Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: MTX und Arava

  1. #1
    Inga
    Gast

    MTX und Arava

    Anzeige
    Ich (33 Jahre) nehme seit ca. 10 Jahren MTX immer wieder mit anderen Basismedikamenten in Kombination. Leider ohne den erhofften Erfolg. Meine Rheumatoide Arthritis (cP) ist immer noch hochgradig aggressiv und ich muß zusätzlich viel Kortison schlucken. Jetzt hat mir mein Rheumatologe eine Kombination von MTX (20mg)und Arava (20mg) vorgeschlagen. Die Nebenwirkungen (vor allem für Leber und Nieren) sollen aber nicht so ohne sein. Wer hat damit schon Erfahrungen gesammelt?
    Vielen Dank für Eure Antwort.

    Inga

  2. #2
    Andrea
    Gast

    Re: MTX und Arava

    Hallo Inga,

    ich habe selbst CP (seit beinahe 24 J.) und bin 25 J. alt. Leider habe ich die ganzen Basismedis mehr oder weniger ohne Erfolg durch. Das MTX habe ich alleine, bzw. in Kombi mit diversen anderen Basismedikamenten durch. Was mir als einziges von den ganzen Medikamenten wirklich einigermassen geholfen hat, war das Arava (10mg pro Tag) und MTX (10mg pro Woche). Ich musste diese aber aus anderen Gründen beenden. Nebenwirkungen habe ich davon nicht bekommen. Nur meine Cholesterinwerte waren in der Zwischenzeit erhöht. Dagegen bekam ich aber dann Sortis. Damals hiess es, dass die hohen Werte vom Arava gekommen sind. Glaubs aber eher nicht, da ich z. Zt. auch wieder etwas erhöhte Werte habe - obwohl ich mit dem Essen aufpasse - Muss wohl eher an der Vererbung liegen *g* Ich kann Dir die Kombi MTX und Arava nur empfehlen, ausserdem haben doch alle Mittel NW´s, oder? Bei mir wurden auch regelmässig die Leberwerte kontrolliert.

    Vielleicht konnte ich Dir ja etwas weiterhelfen.

    Tschüssii
    Andrea

  3. #3
    Tanja
    Gast

    Re: MTX und Arava

    Hallo Inga,

    ich habe im Februar 2001 mit der Kombi MTX 15mg s.c. und Arava 20 mg meine cP in den Griff bekommen. Zu der Zeit ging es mir richtig schlecht. Ich hatte einen Schub der schon Monate andauerte, war nervlich fix und fertig und kurz davor Morphium gegen die Schmerzen zu nehmen.

    Nach ca. 2-4 Wochen wirkte das Arava und ich war ein anderer Mensch. die Morgensteifigkeit ging zurück, die Schmerzen wurden besser und ich konnte im Sommer 2001 das MTX auf Tabletten umstellen und letztendlich absetzen.

    Zur Zeit nehme ich nur noch 20mg Arava.

    Nebenwirkungen mit der Kombi hatte ich keine, lediglich die vom MTX (Übelkeit; heute bekomme ich immer noch das Würgen wenn ich nur dran denke).

    Grüße Tanja

  4. Anzeige
  5. #4
    Beate
    Gast

    Re: MTX und Arava

    Anzeige
    Hallo Inga,

    ich nehme seit 3 Jahren 20mg MTX in Kombination mit einem weiteren Basismedikament und seit ca. 1 Jahr in Kombination mit 20mg Arava. Habe dadurch so gut wie keine Beschwerden, nur sind meine Leberwerte in letzter Zeit nicht ganz so toll, liegt wohl aber noch im Bereich des erträglichen und meine Rheumatologin nimmt das angesichts der Schwere der cP in Kauf. Ansonsten habe ich keine Nebenwirkungen von dieser neuen Kombi.

    Gruß
    Beate

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •