Hi Sito, ich bin heute zum ersten Mal seit Wochen wieder online und habe erst jetzt Deine mail vom 2.5.02 gelesen. Also, jetzt nach genau 11 Wochen nach der Apherese geht es mir wieder sehr schlecht. Allerdings hat das erst vor ca. 2 Wochen wieder angefangen. Bis dahin war ich komplett schmerzfrei, ich war fit und nicht müde und ich brauchte keinerlei Medikamente. Jetzt hat die Wirkung allerdings nachgelassen und die Antikörper haben wieder die Überhand in meinem Blut gewonnen und spielen wiede verrückt. Am Mittwoch muss ich wieder in die Klinik um alles überprüfen zun lassen. Und wenn dann nichts "außergewöhnliches" vorliegt, bekomme ich die nächste Behandlung. Eigentlich sollte ich die schon Anfang des Monats bekommen, aber das hat wegen Terminproblemen im KH nicht geklappt. Sonst wäre es mit mir gar nicht erst so weit gekommen. Normalerweise soll man sofort wenn man merkt, es lässt nach, die nächste Immunadsorbtion machen. Dann ist das alles kein Problem. Ich bin nach wie vor vom erfolg der Therapie überzeugt und ich kann ja auch sagen, dass es mir immerhin über zwei Monate lang richtig gut ging. Allerdings müssen wir im Moment mal wieder mit den Krankenkassen kämpfen, weil die diese Behandlungen ja nunmal nicht bezahlen wollen. Tja so ist das.

Aber das Fazit bleibt: Mir hat die Behandlung super geholfen und ich kann das nur jedem empfehlen, der starke Schmerzen in den Gelenken hat, oder wie ich immer sehr müde und schlapp ist.

Vielleicht noch ein kleines Beispiel zum Schmunzeln.

Das geliebte Bettenüberziehen.

Vor der Behandlung dauerte das bei mir 15 Minuten. Einen Tag nach der Nehandlung war ich in genau 5 Minuten fertig und gestern brauchte es geschlagene 28 Minuten.

Das klingt vielleicht für einige ziemlich dämlich, aber für mich ist das sehr wichtig.


Steffi