Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Silvia
    Gast

    Versicherungsfrage an die Ösis in diesem Forum

    Anzeige
    Hallo liebe Landsleute

    Da ich eine versicherungstechnische Frage habe, wende ich mich speziell an die Österreicher:

    Ich habe cP, bin 38Jahre und derzeit noch 100% berufstätig. Ich habe seit 2 1/2 Jahren ständig Schmerzen und bin permanent müde. Die volle Berufstätigkeit wird mir langsam einfach zuviel. Ich merke selber wie ich mich nur noch völlig ausgebrannt von und zur Arbeit schleppe. Ich fehle inzwischen auch schon fast regelmässig - allerdings immer nur einzelne Tage (z.B. 1 oder 2 Tage die Woche), da ich in der Regel einfach keine volle Arbeitswoche mehr packe.

    So nun zu meiner Frage:
    a) gibt es die Möglichkeit einer "Teil-Arbeitsunfähigkeit" ? Muss mann das beantragen oder reicht da eine entsprechende Krankschreibung/Attest vom Arzt?
    Wer hat sowas selbst schon gemacht, oder hat Erfahrung damit?

    b) ist es besser ich lasse mich mal gleich für 1 - 2 Monate krankschreiben? Geht das überhaupt? Meine Ärztin die mich betreut rückt allerdings nur sehr ungern mit Krankmeldungen raus. Da gehts mir schon gut wenn sie mir mal 1 Woche am Stück genehmigt (das letzte Mal geschehen vor 1 Jahr!).

    c) ist es zu empfehlen einen Behindertenstatuts (?heisst das so?) zu beantragen, wenn ja wo mache ich das? Was muss man überhaupt für Einschränkungen haben, dass man da etwas anerkannt bekommt?

    Habt ihr sonst noch Tipps für mich? Ich will an sich nicht aus dem Berufsleben aussteigen, aber etwas weniger täte mir halt schon gut. Mein Arbeitgeber wäre prinzipell auch mit einer 80% Beschäftigung einverstanden, das habe ich schon abgeklärt. Aber warum soll ich die Lohneinbusse hinnehmen, wenn es ja krankheitsbedingt ist, dass ich nicht mehr voll arbeiten kann.

    Vielen Dank für eure - hoffentlich zahlreiche - Infos.

    Grüsse Silvia

  2. #2
    Sia
    Gast

    Re: Versicherungsfrage an die Ösis in diesem Forum

    Hallo Silvia!

    Wie lange du im Krankenstand bist, geht deine Ärztin eigentlich nichts mehr an. Sie schreibt dich krank, später bekommst du einen Termin bei der Krankenkasse und da wird dann festgestellt, wann du wieder arbeitsfähig bist. Möglicher weise brauchst du ein Attest.

    Von der Möglichkeit einer Teilarbeitslosigkeit habe ich leider noch nichts gehört. Aber vielleicht meinst du den Behindertenstatus? Da musst du dann in der selben Zeit weniger schaffen. Eingereicht wird das am Landesinvaliedenamt - du brauchst ein Formular - unbedingt alle Krankheiten die du hast angeben. Außerdem wären Atteste gut. Wenn du über 50% kommst, hast du 1 Woche mehr Urlaub und Kündigungsschutz.

    Vielleicht erfährst du das mit der Teilarbeitslosigkeit auch beim Landesinvaliedenamt?

    Also viel Glück wünscht dir
    Sia

  3. #3
    Ulrike
    Gast

    Re: Versicherungsfrage an die Ösis in diesem Forum



    Hallo Silvia,

    normalerweise entscheidet der Chefarzt von der Krankenkasse, wie lange du im Krankenstand bleiben kannst.
    Zum Behindertenstatus: Ich würde mir das gut überlegen, denn Personen mit einem Behindertenstatus werden nicht gerne von Arbeitgebern genommen, da sie unkündbar sind.
    Hab ein paar Bekannte, die mehr Nachteile als Vorteile dadurch haben.
    Aber am besten ist es, du informierst dich bei deinem Rheumatologen oder erkundigst dich bei deiner Krankenkasse.
    Liebe Grüße aus Oberösterreich, Ulrike

  4. Anzeige
  5. #4
    Angie
    Gast

    Re: Versicherungsfrage an die Ösis in diesem Forum

    Hallo Silvia,
    mein Mann probiert grad sowas wie eine "Teil-Arbeitsunfähigkeit". Er hatte sich vorige Woche beim Sport eine Achillessehne weggerissen und wird rein theoretisch rd. 3 Monate an seiner Arbeitsstelle ausfallen. Er ist Wohnhausleiter bei der Lebenshilfe und glaubt, mit Hilfe eines Fahrdienstes zumindest beschränkt einsatzfähig zu sein. Das große Problem ist ja, dass irgendwann das Krankengeld anfällt, und das ist nur noch 50% des Gehaltes, da kannst gleich Sozialhilfe beantragen ...
    Noch kann ich Dir dazu nix Näheres sagen, aber wenn es Dich interessiert, mail mich doch einfach an. Dann halten wir Dich auf dem Laufenden.
    Liebe Grüße aus Tirol
    von Angie

  6. #5
    FEE
    Gast

    Re: Versicherungsfrage an die Ösis in diesem Forum

    Anzeige
    Hallo Silvia....

    es gibt ein Wien im Kaiser Franz Josefs Spital einen guten Rheumatologen.
    der ist Arbeitsmediziner Staalich geprüfter Gutachter, also ein sehr kompetenter Mann.
    ADRESSE UND TELEFONNUMMER
    Dr.med.univ.omid Zamani
    im Kaiser Franz Josef Spital 2 Med abteilung der Rheumaambulanz
    TELEFON 01/6890450 - vorher termin ausmachen

    ORDINATION per albin hansson siedlung
    1100 wien franz koci strasse 10/12/2
    montag bis Freitag 15-18 Uhr ordination
    Voranmeldung 0/176890450

    Es kommt ja nur in Frage wenn du in der Nähe wohnst.
    Er kann dir sicherlich weiter helfen und auch alle deine fragen beantworten.
    Alles liebe und alles Gute christine(fee im chat)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •