Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Lupery
    Gast

    MTX-Folsäure?

    Anzeige
    Hallo ihr Lieben,

    hab mal ne Frage. Wir reden hier öfters über MTX und Folsäure.
    Gegen welche Nebenwirkungen soll die Folsäure denn genau helfen?
    Ich nehme MTX seit etwa 5 Monaten und habe erst hier im Forum über die Gabe von Folsäure gelesen. Mein Arzt hat mir natürlich nichts darüber gesagt.
    Sowas verstehe ich offengestanden nicht ganz.
    Nun habe ich etwas bammel etwas verpasst zu haben!
    Braucht man die Folsäre eigentlich umbedingt?
    Warum klären uns die Ärzte da nicht auf?
    Ich muss sagen ich erfahre hier viel mehr als mir je ein Arzt gesagt hat. Was echt schlimm ist muss ich sagen.
    Irgendwie weiß ich nicht mehr so recht.
    Ich bin mit meinem Doc eigentlich sehr zufrieden,
    aber stutzig macht es mich schon etwas. Hier wird auch häufig drüber gesprochen von Untersuchung und so.
    Ich bin bereits seit etwa 1 1/2 Jahren bei meinem Rheumatologen, aber untersucht? Irgendwie nicht so recht. Er frägt immer nur, na wie gehts? Ob ich Medis brauch dann wird angezapft aber sonst?
    Vielleicht habt Ihr Rat.
    Liebe Grüße und schmerzfreie Zeit
    Lupery

  2. #2
    Biggi
    Gast

    Re: MTX-Folsäure?

    Hallo Lupery!

    Ich nehme nun seit 11 Wochen MTX (Spritze). Von der Folsäure hatte ich auch keine Ahnung. Aber gleich nach der dritten Spritze bekam ich dann immer starke Bauchschmerzen. Nun gut , dacht ich. Mit den Nebenwirkung wirst du schon fertig. Mein Arzt hat mir nämlich auch nichts davon gesagt. Obwohl ich einen sehr guten Arzt habe. Das erwähnte ich einmal hier im Forum und da erfuhr ich, das man besser fährt, wenn man Folsäure einnimmt.
    Ich nehme es jetzt jedesmal. 1 Tab.am Tag der MTX Einnahme und 1 Tab. am anderen morgen. Und ich muß dir sagen, es geht damit viel besser. Ich denke mal , das die Folsäure so einen Schutz um den Magen baut. Bekommst du Spritzen oder Tabletten?
    Du solltest dir auf jeden Fall die Folsäure verschreiben lassen.
    Denn auf die Dauer schlägt wohl jedes Medikament was wir einnehmen müssen auf den Magen.

    Ein schönes Wochenende (ohne schmerzen)

    Wünscht Biggi

  3. #3
    Heidi
    Gast

    Re: MTX-Folsäure?

    Hallo Luperi...
    Folsäure ist ein Vitamin aus der B Gruppe. Durch die Einnahme von MTX kann es zu MAngelerscheinungen des Vitamins kommen, deshalb die Gabe der Folsäure bei MTX.

    mfg
    Heidi

  4. Anzeige
  5. #4
    gisela
    Gast

    Re: MTX-Folsäure?

    Hallo Lupery,
    ich nehme seit der Einnahme von MTX zeitversetzt Folsäure ein. Es heisst das MTX die Folsäure in unserem Körper abbaut. Folsäure jedoch wird für den Aufbau von neuen Zellen benötigt.

    Die Kompination des MTX mit der Folsäure soll z.B. Nebenwirkungen im Magen-, Darmtrakt oder an der Leber verhindern.

    Allerdings würde ich mir, wenn Du keine Nebenwirkungen hast und die Blutuntersuchungen ok sind, nicht so viele Gedanken machen. Viele Ärzte verschreiben erst Folsäure wenn Nebenwirkungen auftreten, um erstmal eine größere Wirkung des MTX zu erzielen. Du kannst Deinen Arzt doch mal auf Folsäure ansprechen und mal schaun was er sagt.

    Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen.

    Viele Grüße aus Nürnberg und ein schönes Wochenende
    gisela

  6. #5
    Phytonia
    Gast

    Re: MTX-Folsäure?

    hallo Lupery,

    ergänzend möchte ich zu den beiträgen hinzufügen, dass die ärzte meist erst versuchen ohne die folsäure auszukommen. denn die folsäure ist ein antagonsit zum mtx; dh wiederum sie hemmt die wirkung des mtx. wenn also deine nebenwirkungen sich in grenzen halten und auch die blutwerte ok sind, dann mußt du nicht unbedingt zusätzlich die folsäure schlucken.

    ich nehme mtx seit ungefähr 1 1/2 jahren und habe erst vor einem 3/4 jahr begonnen die folsäure zusätzlich zu nehmen ( 24std. nach dem mtx so wird die wirkung am wenigsten gehemmt ), da meine leberwerte schlecht wurden.

    ich hoffe, ich konnte dich mit meinem beitrag aufklären.

    lieben gruß

    phytonia/suse

  7. #6
    neli
    Gast

    Re: MTX-Folsäure?

    Liebe Lupery,

    hab ich das richtig verstanden, daß dein Arzt auch keine Blutuntersuchungen macht? Wenn, dann ist das unverantwortlich. Die Blutuntersuchungen sind ja dazu da, Nebenwirkungen sofort zu bemerken, um dann evtl. das Medikament abzusetzen, wenn es beginnt, Schäden anzurichten. Wenn die Schäden erst da sind, dann sind sie meistens nicht mehr zu reparieren. Wenn du wirklich auch keine regelmäßigen Blutuntersuchungen wegen des MTX gemacht bekommst, dann sprich deinen Arzt mal darauf an und bestehe darauf, denk an deine weitere Gesundheit, das Rheuma ist schlimm genug. Sieh dir auch noch mal deinen Beipackzettel an.



    Liebe Grüße
    Neli

  8. #7
    Lupery
    Gast

    Re: MTX-Folsäure?

    Hallo Ihr Lieben,

    danke für Eure schnellen Antworten.
    Ich werde mal meinen Arzt ansprechen am Motag muss ich sowieso hin.
    Und Neli, nene Blutuntersuchungen macht er schon und das war bisher auch immer regelmäßig, erst wöchentlich, dann....
    Aber körperlich untersucht hat er mich noch nieee.
    Gut man sieht bei Lupus nichts, aber schaden kanns auch nicht und eigentlich gehört der Körperliche Befund auch zu einem Gesamtbild was man sich zusammenfügt. Oder?
    So sagt mein Dad zumindest und der ist a Arzt.
    Zwar nur Allgemeinarzt.
    Aber mit ihm red ich nicht so viel gern drüber. Wir reden seit meiner Diagnose sowieso zu viel darüber.
    Liebe Grüße schmerzfreie Zeit Euch allen
    Lupery

  9. #8
    Britta
    Gast

    Re: MTX-Folsäure?

    Hallo,Biggi!Ist es richtig,dass du Folsäure am Tag der MTX-Einnahme nimmst?Dann muß ich dir leider sagen,dass das nicht ganz im Sinne des Erfinders ist!Wie du sicher jetzt schon gelesen haben wirst,ist MTX eine Folsäure-Antagonist,d.h. es dem Körper Folsäure "entzieht" um wirken zu können.Wenn du deinem Körper am Tag der MTX-Einnahme zuführst,verminderst du die Wirkung von MTX!Deshalb Folsäure immer erst 24 Stunden nach MTX-Einnahme nehmen!Gruß,Britta

  10. #9
    Biggi
    Gast

    Re: an Britta MTX-Folsäure?

    Hallo Britta!

    Danke das du mir das sagst. Aber da sieht man wieder, das man dem Arzt eigentlich trauen müßte. Es steht echt auf meiner Packung (Verordnung vom Arzt)" am Tag der MTX-Injektion und am folgenden Morgen je 1 Tabl". Und darauf habe ich mich nun auch verlassen.
    Werde dann doch mal mit meinem Arzt reden. Kann aber nicht sagen , das die Wirkung vom MTX nach gelassen hat.
    Aber trotzdem DANKE!!!!

    MfG Biggi

  11. #10
    Britta
    Gast

    Re: an Britta MTX-Folsäure?

    Hallo,Biggi!Ich habe jetzt nochmal ein schlaues Buch gewälzt(Herold`s Innere Medizin), um zu schauen, ob da etwas anderes zum gespritzten MTX steht,aber dies ist nicht der Fall!Ich zitiere jetzt mal: Durch Gabe von Folsäure (5-10 mg) 12-24h nach MTX-Einnahme werden Nebenwirkungen reduziert.Gruß,Britta

  12. #11
    Werner
    Gast

    Re: Werners Senf dazu

    Hallo Leute,
    mit der Folsäure wird es von Klinik zu Klinik und Arzt zu Arzt anders gemacht. Mein letzter Arzt in der Rheumaklinik hat mich dumm angeschaut, als ich Folsäure wollte.
    Aber generell machen es die Arzte, die Folsäure verschreiben, so, daß 24 Stunden nach der MTX Gabe die halbe Dosis Folsäure, bezogen auf das MTX gegeben wird.
    Also bei 20 mg MTX wird 10 mg Folsäure gegeben.

    Auch das stand in dicke Buch wo Seite fehlt, grinz.

    Viele Grüße

    Werner

  13. #12
    emil
    Gast

    Re: Werners Senf dazu

    Hallo,

    in der modernen Therapie der Autoimmunerkrankungen wird heute als eine Art "Chemo" mit Lantarel oder mit dem neueren Mittel MTX therapiert.
    Bei beiden Medikamenten muß man die Wirkung nach 48 Stunden stoppen und das geschieht mit Folsäure. Die strenge Blutbildkontrolle sollte selbstverständlich sein. Bei einem Abfall der Leukozyten auf <2500 muß die Therapie unterbrochen werden.
    Eine höhere Gabe von MTX (Stoßtherapie) darf nur stationär erfolgen.
    Eine normale Therapie sieht folgendermaßen aus:
    Lantarel oder MTX 10-0-10 1x pro Woche, 2 Tage später 10-0-0 Folsan.
    Alle 14 Tage Gesamtleukozyten, GPT, AP und Gamma-GT bestimmen.
    Bei Grenzwerten engmaschiger, bei Überschreitung Unterbrechung oder Rückspreache mit zuständigem Unizentrum.

    Gruß Emil

  14. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10 2005
    Ort
    Lübeck, Germany
    Beiträge
    9

    Cool Erfahrungswert nach 1 Jahr

    Zitat Zitat von Lupery

    Ich bin bereits seit etwa 1 1/2 Jahren bei meinem Rheumatologen, aber untersucht? Irgendwie nicht so recht. Er frägt immer nur, na wie gehts? Ob ich Medis brauch dann wird angezapft aber sonst?
    Ich nehme seit ca. 1 Jahr MTX (15mg, Spritze - mal morgens und seit 4 Wochen nachmittags). Den nächsten Tag mehme ich mittags dann 15mg Folsäure (Tabletten) ein.

    Seit heute aber eine Änderung, weil die Lymphozyten abgerutscht sind (15.6% statt mindesten 20.5%) und ich soll dann 20mg MTX den nächsten Tag, mittags, einnehmen.

    Ich habe ausser ein paar mehr Haare auf dem Kopfkissen keine Nebenwirkungen der Spritze. *klopf auf Holz*

    Das so als Erfahrungswert.

  15. #14
    die Schreibtischtäterin Avatar von trombone
    Registriert seit
    04 2003
    Ort
    Brakel, Kreis Höxter
    Beiträge
    1.654
    Anzeige
    Wie bereits häufiger daraufhin gewiesen, hat Doc. L. während des Workshops folgende Studienergebnisse bekannt gegeben:

    Es handelte sich hierbei um eine vergleichende Studie von MTX (mit Folsäuregabe) zwischen Europa und den USA.
    Grundsätzlich ergab diese Studie, dass MTX in Europa einen höheren Wirksamkeitsgrad hatte als in den USA. Dieses lag jedoch nicht am MTX (in beiden Studien wurde das gleiche MTX der selben Firma gegeben und auch ers gab auch keine körperlichen Unterschiede zwischen Amis und Europäer. Der einzige Unterschied lag in der Folsäuregabe:
    In den USA wurde die Folsäure grundsätzlich nach 24 Std. gegeben - in Europa nach 48 Std.
    Dadurch hatte auch noch das Verfallprodukt des MTX ausreichend Zeit zu wirken - und nach 48 Std. ist das Medikament eh komplett aus dem Körper und kann dann auch "nicht mehr wirken".

    Daraus ergibt sich, dass es sinniger ist, die Folsäure frühestens nach 48 Std. einzunehmen. Welchen Tag ich dann nehme ist eigentlich völlig egal - hauptsache ich nehme es überhaupt ein (nur halt nicht in Kombi mit MTX).
    liebe Güße
    Birgit

    >> Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können! <<
    ANTOINE DE SAINT-EXUPÈRY


    meine HP

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •