesagt als getan)denn du wirst noch gebraucht. Nur Mut
    Liebe Grüsse Sandra

  8. #7
    Melanie
    Gast

    Re: Guten Arzt finden?

    Hallo Ihr alle!!!

    VIELEN, VIELEN DANK für die netten Antworten.
    Mir geht es also nicht alleine so. Gut zu wissen, daß man nicht wehleidig ist oder simuliert.
    Schreibt gerne weiter.
    Ich habe übrigens am 20.8. einen Termin beim Orthopäden und Rheumatologen.
    Nochmals, Danke
    Melanie

  9. #8
    Jutta
    Gast

    Re: Guten Arzt finden?

    Hallo Melie,
    mich würde es Intressieren was der Arzt so gesagt hat, da Du ja so viel auf dem Zettel stehen hast.
    Ich würde mich freuen wenn Du Dich meldest.
    Liebe Grüße und eine Schmerzfrei zeit.
    Jutta

  10. #9
    Melanie
    Gast

    Re: Guten Arzt finden?

    Hallo Jutta,
    der/die Ärzte waren es um genau zu sein. Fing schon als Kind mit Scheuermann an, war ca. 13 Jahre alt damals. Dann hatte ich zwar immer ein bißchen Rückenschmerzen, ging aber ganz gut. Erst mit meiner zweiten Schwangerschaft fing es richtig an. Konnte mich im 3. Monat gar nicht mehr bewegen. Nur noch ca. 30 Minuten am Stück schlafen, halb im Sitzen halb im Liegen. Bin fast durchgedreht vor Schmerz. War in der Zeit bei vielen Ärzten, alle sagten es wäre in der Schwangerschaft normal, daß man Rückenschmerzen hat. Medikamente konnte ich da keine nehmen. Nach ca. 4-6 Wochen konnte ich wieder eine Nacht im Bett schlafen. Für alle ohne Schmerzen völlig normal, für mich damals wie Weihnachten und Geburtstag zusammen. Erst nach der Schwangerschaft konnte ich mich untersuchen lassen. Normales Röntgen, da kam heraus Skoliose. Dann CT, da kamen noch ein Bandscheibenvorfall sowie 2 Vorwölbungen heraus. Machen kann man angeblich nichts, mein Rücken sieht aus wie bei einer 60jährigen Frau. Weiter wurde erkannt, daß ich Spondylarthrose habe, ein Arzt sagte zu mir wörtlich:" Das muß man ignorieren, ist nicht wichtig. Gehört nicht in die Gruppe der rheumatischen Erkrankungen". Freue mich schon wie toll auf meinen Termin am 20.8. beim Orthopäden/Rheumatologen. Hoffentlich kann der mir helfen. Im Moment sind die Schmerzen schlimm. Besonders am Abend und am Morgen. Sie verschwinden aber den ganzen Tag nicht. Als Nordlicht vergleiche ich das mit Ebbe und Flut.
    Na ja, wenn Du magst, kannst Du mir ja mal privat E-mailen.
    Tschüs,
    Melli

  11. #10
    Petra
    Gast

    Re: Guten Arzt finden?

    Anzeige
    Hallo Melanie,
    ich bin 34 und fühle mich auch wie 100 aus welcher Gegend kommst du den das man dir eventuell einen Arzt empfelen kann.
    Würde mich freune was von dir zu hören denn deine Geschichte ist mit meiner sehr ähnlich also keine Scheu melden.
    Bis dann Petra alias Happy

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •