Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Astrid
    Gast

    positive Erfahrungen mit MTX

    Anzeige
    Hallo, hallo
    meine Schwester steht vor der Entscheidung, MTX ja, oder nein ?
    seit fast 3 Jahren hat sie so ziemlich alles ausprobiert... da es keine Besserung gab und die Schmerzen unerträglich sind ,steht sie nun vor der Entscheidung...........
    Wer hat auch "positive" Erfahrungen mit MTX ???
    Vielen Dank schon Mal im vorraus
    herzliche Grüsse
    astrid

  2. #2
    kukana
    Gast

    Re: positive Erfahrungen mit MTX

    hallo astrid

    ich habe seit märz 2000 meine diagnose cp und nehem seither auch mtx. erfolg ist dass ich bereits seit januar 2001 auf schmerzmittel wie diclofenac(voltaren) verzichten kann und cortison reduzieren konnte auf null seit juni 2002. also ganz aktuell.
    ich habe keinerlei morgensteifigkeit mehr, keine entzündungen keine schwellungen der gelenke. allgemeinbefinden ist sehr gut, auch meine leichten depressiven verstimmungen sind vorbei.

    als nebenwirkung hatte ich zu anfang leichte übelkeit und haarausfall.der geht jedoch zurück sobald man mtx auch reduzieren kann. ich bin von 20 mg nun seit april auf 15 mg und meine haare wachsen wieder besser. ziel ist auf 10 mg mty als dosis zu kommen.

    eine hauptsache ist sich auf eine längere zeit mit mtx einzustellen, es wirkt nicht sofort sondern braucht zeit um sich im körper aufzubauen. allgemein sagt man 6-8 wochen, bei mir waren es sogar fast 4 monate.

    ich drücke die daumen für den erfolg.

    gruss kuki

  3. #3
    Nixe
    Gast

    Re: positive Erfahrungen mit MTX

    Hallo Astrid,

    unser Sohn (fast 16) ist seit seinem 7. Lebensjahr an Rheuma
    erkrankt (Psoriasisarthritis).

    Wir haben uns mit der Entscheidung, MTX zu geben, sehr
    schwer getan. Aber bei ihm hat das MTX wirklich durchschlagend
    geholfen. Er bekam zuerst Tabletten, die haben nicht so gut
    gewirkt, dann Spritzen (er spritzt sich selber subcutan).

    Seither hatte er keine neuen Schübe und die Blutwerte sind
    wieder normal, keine Entzündungszeichen. Wir versuchen jetzt
    gerade die Dosis zu reduzieren.

    Einziger Wermutstropfen bei ihm sind die Bauchschmerzen,
    die er immer so bis ca. 24 Stunden nach dem Spritzen hat.
    Aber er hat keine Schmerzen mehr und braucht ausser MTX auch
    keine anderen Medikamente. Wir und er sind jedenfalls froh,
    uns für MTX entschieden zu haben.

    Liebe Grüsse
    Nixe

  4. Anzeige
  5. #4
    Cornelia
    Gast

    Re: positive Erfahrungen mit MTX

    Hallo Astrid

    Ich habe vor etwa 10 Monaten MTX gegen meine cP bekommen. Zuerst hat sich einfach mal nichts getan, worauf die Dosis erhöht wurde. Nach 4 Monaten habe ich dann aber eine deutliche Besserung verspürt. Seither bin ich praktisch schmerzfrei und habe auch keine Morgensteifigkeit mehr. Im allgemeinen vertrage ich MTX recht gut, nur habe ich den Eindruck, dass ich Haarausfall bekommen habe. Jetzt habe ich gerade die Dosis auf 20 mg reduzieren können und brauche auch nicht mehr so viel Cortison.

    Liebe Grüsse und alles Gute für deine Schwester
    Cornelia

  6. #5
    Mechthilde
    Gast

    Re: positive Erfahrungen mit MTX

    Hallo Astrid,

    ich schliße mich meinen Vorrednerinnen an. Ich habe cP und noch mehr und nehme seit Dezember 2000 MTX in Spritzenform. Mir jedenfalls hilft MTX auch sehr. Nur muß ich halt darauf achten, daß ich am MTX-Tag sehr viel trinke und zwar gleich nach der Einnahme, sonst geht es mir dreckig.

    Ich hoffe, daß Deine Schwester auch damit klar kommt.

    Liebe Grüße Mechthilde

  7. #6
    ibe
    Gast

    Re: positive Erfahrungen mit MTX

    Hallo Astrid,

    ich habe vor 11 Jahren MTX für ein Jahr genommen. Es ist mir gut bekommen. Ich habe seit dem Ruhe. Ab und zu zwickt es mal in den Gelenken. Das wars.

    Alles Gute für deine Schwester wünscht ibe

  8. #7
    Christina
    Gast

    Re: positive Erfahrungen mit MTX

    Hallo, Cornelia,

    ich habe seit Oktober 1991 CP, bin dann Anfang 1992 in der Rheuma-Klinik auf MTX eingestellt worden: 20 mg als Tabletten. Das hat mir viele Jahre prima geholfen, ich dachte, mein Rheuma hätte sich auf nimmerwiedersehen verabschiedet.
    Dann hat irgendwann - so nach 5 - 6 Jahren die Wirkung doch nachgelassen, wir haben dann Arava und MTX kombiniert, aber das bekam meiner Leber gar nicht gut.
    Zur Zeit bekomme ich MTX gespritzt (20mg i.m.. Zusammen mit 5mg Decortin und Rantudil retard komme ich ganz gut zurecht.

    Von den bei MTX häufigen Nebenwirkungen blieb ich zum Glück in den vergangenen 10 Jahren verschont, nur die Haare gehen mir mal mehr mal weniger stark aus. Dem versuche ich mit Folsan beizukommen.

    Viel Erfolg für deine Schwester, hoffentlich findet sie bald eine Therapie, die ihr gut hilft.

    liebe Grüße
    Christina

  9. #8
    gisela
    Gast

    Re: positive Erfahrungen mit MTX

    Hallo Astrid,
    bei wurde Anfang 1999 Psoriasisarthritis diagnostiziert. Seit 3 1/2 Jahren nehme ich nun MTX in Verbindung mit Cortison und Folsäure. Ich habe auch nur gute Erfahrungen gemacht.

    Am Anfang hatte ich zwar ständig Infekte und Blasenprobleme, seitdem ich aber Zink-Tabletten einnehme sind diese Nebenwirkungen weg.

    Es dauert halt etwas bis MTX wirkt, man sagt immer 6 - 8 Wochen. Bei mir hat es allerdings 12 Wochen bis es endlich zu wirken begann. Also Deine Schwester muß schon etwas Geduld aufbringen.

    Meine Anfangsdosis war 20 mg MTX und 25mg Cortison. Am Montag konnte ich meine MTX-Dosis von 17,5mg auf 15 mg reduzieren, meine Cortison-Dosis liegt im Moment bei 5 mg (Erhaltungsdosis) und ich habe seit April keine zusätzlichen Schmerzmittel mehr genommen.

    Im Moment habe ich keine entzündeten und geschwollenen Gelenke.

    Durch das MTX habe ich die Möglichkeit ein relativ normales Leben ohne größere Einschrenkungen zu führen.

    Ich wünsche Deiner Schwester, das Sie mit der MTX-Therapie auch so einen Erfolg hat.

    Viele Grüße aus dem stürmenden Nürnberg
    gisela

  10. #9
    Nele
    Gast

    Re: positive Erfahrungen mit MTX

    ich bin seit dezember letzten jahes wieder bei MTX und es hilft.
    ich kann die positiven erfahrungen der vorschreiber nur teilen.

    am tag der spritze lege ich mich anschliessend ein bisschen aufs ohr und trinke sehr viel, dann geht es ganz schnell wieder besser.

    solange keine starken nebenwirkungen auftreten, nehme ich es in kauf, dass ich dann ein wenig neben den schuhen stehe, aber das legt sich auch schnell wieder.

    ich bereue es nicht.

    nele

  11. #10
    Ulrike
    Gast

    Re: positive Erfahrungen mit MTX

    Anzeige
    Hallo Astrid,

    ich bin 27 Jahre alt und plage mich seit 9 Jahren mit der cP herum. Ich nehme MTX und ich kann nur sagen, dass es mir sehr geholfen hat. Ich hab es 1 Jahr lang genommen und bin dann fast 3 Jahre ohne Basismedikamente und wenigen Schmerztabletten durchgekommen.
    Jetzt nehm ich es wieder, weils mir wieder schlechter geht, früher hab ich es in Tablettenform genommen, aber mittlerweile spritze ich es selbst subkutan. Das tut nicht weh und ich finde, es ist viel praktischer.
    Ich hoffe, deine Schwester findet die richtige Entscheidung, aber falls sie es verträgt, dann soll es ihr bald beser gehen.
    Bei mir hat es ca. 3 Monate gedauert, bis sich eine Besserung eingestellt hat. Sollte sie Haarausfall bekommen, dann soll sie auch Folsäure (Folsan) dazunehmen. Aber jeder Rheumatologe würde ihr das zusätzlich sowieso verschreiben.
    Also Kopf hoch, liebe Grüße, Ulrike

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •