Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: MTX

  1. #1
    Gabi
    Gast

    MTX

    Anzeige
    Hallo !

    Also erstmal möchte ich sagen, daß ich das ziemlich toll hier finde. Kannte es bisher noch nicht.

    Habe eine Kollagenose und bekomme seit knapp drei Monaten MTX (Dosis: 15 mg 1 x wöchentlich). Seitdem bin ich schmerzfrei !!!! Konnte sogar das Kortison absetzen und nehme jetzt nur noch einmal in der Woche das MTX.

    Das ich keine Schmerzen mehr habe, ist ja schon eine Erlösung. Aber seit ca. 4 - 6 Wochen fühle ich mich immer total müde und ausgelaucht. Völlig antriebslos gehe ich in den Tag. Die kleinsten Kleinigkeiten meine ich, nicht mehr zu schaffen. Könnte mich einfach nur hinlegen und schlafen. Das möchte ich ändern, weil es mich sehr sehr belastet, zumal ich auch Familie habe, die mich doch brauchen.

    Was kann ich tun? Wer hat einen Tip für mich. Es wäre schön, wenn jemand mir einen Rat geben könnte.

    Viele Grüße und einen Schönen Tag noch.

  2. #2
    Uschi(drei)
    Gast

    Re: MTX

    Hallo Gabi!

    Das mit der Müdigkeit zu Beginn der MTX-Therapie kenne ich auch, aber glaube mir, das legt sich. Ich kam mir manchmal vor, als hätte ich die Schlafkrankheit. Das beste ist, Du legtst Dich mittags hin, hinterher geht es besser und nach einiger Zeit ist es vorbei. Wenn Du Dich mit Gewalt dazu zwingst, die Müdigkeit zu bekämpfen, hat keinen Sinn, ist reine Energieverschwendung!!


    Wünsche Dir alles Gute, sei froh, daß MTX so gut hilft.


    Gruß Uschi

  3. #3
    atti
    Gast

    Re: MTX

    Hallo Gabi,

    ich hab mal irgendwo gehört... ich glaub es war ein befreundeter Arzt.... dass man nach Absetzen des Cortisons eine "schlappe" Phase durchmachen kann. Vielleicht ist das ja der Grund?


    Gruss
    atti

  4. Anzeige
  5. #4
    Bo
    Gast

    Re: MTX

    Hallo,

    du könntest auch mal deine Eisenwerte im Blut untersuchen lassen. Vielleicht liegt auch ein Eisenmangel vor. So war es mal bei mir.

    Alles Gute!

  6. #5
    Angie
    Gast

    Re: MTX

    Hallo Gabi,
    1. schön dass Du zu uns gefunden hast, 2. danke für Deinen Erfahrungsbericht mit MTX.
    Soll bzgl. der Basis-Medi jetzt auch von Quensyl auf MTX-Spritzen umgestellt werden (wahrscheinlich ebenfalls 15 mg wöchtlich), weil Quensyl außer Übelkeit nix brachte und ich meine Cortison-Dosis nach 2 Monaten 5 mg wieder auf 6,25 mg erhöhen musste, um halbwegs entzündungsfrei zu sein.
    Natürlich rechne ich auch bei MTX mit Nebenwirkungen. Sollte es wirklich "nur" Müdigkeit und sonst nix besonderes sein, wäre ich glücklich und gerne bereit dies durchzustehen, sofern es sich lediglich um eine Umstellungsphase über wenige Wochen handelt. Mit Rheuma wird man ja zwangsläufig geduldig, zumal außer Schmerzmitteln und Cortison eigentlich nix auf der Stelle so wirkt, wie man sich das im Idealfall vorstellt (gestern noch).
    Willkommen und Grüßle aus Tirol von
    Angie

  7. #6
    Werner
    Gast

    Re: MTX

    Hallo Gabi,
    wie sieht es auch mit Folsäure ? Das sollte man 24 Stunden nach der MTX Einnahme nehmen.
    Auch Eisen, wie schon gesagt, ist sehr wichtig. Bei Entzündungen geht der Eisengehalt im Blut sehr stark runter.
    Auch andere Mineralstoffe sind wichtig. Frag doch mal deinen Arzt danach.

    Viele Grüße

    Werner

  8. #7
    gisela
    Gast

    Re: MTX

    Hallo Gabi,
    erstmal herzlich Willkommen in unserem Kreis. Ich finds toll, das Du das MTX auch so gut verträgst. Ich nehme es seit 3 1/2 Jahren und komme auch sehr gut damit zurecht. Vor 3 Wochen konnte ich von 17,5mg auf 15 mg reduzieren, allerdings nehme ich noch zusätzlich 5mg Cortison. Mal schaun was passiert, oder hoffentlich nicht passiert.

    Das mit der Müdigkeit habe ich auch oft. Peinlich ist es nur im Büro (wann hält so zu sagen am PC wach). Man gewöhnt sich mit der Zeit daran. Mach einfach etwas langsamer in der Zeit. Es ist einfach so, das unser Körper mit der chronischen Erkrannkung schon ganz schön belastet wird. Versuch Dir nicht zuviel auf einmal aufzuhalsen. Es ist leichter gesagt als getan, ich weis. Aber versuch es. Immer eins nach dem Anderen.

    Also ich wünsch Dir die Ruhe, die Du Dir dazwischen einfach gönnen solltest.

    Viele Grüße aus Nürnberg
    gisela

  9. #8
    Otti
    Gast

    Re: MTX

    Hallo Gabi,

    nehme ebenfalls (wg. Morbus Wegener) MTX 15mg/Woche + Folsäure und habe das gleiche Problem mit der Müdigkeit usw. Allerdings
    nur die ersten 2-3 Tage, danach geht´s dann wieder. Kostet mich
    wahnsinnige Überwindung bei der Büroarbeit. Ganz schlimm wird´s
    wenn der Sommer bei uns wieder mal richtig loslegt und hohe Temperaturen herrschen, so ab 28 Grad. Dann könnte ich im stehen
    einschlafen bzw. vorm PC. Überhaupt bin ich gegenüber er Hitze viel empfindlicher geworden als früher, halte es draußen einfach nicht aus.
    Denke deine Familie muß dies halt einfach akzeptieren und etwas
    Rücksicht darauf nehmen; ich weiß sowas ist leichter gesagt als
    getan.

    Also Streichhölzer zwischen die Augen und durch!

    Viele Grüße
    Otti aus Freiburg

  10. #9
    Evelin
    Gast

    Re: MTX

    Anzeige
    Hallo Gabi,

    ich bin in Perth und nehme MTX, Cortison (5ml) und 1/2 Tablette Vioxx. Die Müdigkeit bekomme ich mit Eisentabletten spielnd in den Griff. Nehme auch Folsäure, allerdings täglich (400mcg).


    Gruß
    Evelin

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •