Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Petra
    Gast

    Morbus Wegener

    Anzeige
    Mein Vater (75) hat seit ca. 4 Jahren Morbus Wegener. Zur Zeit werden trotz wiederholter Chemotherapien und höheren Cortisongaben die Nierenwerte immer schlechter, so daß ihm die Dyalise droht. Weiß jemand vielleicht noch eine andere Behandlungsmethode, der behandelnde Arzt weiß keine mehr.
    gruß Petra

  2. #2
    Bernhard Hellmich
    Gast

    Re: Morbus Wegener

    Eine Verbesserung der Nierenfunktion ist vor allem dann möglich, wenn die Niere durch den M. Wegener noch aktiv entzündet ist. Dies kann man häufig mit Urinuntersuchungen klären, manchmal ist auch eine erneute Nierenbiopsie erforderlich. Bei noch aktiver Entzündung ist eine Verstärkung der Therpaie zu erwägen. Das Vorgehen hängt dann davon ab, wie der vorher PAt. behandelt wurde. In jedem Fall wäre die Vorstellung bei einem auf Vaskulitispatienten spezialiserten Arzt empfehlenswert.

    MfG,

    Dr. med. Bernhard Hellmich
    Universitätsklinik Bergmannsheil
    Bochum

  3. #3
    Achim
    Gast

    Re: Morbus Wegener

    Anzeige
    Hallo Petra,

    falls die Therapie mit Endoxan und Cortison versagt gibt es noch die Möglichkeit ein neues Medikament mit dem Namen TNF-Alpha einzusetzen.

    Spezilitst auf dem Gebiet M.W. ist die Rheumaklinik Bad Bramstedt, die von Prof. Gross geleitet wird.

    Gruß
    Achim

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •