Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    InesHw
    Gast

    Enbrel-Lieferengpass

    Anzeige

    Hallo Ihr Lieben,

    es ist leider Tatsache das die Firma Wyeth Lieferschwierigkeiten bei Enbrel hat. In den USA können die Patienten schon gar nicht mehr versorgt werden und in Deutschland voraussichtlich ende Juni eher mitte Juli !! Dann auch nur wenn die Patienten die es schon bekommen haben regiestriert werden . Diese Bögen sind seit Freitag bei den Ärzten verteilt worden. Neue Patienten haben jetzt kaum noch eine Chance dieses Mittel zu bekommen.

    Ich finde es unverantwortlich, gerade nun dieses Mittel schlägt bei mir ( und wohl auch bei anderen ) sehr gut an und nun diese Zwangspause! Wer kann das verantworten? Was passiert nun wieder mit dem Körper wenn er keinen " Nachschub " erhält ? Ich bin sehr böse und aufgeregt/empört.

    Es hat wohl keiner von Euch so viel Vorrat, oder ein Depot von Enbrel welches er abgeben kann ? Nein? Na ja ein Versuch wars wert - oder ?

    Was macht Ihr denn jetzt ?

    Liebe Grüße - habt eine gute Zeit

    Ines

  2. #2
    ddeMehlinger
    Gast

    Re: Enbrel-Lieferengpass

    Hallo Ines,

    kann dazu noch folgendes beitragen:

    ----- Original Message -----
    From: "Christel Becker"
    To: <kinderrheuma@domeus.de>
    Sent: Tuesday, June 18, 2002 6:42 PM
    Subject: [KR] Enbrel


    >
    >
    >
    > An alle,
    >
    > vor gut einer Woche wurde bekannt, dass Wyeth Schwierigkeiten mit dem Enbrel
    > hat. Zunächst haben die Pharma-Vertreter alle Kliniken besucht und die
    > Vorgehensweise besprochen. Es ist wohl eine komplette Charge des
    > Medikamentes "verdorben" und konnte nicht ausgeliefert werden (wird von
    > Böhringer/Ingelheim gefertigt und weltweit ausgeliefert). Da die Herstellung
    > sehr aufwendig ist, kann das auch nicht so schnell ersetzt werden. Es steht
    > nicht einmal fest, ob es bis Ende Juli möglich sein wird. Wir haben einige
    > Kinder bei uns im Elternkreis, die Enbrel nehmen. Die Eltern sind sehr
    > aufgeregt und verzweifelt. In der Regel haben die Apotheken das
    > Medikament nicht auf Lager. Alle Patienten werden registriert und bekommen
    > Nummern, der größte Teil sicher über die Kliniken. Neue Einstellungen auf
    > das
    > Medikament wird es vorläufig nicht geben.
    > Leider keine guten Nachrichten
    >
    > Gruß Christel
    >
    > Verteilt über Mailingliste "Kinderrheuma"
    Mitglied werden: kinderrheuma-subscribe@domeus.de
    (Nur anklicken und abschicken)
    Beschreibung unter: www.domeus.de/groups/kinderrheuma

    Gruss
    ALCO

  3. #3
    Britta
    Gast

    Re: Enbrel-Lieferengpass

    Hallo!
    Ich bin auch ziemlich empört, dass wir jetzt wirklich die Angemeierten sind!
    Mein Vertrauen in dieser ganzen Angelegenheit ist so ziemlich geschwunden, sodass ich überlege, mich auf ein anderes Mittel einstellen zu lassen( z.B. Kineret).
    Denn es hat ja keinen Sinn, wenn man kein Vertrauen mehr in die Therapie hat, weil man ständig angst haben muss, sein Medikament nicht zu bekommen!
    Gruß, Britta

  4. Anzeige
  5. #4
    Helmut
    Gast

    Re: Enbrel-Lieferengpass

    Anzeige
    Engpaß Enbrel
    Bin morgen in der Uniklinik, werde da mal nachfragen.
    Alle meine Doktoren die ich kenne haben das Zeugs nicht liegen, ist ja manchmal. Ich könnte es mir verschreiben lassen und bestellen???
    Gruß Helmut

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •