Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Susi
    Gast

    MB? Rheuma? Diagnose

    Anzeige
    Habe seit 20 Jahren Beschwerden, vor 5 J wurde wahrscheinlich ein MB bei mir festgestellt.Jetzt hat man ein neues Szinti gemacht,nachdem ich dachte, ich müßte nach überwiegender hömöopathischer Behandlung mal wieder von einem Doc untersucht werden, um für später eine Akte zu haben. Knochenumbildungen in allen Großgelenken! Auf meine Frage, ob es denn jetzt ein MB ist, oder was anderes habe ich wieder keine klare Antwort bekommen. Auch der Rheumatologe, bei dem ich vor zwei Jahren war hat sich nicht festgelegt. "Es sei egal welchen Namen man dem Kind gibt". Danke fürs Gespräch! Sagt mal, ist es denn so schwer von jemanden eine richtige Diagnose zu bekommen? Einziges Angebot das ich bekommen habe war Cortison und Chiropraktik. Was muß idh denn noch tun, um mal eine ordentliche Krankengymnstik oder so zu bekommen? Kein Wunder, wenn man dann doch lieber wieder zum Heilpraktiker geht. Der hört auch mal zu. Und hilft mir im Schub auch sonntags und nicht erst nach 3 Wochen Wartezeit. Wie macht Ihr das alle so? Was kann ich denn eigentlich bekommen?

  2. #2
    betty
    Gast

    Re: MB? Rheuma? Diagnose

    Liebe Susi,

    habe seit ca. 10 Jahren extrem CP und in den letzten Jahren auch fürterliche MB-Schmerzen, das ich es oftmals nicht mehr im Bett ausgehalten habe. Auch Lupus und Hathsimoto. Nachdem die Schmerzen nicht mehr richtig weggingen, bin ich zum Rheumatologen. Nachdem der mich mit Corti, Schmerzmitteln und Basismedi zuschütten wollte und keinerlei Krankengym oder ähnliches anbot, bin ich nicht mehr hin.Seitdem habe ich eine hervorragende Osteopathie-Behandlung gemacht, die ich nur jedem empfehlen kann (auf 10 Mal Krankengymn.-Schein vom Hausarzt) und nehme Hämo-Kügelchen , sowie Teufelskralle zur Nacht und habe mir einen Chi-Trainer gekauft. Seitdem sind die Schmerzen wesentlich geringer, beinahe weg.
    Habe ja dieselben Gedanken wie Du ,mit der Krankenakte. Aber ich will solange einigermaßen chemiefrei und gut leben, auch ohne Anerkennung meines Leidens. Und wenn es nicht mehr geht, kann man immer noch das ganze dingfest machen....
    Falls Du noch näheres wissen möchtest, gern. Schreib mir...

    Alles Gute, Betty

  3. #3
    betty
    Gast

    Re: MB? Rheuma? Diagnose

    Liebe Susi,

    habe seit ca. 10 Jahren extrem CP und in den letzten Jahren auch fürterliche MB-Schmerzen, das ich es oftmals nicht mehr im Bett ausgehalten habe. Auch Lupus und Hathsimoto. Nachdem die Schmerzen nicht mehr richtig weggingen, bin ich zum Rheumatologen. Nachdem der mich mit Corti, Schmerzmitteln und Basismedi zuschütten wollte und keinerlei Krankengym oder ähnliches anbot, bin ich nicht mehr hin.Seitdem habe ich eine hervorragende Osteopathie-Behandlung gemacht, die ich nur jedem empfehlen kann (auf 10 Mal Krankengymn.-Schein vom Hausarzt) und nehme Hämo-Kügelchen , sowie Teufelskralle zur Nacht und habe mir einen Chi-Trainer gekauft. Seitdem sind die Schmerzen wesentlich geringer, beinahe weg.
    Habe ja dieselben Gedanken wie Du ,mit der Krankenakte. Aber ich will solange einigermaßen chemiefrei und gut leben, auch ohne Anerkennung meines Leidens. Und wenn es nicht mehr geht, kann man immer noch das ganze dingfest machen....
    Falls Du noch näheres wissen möchtest, gern. Schreib mir...

    Alles Gute, Betty

  4. Anzeige
  5. #4
    Susi
    Gast

    Re: MB? Rheuma? Diagnose

    Hi Betty,

    danke, daß du mir geantwortet hast. Beruhigend zu wissen, daß noch mehr Leute alternativ vorgehen. Kostet allerdings auch ne ganze Menge Geld. Osteopathie hatte ich auch schon - allerdings leider wenig erfolgreich. Mal sehen wie ich jetzt weitermache. Hätte wenigstens gern mal ne dingfeste Diagnose. Machs gut!

    Susi

  6. #5
    FrankHH
    Gast

    Re: MB? Rheuma? Diagnose

    Anzeige
    Hi Susi,

    am besten du geht mal für eine Woche in eine Klinik mit rheumatischer Abteiltung. Die finden raus was du hast und ob es ein MB ist. Dein Hausarzt kann Dich da einweisen lassen. Der klassische MB befällt eigentlich nicht die großen Gelenke. Nur das ISG und die Wirbelsäule. Gibt aber Ausnahmen. Wenn Du Knochenumbau hast weißt das auf jedenfall auf gewesene entzündliche Aktivitäten hin.
    Ansonsten, tritt den Ärzten auf die Schuhe wenn sie nicht präzises Auskunft geben. Dazu sind sie verpflichtet.
    Ich weiß nicht warum hier soviel Probleme mit Ärzten haben. Manchmal muß man einfach mal Druck machen. Dann kommen sie auch in die Hufe.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •