Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: ARAVA

  1. #1
    Kerstin Schulze
    Gast

    ARAVA

    Anzeige
    Hallo,ich(47 Jahre) bin neu im Netz und freue mich, dass ich hier Gleichgesinnte finden kann.
    Wer hat Erfahrungen mit den Nebenwirkungen von Arava? Ich nehm seit 10/00 Arava 20mg,Syntestan2,5 mg und bei Bedarf Voltaren Dispers.Meine Beschwerden haben sich verbessert.Ich habe aber starken Haarausfall und Durchfall bekommen.Nun nehme ich seit 05/00 nur noch 10mg Arava und 5mg Syntestan und jeden Tag Voltaren Dispers.Meine Nebenwirkungen sind fasst weg,dafür habe ich aber auch wieder mehr Schmerzen.Mein Arzt will mich auf MTX umstellen.Ich habe aber soviel "Schlechtes" über MTX gehört,was die Nebenwirkungen betrifft,das ich Angst davor habe.Hat Jemand Erfahrungen damit.

  2. #2
    Christina
    Gast

    Re: ARAVA

    hallo, Kerstin, ich habe seit Ende 91 Rheuma und bin im Februar 92 in einer Rheuma-Klinik auf MTX (20mg oral) + andere Basismedikamente eingestellt worden. Mir hat MTX viele Jahre wunderbar geholfen, allerdings hat es dann irgendwann nach ca. 8 Jahren die Wirkung eingestellt. Dann habe ich Arava ausprobiert, was bei mir gar nicht gut angeschlagen hat. (Die Nebenwirkungen von Arava sind "auch nicht zu verachten"). dann hat meine Rheumatologin (in Stuttgart) Arava mit 15mg MTX i.m. kombiniert und wie durch ein Wunder ging es mir wieder gut, sogar bestens. Allerdings sind nach einigen Wochen meine Leberwerte wirklich mies geworden. Also haben wir das MTX wieder weggelassen und dem Arava noch mal eine Chance gegeben. Das wurde aber nichts. Also haben wir Arava weggelassen und zur Zeit bekomme ich wöchentlich eine Spritze MTX 20 mg (allerdings nehme ich auch noch täglich 5mg. Cortison und Rantudil (ist wie Voltaren. Gegen den Haarausfall nehme ich täglich eine 5mg Tablette Folsan (Folsäure), was mir wirklich gut hilft. Für mich ist MTX das Mittel der Wahl,jedenfalls solange, wie es bei mir so gut wirkt. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass Arava doppelt so starke Nebenwirkungen hat wie MTX. Ich mache mir allerdings auch wirklich nicht allzu viele Gedanken um die Nebenwirkungen. Ich möchte, dass es mir so gut wir möglich geht und mit dem Rest werde ich dann schon fertig werden. Schreib mal, wenn du lust hast, würde mich freuen von dir zu hören. Gruß Christina

  3. #3
    Werner
    Gast

    Re: ARAVA

    Hallo zusammen,
    ich habe dieses Jahr auch 4 Monate Arava bekommen. Der Haarausfall war schon greavierend, tatsächlich wie bei einer Mauser. Leider hat die Wirkung des Mittels sich bei mir nicht eingestellt. Im Gegenteil. Ich bekam starke Nebenwirkungen. Pusteln auf der Haut, Gefäßprobleme und weiches Bindegewebe. Nach dem Absetzen von Arava wurden diese Probleme von Tag zu Tag besser. Jetzt bekomme ich wieder MTX 25 mg i.V. gespritzt. Dazu der übliche Cocktail mit Kortison, Vioxx usw.
    Ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist, täglich 5 mg Folsäure zu nehmen, da dadurch wohl die Wirkung des MTX aufgehoben wird.
    Außerdem dürfte das viel zu viel sein, da die normale Dosis im Mikrogrammbereich liegt. Allein 24 Stunden nach der MTX Einnahme wird meist die halbe Folsäuredosis in Bezug auf MTX genommen.
    Ich weiß auch nicht, was zu empfehlen ist, da bei jedem der Krankheitsverlauf anders ist. Bei Arava wäre ich nur vorsichtig und würde die Nebenwirkungen genau beobachten und dem Arzt melden.
    Ansonsten alles Gute und Gruß

    Werner

  4. Anzeige
  5. #4
    Kerstin Schulze
    Gast

    Re: ARAVA

    Hallo Christina,ich hab mich über Deine Antwort gefreut.Ich hab auch seit 91 Gelenkrheuma.Es fing im rechtem Knie an.Durch die einseitige Belastung fing auch das linke Knie an sich zu entzünden und nun sind auch schon die Hüften befallen.Ich war immer sehr sportlich und hab lange gebraucht,bis ich kapiert habe, dass ich nicht auf bessere Zeiten zu warten brauch.Mittlerweile versuch ich meine Schmerzen zu ignorieren und mach das Beste drauss, was mir aber nicht immer gelingt.Ich arbeite im öffentlichen Dienst und wenn ich da manchmal nach 8 Stunden Schreibtischarbeit aufstehe,muss ich wieder laufen lernen.Da ich auch viel am PC arbeite habe ich sehr oft Nackenprobleme.Wenn ich nicht auf einem Drehstuhl sitzen würde,hätte ich gar keinen Rundblick mehr.(Hi,Hi)Aber ich will nicht weiter klagen,weil es mir gerade einmal gut geht.
    Schreib mir doch auch einmal,wie alt Du bist und was Du für Probleme hast.
    Tschüss Kerstin

  6. #5
    Renate
    Gast

    Re: ARAVA

    Anzeige
    Hallo Kerstin,

    auch ich habe schon einige Basistherapieversuche hinter mir.
    Zuerst habe ich Azulfidine und dann Arava bekommen. Beides habe ich gut vertragen, wurde aber wegen Leukopenie und schlechter Leberwerte abgesetzt.
    Seit März diesen Jahres bekomme ich 15mg MTX i.m. wöchentlich
    und alle 8 Wochen eine Remicade Infusion und mir geht es
    seitdem einfach wunderbar. Celebrex brauche ich fast gar nicht mehr. MTX sowie auch Remicade vertrage ich gut.
    Nur nach der MTX-Spritze ist mir manchmal etwas übel und nach
    der Remicade Infusion ist mir schwindlig und ich habe leichte
    Kopfschmerzen und bin müde. Aber das ist alles viel leichter
    zu ertragen als die ständigen Schmerzen vor der Therapie.
    Jeden Morgen wenn ich ohne Schmerzen aufwache, bin ich meinem Arzt dankbar, dass er mir diese teuere Therapie verordnet hat.
    Gute Besserung

    Renate

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •