Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Sia
    Gast

    Berufsunfähigkeitspension - Ablehnung

    Anzeige
    Hallo Leute!

    Heute muss ich mir mal meinen Frust von der Seele schreiben.

    Ich habe bei der Pensionsversicherungsanstalt einen Antrag auf Weitergewährung der Berufsunfähigkeitspension gestellt und prompt eine Ablehnung bekommen.

    Vor 2 Jahren, als es mir sehr schlecht ging mit meiner cP, hat man mich ziemlich vehement zu dem Antrag genötigt. Damals wollte ich noch nicht glauben, dass ich nicht mehr Arbeiten kann. In diesen 2 Jahren hat sich mein Zustand leider nicht geändert, im Gegenteil, meine Gelenke haben sich weiter versteift.

    In meinem Beruf muss ich den ganzen Tag am Computer arbeiten, das ist mir leider immer nur eine halbe Stunde möglich.....

    Das glaubt man doch nicht: zuerst drängen die dich förmlich in die Pension und wenn es dir dann nicht besser geht, bist du trotzdem wieder Arbeitsfähig.

    Außerdem hab ich auch noch erfahren, dass ich mit sofortiger Wirkung nicht mehr Krankenversichert bin.

    IST DOCH GANZ NORMAL, ODER?!?!?!

    So, jetzt muss ich erstmal recherchieren wie ich weiter vorgehe. Mir ist zwar gesagt worden ich könnte den Einspruch gegen den Bescheid selber machen, aber ich bin nicht sicher, ob nicht ein Anwalt besser wäre.

    NUR DAMIT IHR NICHT GLAUBT SOWAS GIBTS NUR IN DEUTSCHLAND.
    AUCH BEI UNS IN ÖSTERREICH IST SOWAS MÖGLICH!!!!!

    Ja, es tut wirklich gut sich die Sorgen von der Seele zu schreiben.

    Eine schmerzfreie Woche

    wünscht euch Sia

  2. #2
    Christiane-Rufinella
    Gast

    Re: Berufsunfähigkeitspension - Ablehnung

    Hallo Sia,

    denselben Frust hatte ich heute auch - für unsere Bundesversicherungsanstalt bin ich auch noch nicht tot genug, daß sie mir eine Berufsunfähigkeitsrente gewähren. Egal wieviele Gutachten ich eingereicht habe. Ich bin zum Glück rechtsschutz-versichert, da konnte ich zu einer Anwältin gehen und diese mit dem Gang zum Sozialgericht beauftragen. Sicher gibt es eine solche Möglichkeit auch in Österreich.
    Ich hab mir heute einen gehörigen Tobsuchtsanfall gegönnt und unseren Staat mit all seinen bürokratischen Anhängseln, die wie seinerseit der Dracula einem alles aus den Taschen saugen, sonst was geheißen. Das hat gut getan, auch wenn es sonst nix nützt *doppelgrins*.

    Dir viel Glück trotzdem und eine beschwerdefreie Zeit
    Rufinella

  3. #3
    Uschi
    Gast

    Re: Berufsunfähigkeitspension - Ablehnung

    Liebe Sia,

    Österreich und Deutschland " K u K " Monarchie ? Was erwartest du da? In dieser Beziehung sam ma hoolt Brüüda. Gema dooch.

    Ich kenn den Stress und da gibt es nur eines: kämpfen!

    Sia, dafür viel Glück, Kraft und Erfolg.

    Pumpkin

  4. Anzeige
  5. #4
    Christiane-Rufinella
    Gast

    Re: Berufsunfähigkeitspension - Ablehnung

    Hallo Sia,

    grade hab ich dein Posting nochmal durchgelesen und da erst knallte mir das in die Augen, dieses "ab sofort nicht mehr krankenversichert". Wie kann denn das zugehen? Soweit ich informiert bin, ist das in Deutschland so einfach nicht möglich, jedenfalls nicht bei den Pflichtversicherern. Bitte erzähl doch mal, wie da die Gegebenheiten sind, denn wenn du chronisch krank bist, zahlst du dich ja direkt in den Schuldenturm...

    Viel Kraft und Durchhaltevermögen
    Rufinella

  6. #5
    Monika
    Gast

    Re: Berufsunfähigkeitspension - Ablehnung

    Hallo Rufi,

    das geht auch in Deutschland ganz einfach. Wer weder Rentner ist, noch einen versicherungspflichtigen Job hat, noch eine Leistung vom Arbeitsamt bezieht, auch kein Krankengeld bekommt, der ist auch nicht (mehr) in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert. Die gesetzliche Krankenkasse muß dann zwar so jemanden als freiwilliges Mitglied aufnehmen, wenn derjenige rechtzeitig einen entsprechenden Antrag stellt, aber automatisch ist man erst mal draussen.

    Viel Glück
    Monika

  7. #6
    Annette
    Gast

    Re: Berufsunfähigkeitspension - Ablehnung

    Hallo Sia,
    ich habe bis März 2000 Erwerbsunfähigkeitsrente bekommen, die Weitergewärung wurde abgelehnt und jetzt läuft eine Klage beim Sozialgericht.
    Ich bin während der ganzen Zeit automatisch als -Rentenantragsteller- bei der Krankenkasse weiter versichert.
    Sollte die Klage abgewiesen werden und ich einen neuen antrag stelle oder noch andere Instanzen in Anspruch nehme,läuft das automatisch weiter.

  8. #7
    Helmut
    Gast

    Re: Berufsunfähigkeitspension - Ablehnung

    Anzeige
    Hallo Sia
    also ich bin seit Feruar diesen Jahres krank und meine Kasse hat mir schon so einen Antrag auf freiwillige Weiterversicherung zugeschickt, ist auch schon zurück. Nach Ablauf der 78 Wochen bin ich dann, wie der Stand auch immer ist automatisch weiter in der KK. Außerdem hat meine Frau eine Familienversicherung bei der gleichen KK.
    Allerdings gibt es das, wie von Moni beschrieben. Kenne jemanden dem das so geht und keine Versicherung will ihn, weil berentet und diso krank, haben.
    Wenn er jetzt 9/10 seiner halben Versicherungszeit in einer Pflichtversicherung war, müssen die ihn wieder nehmen.
    Es können da ja ungeahnte Kosten auf einen zukommen.
    Für meine Probleme mit der LVA habe ich mir bei einem Anwalt Rat gesucht und das auch den Herrschaften mitgeteilt.
    Sehe dem ganzen Kram mit der Rentenbeantragung entsprechend zuversichtlich entgegen. Na mal sehen.
    Also viel Glück und nicht unterkriegen lassen Helmut (merre)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •