Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Barbara
    Gast

    Lupus und Homöopathie?!

    Anzeige
    Hallo, weiss erst seit ein paar monaten das ich Lupus habe. Habe Vakulitis, Raynaud-Syndrom, Gelenkschmerzen, Morgensteife und noch so ein paar dinge, aber momentan recht gut im Griff mit einer niedrig dosierten Cortison Behandlung! Nun habe ich auch einen Termin bei einer Heilpraktikerin hinter mir, die auch sagte das es momentan ohne das Cortison wohl nicht gehe, aber die mir auch 3 verschiedene homöopathische Mittel verschrieben hat! würde mich interessieren ob ein anderer Lupi hier auch schon erfahrung damit gemacht hat! Freue mich auch sehr über e-mails, bin einfach neugierig auf erfahrungen von anderen! Danke Barbara

    kayla17@gmx.de

  2. #2
    Lupery
    Gast

    Re: Lupus und Homöopathie?!

    Hallo Barbara,

    also prinzipiell. Ich finde es immer gut wenn man auch nach Alternativen zur Schulmedizin sucht.
    Ich finde es auch gut das die Heilpraktikerin sieht das es bei Dir zur Zeit ohne Kortison nicht geht, und das ist doch eher gesagt recht selten.
    Ich weiß ja nicht was für andere Medis Du nimmst,
    aber bitte sei vorsichtig auch mit den Homöopathischen Mitteln !
    Alleine sind die vielleich sehr gut, aber....
    wie ich gehört habe können auch solche natürlichen Sachen in Wechselwirkung stehen mit den Schulmedizinischen Mitteln!
    Drum frag erst den Rheumatologen bei dem Du sonst in Therapie bist. Natur schön und gut, das heisst aber noch lange nicht das sie ungefährlich sind! Alleine schon nicht aber erst recht nicht mit anderen starken Medis wie z.B. Korti....etc.
    Auch ich wollte mir mal Infos bei der Kasse drüber hohlen,
    als die gehört haben was ich noch nehme (Korti+MTX) haben sie gleich jedes weitere abgerochen und gesagt, vorsicht, damit müssen sie zu ihrem Spezialisten, darüber können wir nichts sagen. Also lieber doppelt abklären.
    Liebe grüße Lupery

  3. #3
    Barbara
    Gast

    An Lupery

    Also ich nehme:

    Phytocortal - das ist für die Lymphe, weil ich immer so probleme mit geschwollenen lymphknoten hab

    Lymphomysot - ebenfalls für die Lymphe

    und dann noch

    Rephalysin C - das ist für den Darm...

    habe aber bei den medikamenten ein gutes gefühl. Sind ja rein planzlich. und die heilpraktikerin ist eigentlich ärztin, d.h. sie hat medizin studiert und sich dann nur auf alternative therapien spezialisiert... denkst du es ist einigermaßen zu verantworten das ich die sachen nehme? War erst vorige woche bei meinem rheumatologen und da hatten sich die blutwerte verbessert, nehme jetzt ja auch nur noch 4mg Korti!

  4. Anzeige
  5. #4
    Lupery
    Gast

    Re: An Lupery

    Anzeige
    Hallo Barbara,

    hm ich muss gestehen das mir die Medis leider nichts sagen,
    aber schon gut das Deine Heilpraktikerin auch Medizinerin ist,
    hat sie Dir die anderen Medis auch verschrieben?
    Wenn ja dann müsste Sie ja wissen ob sich die Medis vertragen.
    Ich würde einfach auch mal Deinen Rheumatologen fragen, falls nicht sie die anderen verschrieben hat.
    Definitives kann ich Dir leider nicht sagen. Erkundige Dich sicherheitshalber nochmal.
    Aber wenn alle Medis von der selben Ärztin sind würde ich eher sagen das es ok ist.
    Ich hoffe ich konnte Dir ein biserl helfen.
    Schöne Grüße Lupery

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •