Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Barbara Bäcker
    Gast

    Berufsunfähig-Krankschreibung

    Anzeige
    Bin aufgrund M.B. und Arthrosen beider Sprunggelenke (Athrodese li.) berufsunfähig.Seit meiner Reha im Februar diesen Jahres werde ich krankgeschrieben,was meinen Hausarzt schon nervt.Eine berufliche Reha kommt im Augenblick noch nicht infrage,bin für ein Aidaprogramm im November vorgesehen.Läuft meine Krankschreiberei solange weiter oder was mache ich??

  2. #2
    Helmut
    Gast

    Re: Berufsunfähig-Krankschreibung

    Hallo Barbara,
    meine Krankschrift (eigenbtlich alle) läuft max. 78 Wochen. Vor Auslaufen des Krankengeldes ,ca 4mon.,muß die Krankenkasse Mitteilung geben. Bei mir wäre das Hinweis auf einen Rentenantrag, wo die Kasse die LVA anschreibt und eine REHA-Maßnahme anfragt bzw. der Antrag wegen nicht erreichen erneuter Arebeitsfähigkeit gestellt wird.
    Bei REHA in Bezug auf Weiterbildung zur Berufswidereingliederung kann der Rententräger die Kosten übernehmen. Bei einer Bekannten von mir wurde über den medizinischen Dienst der KK die gesundheitliche Unbedenklichkeit zur Weiterbildung bestätigt und das Krankengeld in der Zahlung unterbrochen. Wenn die REHA Weiterbildung Erfolg hat erfolgt eine Gesundschrift. Bis dahin zahlt der Rententräger.
    Vielleicht hilft Dir die Auskunft.
    Gruß Helmut

  3. #3
    Uschi
    Gast

    Re: Berufsunfähig-Krankschreibung

    Anzeige
    Liebe Barbara,

    du schreibst du bist berufsunfähig krankgeschrieben? Ist das bereits durch den Medizinischen Dienst deiner Krankenkasse so bestätigt worden?

    Wenn ja, dann hat dein Hausarzt damit nichts mehr am Hut, sondern er muss nur noch die Auszahlungsscheine unterschreiben für das Krankengeld und immer am besten auf 30 Tage. Sollte er sich dumm stellen, dann suche dir bitte einen anderen Arzt, der von deiner Krankheit mehr versteht und weiss, daß du nicht aus Langerweile handelst.

    Wenn der MD die BU gutachterlich festgestellt hat, untersteht eine Gesundschreibung sowie nur noch der Krankenkasse. Ich bin auf Dauer AU durch die Krankenkasse bzw. den MD geschrieben und mein Arzt unterstützt das eben dahin gehend, daß er mir die Geldauszahlungsscheine unterschreibt, mich immer 4 Wochen weiter "krankmeldet" und das ist schon alles.

    Erkundige dich einfach, auch die Krankenkassen helfen Dir.

    Liebe Grüsse und alles Gute
    Uschi Ch.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •