Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Morbus Rynaud

  1. #1
    Anneliese
    Gast

    Morbus Rynaud

    Anzeige
    Einen guten Abend,

    eben hat mich eine ehemalige Bettnachbarin vom Klinikaufenthalt angerufen und angefragt, ob ich was über M.R. weiß.

    Im Internet findet man ja allerhand zum Thema, doch nirgends etwas über die Medikamente und Behandlungsmöglichkeiten.

    Weiß von Euch jemand etwas darüber? Bitte schreibt es mir, entweder hier im Erfahrungsaustausch oder direkt an meine Mail-Adresse.

    Schönen Dank und beste Grüße!

  2. #2
    Helmut
    Gast

    Re: Morbus Rynaud

    Hallo Annelise,
    also unter www.raynaud.info/
    steht einiges, Sinngemäß als Durchblutungsstörung Hände und Füße, eigenständiges Krankheitsbild oder als Begleiterscheinung z.B. bei Kollagnesen.
    Behandelt mit durchblutungsfördernden Mitteln bis hin zu ambulanter oder stationärer Behandlung, z.B. Betäubung anliegender Nerven.
    Vielleicht kannst Du da was mit anfangen.
    Schö.Gruß Helmut

  3. #3
    Barbara
    Gast

    Re: Morbus Rynaud

    Habe selbst Morbus Raynaud als Begleiterkrankung von SLE. wird momentan gar nicht behandelt, die Anfallshäufigkeit wird in inaktiven Phasen des SLE sowieso viel geringer, und ansonsten versuche ich es halt einfach mit warmhalten, Wechselbädern etc. Als es allerdings ganz schlimm war, mit 20 bis 30 Anfällen pro Tag, da habe ich Adalat bekommen, zur Erweiterung der kleinen Gefäße, hat allerdings auch nicht viel geholfen. Wäre jetzt halt die Frage ob es eine Begleiterkrankung ist wie bei mir oder einzeln auftritt. Mein Angiologe sagte mir es sei oftmals gar nicht so tragisch wenn man das hat - damit könne man auch gut leben, und ich habe damit auch keine probleme mehr.

    bye
    Barbara

  4. Anzeige
  5. #4
    VerenaHH
    Gast

    Re: Morbus Rynaud

    Hallöchen,

    MR ist auch ab und zu ne Begleiterkrankung von Fibro.

    Gruß

  6. #5
    Syndrom
    Gast

    Re: Morbus Rynaud

    ........ oder eben fast immer der Annfang/ oder Begleiterscheinung von PSS , Mischkollag. .........., wie bei mir. LG. von K.

    zur Beruhigung *g* ----> nur des Raynaud-Syndrom ist zwar lästig, aber eben NICHT lebensbedrohlich -> doch wie oben schon beschrieben ........... ist dieses Erscheinungsbild oftmals leider ..........

  7. #6
    Mimmi
    Gast

    Re: Morbus Rynaud

    Hallo,

    tja, verharmlosen sollte man das Raynaud-Syndrom allerdings auch nicht, sondern versuchen, die Durchblutung in den Händen oder Füssen recht schnell wieder ingang zu bekommen. Mir wurde gesagt, dass ich sofort ins Krankenhaus müsse, sobald ich schwarze Punkte an den Fingern bekomme ......... dann müsse man etwas tun. Ansonsten gibt es wie schon erwähnt das Adalat und auch eine Nitroglycerincreme. Es bringt allerdings nicht so viel.

    Grüsse,

    Mimmi

  8. #7
    Angie
    Gast

    Re: Morbus Rynaud

    Anzeige
    Hallo Anneliese,
    hatte MR vor dem deutlichen Ausbrechen meiner cP (mit Fibro und Verdacht auf Mischkollagenose) sehr oft. Allerdings wurde das Stadium blauer bzw. weißer Finger und Zehen nie überschritten. Ich hab immer schnell für eine Aktivierung der Durchblutung gesorgt (Jogging mit Handschuhen, heißes Bad etc.). Interessanterweise ist es nach dem Ausbruch der cP besser geworden. Warum das so ist, weiß ich auch nicht. Hatte es aber erst vor einer Woche, und zwar gleichzeitig mit einer wechseljahrebedingten Hitzewallung: Ich saß quasi im Slip da, mir lief vor Hitze nur so das Wasser runter, aber ein Teil der Finger war schneeweiß. Da hatte ich natürlich nicht unbedingt großen Bock auf ein heißes Bad ... ging aber wieder vorüber - ohne dunkle Flecken an den Fingern.
    Alles Gute für Dich! Liebe Grüße aus Tirol
    von Angie

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •