Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Maria
    Gast

    Vitamin E - hilft hohe Dosierung?

    Anzeige
    Hallo Ihr Lieben,

    hier in meiner Gegend (OWL) ist seit ca 3 Tagen wieder Regenwetter und seit dem meldet sich meine cP! Und letzte Woche hab ich dem Doc noch gesagt, ich sei ganz zufrieden. War wohl etwas voreilig; Zeigefingergrundgelenke, Knie, Hüfte und Kiefer! Das nervt ganz schön doll, aber ich versuche noch immer, so wenig wie möglich an Schmerzmitteln einzuw erfen. Hilft Vitamin E in hohen Dosen denn gegen die Entzündungen schnell, oder muss man das erst Monate nehmen, bevor man was merkt? Ich dachte, ausgewogene Ernährung wäre schon genug und wegen des Cortison habe ich auch wieder mit Joghurt und Quark angefangen, was ich eine ganze Weile vernachlässigt hatte.
    Was empfehlen die Fachleute ?, ich bin Neuling (erst fast 1 Jahr cP)
    Ciao Maria

  2. #2
    Myrine
    Gast

    Re: Vitamin E

    Hallo Maria!

    Mein Hausartz, der selber irgendeine Art von Rheuma hat, nimmt auch zeitweise Vitamin E. Allerdings nur in einer normalen Dosierung. Hochdosierte Vitamine können ja im Zweifelsfall auch dem Körper mehr schaden als nützen.


    Myrine

  3. #3
    Ira
    Gast

    Re: Vitamin E

    Hallo Maria!
    Seit über einem Jahr habe ich Psoriasis-Arthritis,bin also auch Neuling und nehme immer noch kein Basismittel. Seit einem halben Jahr komme ich mit Teufelskralle und Vitamin E 600 zurecht, die ich täglich einnehme. Es ist für mich sehr schwer zu beurteilen, wie stark die Entzündungen und Schmerzen sonst wären. Ich wünsche dir alles Gute! Ira

  4. Anzeige
  5. #4
    emil
    Gast

    Re: Vitamin E

    Hallo Maria

    Vitamin E wirkt aber nicht bei Entzündungen. Es ist ein Radikalfänger so wie auch Vitamin C.
    Vitamin E in Kombination mit einem Antibiotikum ist eine empfohlene Therapie. Beachten sollte aber auch, dieses Vitamin in hohen Dosen behindert den Mineraltransport in die Zellen, außerdem, Vit. E ist ein fettlösliches Vitamin, es kann also nur in Gegenwart von Fetten/Ölen in der Nahrung aufgenommen werden.
    Versuche einmal Teufelskralle in Verbindung mit Vitamin E, wenn das bei Ina hilft, warum dann nicht bei Dir auch?

    Gruß
    emile

  6. #5
    TanjaE.
    Gast

    Re: Vitamin E

    Hallo Maria,

    Soviel ich weiss muss man schon mal eine Schachtel Vit. E (also so ca. 3-4 Wochen) genommen haben um eine Wirkung zu spüren.
    Dr. Langer der dies Forum betreut, meinte auch es kann Linderung verschaffen, ersetzt aber natürlich nicht die anderen Medikamente, aber vielleicht kann man deren Dosis reduzieren.

    Ich selbst habe M. Bechterew und auch Vit. E über 3 Wochen ausprobiert in einer Dosierung von 1x400mg täglich.

    Mein Rat: probier es einfach mal aus.


    Kommentar zu emile´s Bemerkung es hilft nicht bei Entzündungen.

    Auszug aus info Hauptseite Rheuma A-Z für Vit. E:
    In letzter Zeit häufen sich die Daten, daß die Therapie mit Vitamin E einen guten Einfluß auf den Verlauf einer ---> Arthrose hat. Auch für entzündlich-rheumatische Erkrankungen gibt es einige Hinweise aus Studien, daß sich mit der regelmäßigen Einnahme von Vitamin E andere Medikamente aus der Gruppe der ---> cortisonfreien Entzündungshemmer einsparen lassen. Dies scheint besonders für den ---> M. Bechterew zu gelten. Eine ---> langwirksame antirheumatische Therapie kann Vitamin E allerdings auf keinen Fall ersetzen.


    Viele grüsse
    Tanja E. und gute Besserung

  7. #6
    emil
    Gast

    Re: Vitamin E

    Anzeige
    Hallo Tanja

    ich habe geschrieben Vit.E allein hilft nicht bei Entzündungen. Und das ist so. In Kombination mit anderen Entzündungshemmern wird deren Wirkung verstärkt. Der Mechanismus ist noch nicht geklärt.
    Vitamin E in hohen Dosen hat aber einige nicht zu unterschätzende Nebenwirkungen. Das sind einmal Veränderung der Blutgerinnung, Hemmung der Wirkung anderer Vitamine, Hemmung des Transfers von Spurenelemente in die Zellen, insbesonders von Eisen. Da Eisen für die Hämoglobinproduktion benötigt wird, ist eine ständige Kontrolle notwendig.
    All das steht in der Medikamentenbeschreibung der "Roten Liste" zum Nachlesen zur Verfügung. (www.rote-liste.de).

    Viele Grüße
    Emil

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •