Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Silvia
    Gast

    Blutwerte Blutsenkung

    Anzeige
    Hallo Leute

    Mich würde mal interessieren wie eine Blutsenkung von 94/111 einzustufen ist.
    Ist so ein Wert mässig hoch, sehr hoch, gigantisch hoch? Wer kann mir da einen Anahltspunkt geben.
    Ich habe seropositive cP, der Rheumafaktor ist 481.

    Meine Blutsenkungswerte sind in den letzten Monaten ständig gestiegen, mein Heilpraktiker meinte aber er sei mit dem Verlauf der Therapie eigentlich zufrieden. Ich habe auch seit Monaten permanent starke Schmerzen mit nur sehr kurzen Besserungsphasen.
    Er sieht das aber nicht so tragisch.
    Ich habe z.Zeit starke Bedenken was die Wirksamkeit seiner Therapie anbelangt und bin am sondieren ob ich die Therapie wechsle. Ich war letzte Woche beim Rheumatologen und der meinte - oh Überraschung - natürlich MTX ist angesagt.

    Mich würde mal interessieren, wie sind denn so eure Blutsenkungswerte mit einer Standardtherapie?

    Ich danke für eure Infos.
    Grüsse Silvia

  2. #2
    Renate
    Gast

    Re: Blutwerte Blutsenkung

    Liebe Silvia,
    ich würde dir dringend raten dem Vorschlag deines Rheumatologen
    zu folgen. Eine Senkung von 94/111 ist mit Sicherheit stark
    erhöht.Mach doch mal den auf dieser Seite angeboten Test "OMORA".
    Ich wünsche dir viel Erfolg und möglichst baldige Besserung,
    Renate

  3. #3
    nati
    Gast

    Re: Blutwerte Blutsenkung

    Hallo, silvia

    eine bsg mit deinen werten, ist schon stark erhöht. die therapie deines heilpraktikers scheint nicht anzuschlagen. also verabschiede dich von ihm und such ganz schnell einen rheumatologen auf. diese hohe krankheitsaktivität solltest du nicht auf die leichte schulter nehmen. deine zukunft steht auf dem spiel und beginn mit der erforderlichen therapie.

    alles liebe und viel kraft nati

  4. Anzeige
  5. #4
    baba
    Gast

    Re: Blutwerte Blutsenkung

    Hi Silvia

    Die Senkung von 94/111 ist verdammt stark erhöht. Normal ist 10/20! Auch dein Rh-faktor ist mit 481 hoch.
    Ich werde auch homöopatisch (im weitesten Sinne) behandelt und meine Blutsenkung war damals ebenfalls erhöht. Mit den richtigen pflanzlichen Medis hat sich das aber bis heute super eingespielt und ich habe keinerlei Erhöhungen mehr.
    Wenn also dein Heilpraktiker "zufrieden" ist, dann will er nur Geld mit dir machen. Eine hohe Blutsenkung weist auf Entzündungen im Körper hin und das sagen ja auch deine Schmerzen aus.Und das MUSS behandelt werden!!

    Also, entweder such dir einen gescheiten Heipraktiker oder eine gescheiten Rheumatologen. Oder du suchst dir eine Arzt mit Zusatzausbildung in Anthroposophie (das mache ich nämlich seit 4 Jahren)

    liebe Grüße von baba

    P.S. ich hatte mal eine dicke Bronchitis mit ner Blutsenkung von 45/60, da wollte mein Arzt mich noch nciht mal in Urlaub fliegen lassen (owohl der schon gebucht war), soviel zu der Höhe und ob deine okay ist....

  6. #5
    FEE
    Gast

    Re: Blutwerte Blutsenkung

    Hallo Silvia...
    ....ich kann dir nur von meinen Erfahrungen berichten.
    Eine erhöhte Blutsenkung ist nur dann wenn irgendwo in deinem Körper eine Entzündung ist.
    Sehr oft kann es von kaputten Zähnen kommen, oder auch von dem HNO Bereich. Wie bei mir,hatte ich immer Probleme mit den Nebenhöhlen,dadurch war die Blutsenkung immer sehr hoch.
    .......sicherlich werden dich die Heilpraktiker SEHR GERNE in der Ordination sehen. Warum wirst du fragen???????
    Sie verdienen ganz einfach an dir.
    Ich dachte auch am anfang ich gehe privat zu einem Rheumatologen, aber ich hatte gedesmal Rechnungen das es mir die Schuhe ausgezogen hat, und unter dem Stich hatte ich =0= Erfolg.

    Würde dir mal raten gehe zum Zahnarzt zum HNO und mache mal eine GYN. untersuchung.

    Viel Glück und baldige Besserung wünscht dir Chrisine(Fee9 im Chat)

  7. #6
    Angie
    Gast

    Re: Blutwerte Blutsenkung

    Hallo Silvia,
    nach der BSG und dem RF zu urteilen, kämpft Dein Körper mächtig mit einer Entzündung. Die BSG ist bei Dir nicht nur etwas, sondern sehr erhöht. Vergiss Deinen Heilpraktiker - so einen hatte ich auch schon mal ...
    Aber vielleicht für Dich und andere interessant zu wissen: Hatte vor einem knappen Jahr eine BSG von 2/6, CRP unter 0,7 und RF bei 16 - eigentlich völlig unauffällig, wären nicht die vielen deutlich geschwollenen und hochgradig schmerzhaften Gelenke gewesen.
    Vor einem halben Jahr wurde bei mir eine sehr aktive, aber seronegative cP diagnostiziert und bekomme Kortison und Quensyl.
    Daneben leide ich schon seit 25 Jahren unter einer chron. rezidivierenden eitrigen Bronchosinusitis. Da ich am Donnerstag mal wieder an den Nebenhöhlen operiert werde, wurde vorige Woche ein neues Blutbild erstellt. Ergebnis: BSG 3/6, deutliche Linksverschiebung im Differenzialblutbild, Anzahl der Leukos im einfachen Blutbild normal. Aber jetzt kommts: Hatte zum Zeitpunkt der Blutabnahme über 39 Fieber, vereiterte Bronchien, Mandeln und Nebenhöhlen sowie einen masernähnlichen Ausschlag am Rumpf, den ich immer habe, wenn mein Körper mit einem bakteriellen Infekt kämpft. Beim Abhören der Bronchien war die akute Bronchitis natürlich oberdeutlich wahrzunehmen, und ich fühlte mich auch nicht grad top - und trotzdem sagte die Blutsenkung rein gar nix dazu. Auch sowas gibt es!
    Ich kann Dir nur raten, keine Pfuscher an Dich ranzulassen (die sind immer begeistert von Deinem Zustand, sobald sie mit ihrer "Therapie" begonnen haben), sondern Dich darum zu kümmern, die Schäden in Deinen Gelenken möglichst gering zu halten. Das kann kein Wald-und-Wiesen-Heilpraktiker. Du solltest Dich unbedingt in einer Rheumaklinik bzw. -Ambulanz gründlich durchchecken und behandeln lassen.
    Alles Liebe und weniger Schmerzen wünscht Dir aus Tirol
    Angie

  8. #7
    Annette
    Gast

    Re: Blutwerte Blutsenkung

    Hallo Sylvia,
    ich nehme seit ca. 2,5 Jahren MTX und seit 1 Jahr zusätzlich noch Resochin gegen cP; und es geht mir wirklich sehr gut. Meine Blutsenkung war zu schlimmsten Rheumazeiten 46 nach der 1. Stunde; mit MTX war sie um die 20 und mit Resochin zusätzlich ist sie unter oder um die 10, also so hoch wie bei gesunden Frauen. Mein Rheumafaktor war zu meinen schlimmsten Zeiten 137 (Normbereich war bis 12); jetzt ist er nur noch leicht erhöht. Also ich habe gute Erfahrungen mit MTX gemacht, kann ohne Reue alles machen, was ich will und nehme so gut wie keine Schmerzmedikamente. Ich persönlich würde MTX zumindest ausprobieren, denn so schlimm wie es dargestellt wird, ist es nicht; und wenn man die üblichen Laborkontrollen macht, können rechtzeitig eventuelle Nebenwirkungen festgestellt werden.
    Herzliche Grüße und alles Gute
    Annette

  9. #8
    Silvia
    Gast

    Re: Blutwerte Blutsenkung

    Hallo ihr Lieben

    Vielen Dank für eure zahlreichen Infos.

    Ja ich weiss ja selber, dass meine jetzige Therapie wahrscheinlich für die Katz war. Aber es ist so schwer aufzugeben, weil ich meine ganze Hoffnungen in diese Therapie gesteckt hatte. An sich geniesst mein Heilpraktiker einen ausgezeichneten Ruf. Meine Tante hatte Krebs und war bei ihm in Behandlung, das hat ihr die Totaloperation und Chemotherapie erspart. Das war vor 8 Jahren und heute geht es ihr besser denn je. Deshalb war es für mich ja auch einen Versuch wert, ich gehöre ansonsten nicht zu denen die mit ihrem Körper Russisches Roulette spielen.

    Ich hatte in den letzen Monaten ja selbst schon den Eindruck, dass das nix wird mit meiner Therapie. Ich glaube, dass mein HP z. Zeit nur zuviel Stolz hat, zuzugeben dass er mir nicht helfen kann. Für ihn ist Cortison und MTX das allerschlimmste. Ich glaube lieber würde er es sehen, wenn ich stattdessen Rattengift nehme (war jetzt ironisch).
    Ich werde paralell zum Heilpraktiker ja noch von einer Ärztin betreut (die beiden tauschen sich auch aus). Meine Ärztin arbeitet mit Ganzheitsmedizin (allso beides) und meinte auch, an sich ist die Therapie des Heilpraktikers richtig, nur bei MIR wirkt sie scheinbar nicht. Sie rät mir inzwischen auch zur MTX-Therapie, ebenso der Rheumatologe bei dem ich letzte Woche war.

    Aber ich fühle mich im Moment so fertig und könnte den ganzen Tag nur noch heulen, vor Wut, Frust und was weiss ich noch alles. Ich habe mich jetzt 2 1/2 Jahre mit dieser Therapie herum gequält, hatte stets Schmerzen am laufenden Band, und für was?
    Ich bin nur noch fertig, ich habe das Gefühl als hätte ich gar kein Leben mehr. Wenn ich nicht ein kleines Kind hätte das mich braucht, wärs mir echt wurscht wenn ich morgen einen Autounfall hätte, dann wärs wenigstens vorbei...

    Eine total gefrustete Silvia

  10. #9
    emil
    Gast

    Re: Viele fühlen mit dir

    Hallo Sylvia,

    Laborwerte sollten immer von einem Fachmann in der gesamtheit beurteilt werden. Einzelwerte wir BSG oder der CP Wert haben für sich allein gestellt keine Aussagekraft.

    Wenn Du schon bei einem Heilpraktiker in Behandlung bist, dann empfehle ich Dir, suche einen der Blutdiagnostik mit Dunkelfeldmikroskopie anbietet. Es sind auch Ärzte mit der Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren.

    Hier kannst Du Dich selbst überzeugen, wie Deine Blutbestandteile wie Erythrozyten, Leukozyten usw. aussehen. Anzahl, Deformation, Verklumpung usw. sind hier dann therapeutische Ansätze, ebenso der PH-Wert des Blutes hat eine große Aussagekraft.

    Der Vorteil ist, man sieht optisch ob die Dysfunktion beispielsweise durch Mykosen (Pilzeinfektion) oder bakteriell verursacht ist.

    Es ist sehr schade, das diese Analytikmethode nur wenig Verbreitung findet.

    Mit Gruß
    Emil

  11. #10
    Silvia
    Gast

    Re: Viele fühlen mit dir

    Hallo Emil

    Vielen Dank für deinen Hinweis. Mein HP arbeitet mit Dunkelfeldmikroskopie. Ich mache auch eine entsprechende isopathische Therapie nach Prof. Enderlein.

    Meine letzte Blutuntersuchung im Dunkelfeld war im Feburar, da waren noch deutlich erhöhte Leukozyten zu sehen. Blutkörperchen waren ebenfalls noch in deutlicher Geldrollenform, aber keine Spuren von Schimmelpilzen&Hefen mehr. Auch der PH-Wert war ok. Mein HP meinte aber damals und auch jetzt noch, dass meine Blutwerte sich schon deutlich gebessert haben und bereits vielversprechend aussehen - NUR mir gehts trotzdem immer schlechter (auch seit Febuar ständig bergab).
    Seine Aussagen passen einfach irgendwie nicht zu meinem Befinden und Schmerzen.
    Deshalb habe ich ja auch mit dem sondieren nach einer anderen Therapie angefangen und bin jetzt eigentlich ratloser den je.

    Grüsse Silvia

  12. #11
    Emil
    Gast

    Re: Viele fühlen mit dir

    Anzeige
    Hallo Sylvia

    Deine BSG-Werte und die Aussage Deines Heilpraktikers passen irgenwie nicht zusammen. Schon aus physikalischen Überlegungen ist das unlogisch. Feste Blutbestandteile sind zu 99% Erythrozyten, damit sie sich mit dieser Geschwindigkeit absetzen, müssen die Erythrozyten sehr stark verklumpt sein (Verblompt sagen die Mediziner) oder aber die Laborleute haben falsch gemessen (z.B. zu viel Citratlsg zugegeben, Gerinnungshemmer)
    Ich würde der Sache nachgehen. Und was den Ph-Wert angeht, den kann dein HP kaum messen, dazu ist er nicht eingerichtet.

    Grüsse Emil

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •