Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Daniel
    Gast

    Morbus Bechterew

    Anzeige
    Hallo,

    ich habe seit ca. 1 Jahr die Diagnose Bechterew mit den entsprechenden Symptomen (ISG / morgendliche Steiffheit etc) und schlage mich zur Zeit so durch. Nun heißt es ja, bei Bechterew ist Bewegung unbedingt erforderlich. Würde ich gerne auch tun, nur habe ich teilweise solche Beschwerden in den ISG´s, daß ich kaum geradeauslaufen kann - erst recht mich nicht sportlich betätigen kann. Aufgrund der Nebenwirkungen habe ich mich bisher gegen Mittel wie Diclofenac, Vioxx, Piroxicam etc. gewehrt und sie wenn nur kurz eingenommen.

    1. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und diesen Teufels- kreis durchbrochen - ohne sich täglich mit Schmerzmitteln vollzu-stopfen ?

    2. Wie ist der Verlauf, wenn die Entzündung in den ISG´s abklingt und ein Versteifungsprozess in den Gelenken einsetzt ?
    Meine Rückenbeschwerden wandern nämlich langsam vom ISG nach oben Richtung LWS. Mit den Händen auf den Boden komme ich schon lange nicht mehr....


    Gruß

    Daniel

  2. #2
    Jürgen
    Gast

    Re: Morbus Bechterew

    Hallo Daniel,

    ich habe mittlerweile seit 15 Jahren MB und kann Dir nur dringend raten, nicht den gleichen Fehler zu machen wie ich. Ich hatte zu Beginn eine ähnliche Einstellung, die sich heute durch eine sehr bescheidene Fehlhaltung (Schonhaltung) rächt. Mit Schmerzmitteln hätte ich wahrscheinlich eine andere Haltung. Ich habe des öfteren eine Kältetherapie (in Kombination mit einer stationären Kur in einer Rheumaklinik) gemacht und hatte danach weniger Schmerzen und die Entzündungsparameter waren geringer. Je nachdem wie alt Du bist und wie fortgeschritten die Krankheit bei Dir ist, solltest Du auch mal über neue Medikamente wie Radiumchlorid und TNF-alpha-Blocker nachdenken. Ausführliche Infos zu Radiumchlorid findest Du unter www.bechterew.com.
    Deine zweite Frage wird Dir niemand beantworten können. In der Regel verläuft der Versteifungsprozeß schmerzhaft und wenn das ISG komplett durchbaut ist, hören die Schmerzen auf (bei mir leider nicht). Glücklicherweise kann man nicht in die Zukunft sehen, denn so kannst Du darauf hoffen, daß der MB irgendwann einfach aufhört zu "wandern", d.h. "nur" das ISG und die LWS betroffen sind.

    Wünsche Dir wenig Schmerzen und einen guten Verlauf
    Jürgen

  3. #3
    Melanie
    Gast

    Re: Morbus Bechterew

    Hallo Daniel,

    bei mir haben Sie den "Bechti" vor 4 jahren diagnostiziert. Es war ein reiner Spießrutenlauf vo einem Arzt zum anderen. Ich kann Dir nur raten Sport zu machen und mache den Sport woran du am meisten Spaß hast. ich hatte bis vor kurzem ein Pferd und werde mir im nächsten Jahr wieder ein neues kaufen, denn die Bewegung wird dir gut tun. Du merkst es nicht, aber du wirst es merken wenn du damit aufhörst. Meine Beschwerden liegen in den ISG Gelennken und seit ca. einem Jahr an den ischiasnerven. Wie ich manchmal laufe kannst du dir vielleicht vorstellen und trotzdem mache ich meinen sport. Bis vor einem Jahr habe ich regelmäßig dilac in allen Stärken genommen weil die mir am besten geholfen haben, doch ich vertrug sie nicht mehr und bekam starke Durchfälle. Vioxx (Coxblocker) haben mir gar nicht geholfen und Cortison kann ich nicht nehmen, da ich ansonsten sofort voller Pilze bin. Zur zeit nehme ich telos. Nicht regelmäßig aber nach bedarf. Du mußt selber rausfinden welches medikament dir hilft und wieviel du davon nehmen mußt.

  4. Anzeige
  5. #4
    Rene
    Gast

    Re: Morbus Bechterew

    Hey Daniel
    Ich habe meinen - aufsteigenden - Bechi jetzt seit 25 Jahren. Die harte Phase war vom 17. bis zum 38. Lebensjahr. Der Sport kann Dir in den Zeiten der Schübe auch heftig zusetzen und den Zustand arg verschlimmern. Deshalb bevorzuge ich in diesen Phasen etwas Schwimmen. Du solltest vor allen Dingen in Schubzeiten darauf achten, das Du nicht persönliche Streßsituationen geräts, den der Bechi reagiert sofort negativ auf dein schlechtes seelisches Befinden (phychosomatischer Einfluß). Als Medikament nehme ich heute MOBEC und kein Diclofenacnatrium, denn daher kommen nicht nur Durchfälle sondern auch die Anschlußdiagnosen Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa. In den Ruhephasen (keine Schubzeiten) kannst Du getrost allen möglichen Sportarten nachgehen. Wie hier schon von anderen erwähnt am besten das was DIR Spass macht.
    Mit freundlichem Buckelido

  6. #5
    oliver
    Gast

    Re: Morbus Bechterew

    Anzeige
    ich denke die schlimmsten nebenwirkungen machen die schmerzen und die entzündung. deshalb würde ich alles dafür tun, um sowohl schmerzen als auch die entzündung zu unterdrücken.
    überleg mal was die entzündung als auch die schmerzen (stichwort schmerzgedächnis)im vergleich zu den medis anrichten.

    gruß
    oli

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •