Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Amina
    Gast

    cp nd Schwangerschaft

    Anzeige
    Ich habe seit 2 Jahren cP. Nun bin ich im 4. Monat schwanger und habe eine wichtige Frage!
    Ich bekomme das Medikament Sandocal-D-AZU 500/440 .Nehme jeden 2. Tag ein Tütchen.Im Beipackz. steht , das sei schädlich für mein Baby. Mein Doc meint es aber anders. Ich bin nun etwas verwirrt und mache mir Sorgen! Wer kann mir da helfen?

  2. #2
    Melanie
    Gast

    Re: cp nd Schwangerschaft

    Hallo Amina,
    direkt helfen kann ich auch nicht. Aber vielleicht schaust Du mal in den Beipackzettel. Dort steht der Hersteller des Medikamentes und manchmal auch eine Telefonnummer, oder schau auf die Homepage des Herstellers. Solche Fragen können die sicher auch beantworten.
    Ansonsten würde ich mir einen zweiten Arzt nehmen, denn wenn soetwas schon im Beipackzettel vermerkt ist, wird wohl auch was dran sein. Es geht hier doch um Dein Baby.
    Ich weiß nur, daß mir in den Schwangerschaften gesagt wurde, möglichst keine Medikamente zu nehmen.
    Also, erkundige Dich beim Hersteller und bei verschiedenen Ärzten danach.
    Viel Erfolg und viel Glück, Spaß und Freude mit Deinem Baby.
    Tschüs,
    Melanie

  3. #3
    uschi
    Gast

    Re: cp nd Schwangerschaft

    Liebe Amina,

    alle meine Freundinnen haben Kinder - ich nicht. Ich habe cP und ich weiss, daß bei den Medikamenten, speziell die wir nehmen müssen, das Schwanger werden hochrisikoreich ist und deswegen mußt du unbedingt zum Frauenarzt, zum Internisten und wenn erforderlich, ein anderes Medi sofort nehmen.

    Dem ungeborenen Kind zuliebe mußt du jetzt sofort alles versuchen, um es vor Schaden zu bewahren. Sonst wirst du eines Tage sehr unglücklich sein.

    Also, lass dir nichts erzählen. Dazu sind ja Beipackzettel da!!!

    Viel Glück, viel Kraft und alles Liebe
    wünscht
    Uschi Ch.

  4. Anzeige
  5. #4
    Sia
    Gast

    Re: cp nd Schwangerschaft

    Liebe Amina!

    Zuerst möchte ich dir zu deiner Schwangerschaft gratulieren.
    Ein Kind zu bekommen ist wirklich toll.

    Wegen der Medikamente würde ich mich sofort erkundigen. Die meisten Rheumamedikamente sind für das Kind sehr schlecht. Leider kenne ich dein Medikament nicht. Auf jeden Fall würde ich mehrere Meinungen einholen!

    Versuchs doch mal auf "www.netdoktor.at" - unter Schwangerschaft.
    Dort kannst du direkt einen Arzt befragen. Auf der deutschen netdoktor - Seite ist der Dienst zur Zeit eingestellt und soll dann gegen eine Gebühr wieder eingeführt werden.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen
    Sylvia

  6. #5
    Myrine
    Gast

    Re: cp nd Schwangerschaft

    Hallo Amina!

    Ich würde unbedingt noch mal den Gynäkologen, Deinen Hausartzt und evtl. einen Kinderarzt befragen!

    Ich wünsche Dir eine ganz tolle Schwangerschaft, eine leichte Geburt und ganz viele schöne Stunden mit dem Baby!

    Myrine

  7. #6
    Steffi
    Gast

    Re: cp nd Schwangerschaft

    Hallo Amina,

    kann mich den anderen im Prinzip nur anschließen. Am besten bei mehreren Ärzten rückversichern, d. h. Gynäkologe, eventuell einmal in einer großen Frauenklinik nachfragen, die haben mehr Erfahrung, den Hersteller ansprechen, etc.

    Da Du ja nicht die einzige Rheumatikerin bist, die jemals ein Kind bekommen hat, wird es ja wohl - sollte Dein Medikament wirklich schädlich fürs Kind sein - ein Ausweichmedikament geben.

    Ich mußte damals die ganze Schwangerschaft hindurch Heparin zur Blutverdünnung spritzen. Hat zwar keine negativen Auswirkungen auf das Kind gehabt, aber leider üble Auswirkungen für mich.
    Also Vorsicht!!!!

    Ansonsten wünsche ich Dir eine gute Schwangerschaft, wenig rheumatische Beschwerden und ein ganz süßes gesundes Baby und berichte doch später mal, wie es Dir/Euch so ergangen ist.

    Liebe Grüsse,

    Steffi

  8. #7
    Sybille
    Gast

    Re: cp nd Schwangerschaft

    Hallo Amina!
    Soweit ich wußte, handelt es sich bei dem Medikament um Calcium mit Vitamin D. Zuerst dachte ich, dass dies ja wirklich nicht schädlich sein kann, weil es ja kein reines Medikament ist. Da ich gerade eine Packung zu Hause habe, habe ich aber sofort nachgelesen und es wird wirklich davon abgeraten, es in der Schwangerschaft und Stillzeit zu nehmen (wegen des hochdosierten Vitamin D). Ich wäre an deiner Stelle da wirklich vorsichtig! Umsonst schreiben sie es nicht in den Beipackzettel. Und es gibt doch auch andere Calzium-Präparate ohne Vitamin D, die während der Schwangerschaft erlaubt sind. Das dürfte wirklich kein Problem sein, über diesen Zeitraum das Medikament zu wechseln. Frage doch bei einem anderen Arzt, z.B. deinem Hausarzt nach!
    Viel Glück und alles Gute für dich und dein Kind!
    von Sybille

  9. #8
    KARIN
    Gast

    Re: cp nd Schwangerschaft

    Ich schließe mich dem Statement von Sybille an.
    Zunächst handelt es sich nicht um ein schweres Rheumamedikament sondern um eine Kombination von Calcium (Mineralstoff) und Vitamin D.
    Auch nehme dieses Präparat schon seit Jahren gegen Osteoporose. Sowohl Calcium als auch Vitamin D sind sehr wichtig während der Schwangerschaft. Jedoch hat auch mich schon meine Gynäkologin daraufhin gewiesen, das Päparat als Kombination nicht während einer Schwangerschaft einzunehemn, da das Vitamin D dann wohl zu hoch dosiert ist. Calcium wäre kein Problem.
    Alles Gute KARIN

  10. #9
    Anja
    Gast

    Re: cp nd Schwangerschaft

    Ich habe von meinem Hausarzt eine Adresse aus der roten Liste bekommen, die für Medikamentenberatung während der Schwangerschaft zuständig ist:
    Universitätsfrauenklinik Jena
    03641-9-332-30 oder
    -90 email: schack@bach.med.uni-jena.de
    Ich habe diese Woche selbst dort angerufen wegen der Sulfasalazinbasistherapie bei gleichzeitigem Kinderwunsch und bin nach 1-2 Tagen zurückgerufen und umfassend informiert worden.
    Ich kann es nur empfehlen sich dort zu erkundigen.
    Viel Glück und eine tolle Schwangerschaft
    wünscht Anja

  11. #10
    Thea
    Gast

    Re: cp nd Schwangerschaft

    Hallo Amina,

    zu deiner Frage kann ich dir leider aus eigener Erfahrung keine Antwort geben.
    Ob du die Medikamente während der Schwangerschaft nehmen darfst oder nicht nicht musst du unbedingt mit deinem Frauenarzt und/oder Internisten abklären. Am besten auch mehrere Meinungen einholen.
    Sollte auch nur das kleinste Risiko für das Kind bestehen würde ich sie in jedem Fall absetzen.
    Vielleicht findest du unter folgendem Link Hinweise und Antworten auf deine Fragen im Zusammenhang mit CP und Schwangerschaft.

    Homepage Zentrum für Mütterberatung und Familienplanung bei Rheumaerkrankungen.

    http://www.insel.ch/muetterzentrum-ria

    Hoffe, dass es eine kleine Hilfe ist und wünsche dir für den weiteren Verlauf deiner Schwangerschaft von ganzem Herzen alles Liebe und Gute für dich und dein ungeborenes Kind.

    Ganz liebe Grüße

    Heike

  12. #11
    auch anonym
    Gast

    Re: cp nd Schwangerschaft

    Anzeige
    Du machst Dir Sorgen???? Warum fragst Du eigentlich andere was zu tun ist. Das weisst Du doch ganz alleine. Ist doch wirklich keine Frage, oder.
    Denk mal drueber nach.
    Viel Glueck!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •