Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Katrin
    Gast

    Kostenübernahme der Krankenkasse

    Anzeige
    Hallo alle zusammen!

    Hat jemand von Euch bereits Kosten für die Verhütung von seiner Krankenkasse erstattet bekommen?

    Ich habe SLE und nehme seit 3 Monaten MTX. Wie alle wissen, darf man bei MTX-Einnahme auf keinen Fall schwanger werden. Die normale Pille kommt auch nicht in Frage, wegen der Östrogene. Spirale wurde mir bei MTX-Einnahme auch abgeraten, wegen der erhöhten Infektionsgefahr. Alle anderen Verhütungsmittel waren mir zu unsicher. Da blieb nur noch die Minipille, die ich auch nehmen darf, da diese nur Gestagen enthält und keine Östrogene.

    Meine Krankenkasse teilte mir mit, daß sie die Kosten dafür übernehmen würden, wenn ich eine ärztliche Bescheinigung meines Rheumatolgen vorlegen würde. Diese ärztliche Bescheinigung war natürlich nicht umsonst, sondern kostete mich 17 €. Ich reichte diese ein und bekam Post von meiner Krankenkasse. Natürlich übernehmen sie die Kosten nicht dafür.

    Als ich dort anrief, kam man mir dort voll dumm. Ich wollte dann wenigstens die Kosten für das Atest erstattet haben, da man mir ja vorher etwas anderes erzählt hatte. Aber noch nicht einmal diesen Kompromiss sind sie eingegangen. Und natürlich hat dort nie jemand so etwas gesagt. Ärgerlich!

    Jetzt meine Frage..... hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und eventuell auch seine Kosten erstattet bekommen?

    Liebe Grüße

    Katrin

  2. #2
    Uschi
    Gast

    Re: Kostenübernahme der Krankenkasse

    Hi Katrin,

    meine Lebenserfahrung hat mich gelehrt: niemals mit Behörden, Banken oder Versicherungen mündlich verkehren! Immer alles nur schriftlich, denn was unterschrieben ist, gilt.!

    Ich glaube, da wirst du wenig Glück haben - da haben viel härtere Fälle (Krebspatienten) schon Absagen bekommen. Nun denn, versuch es einfach nochmal mit einem Gutachten deines Rheumatologen, wieso und warum eine Schwangerschaft gefährlich wäre und evtl. sollte dein Gyno noch was dazu beitragen.

    Viele Glück.

    Uschi Ch.

  3. #3
    Sandra
    Gast

    Re: Kostenübernahme der Krankenkasse

    Anzeige
    Hallo Katrin!
    Auch ich habe eine zeitlang MTX bekommen und hab natürlich auch nachgefragt, ob die Krankenkasse die Kosten für die Pille übernehmen kann! Macht sie natürlich nicht, da die Pille nicht medizinisch erforderlich ist...es gibt ja noch andere Verhütungsmethoden! Ob die einem zu unsicher sind, interessiert die Kasse herzlich wenig...außerdem wurd noch das "Argument" angebracht, dass man die Pille ja wahrscheinlich sowieso nehmen würde, auch wenn man nicht MTX nehmen müsste...also wieder mal ein weiterer Grund an dem "Gesundtheitssystem" zu zweifeln...!
    Ich wünsch dir auf jeden Fall alles Gute für die Zukunft!
    Liebe Grüße,
    Sandra
    P.s.: Ich kann Uschi übrigens nur zustimmen: auch ich würde mir nur noch schriftliche Zusagen geben lassen...zu leicht wird man am Telefon abgespeist mit: "Klar übernehmen wir das" und nachher stellt sich heraus, dass sie das gar nicht dürfen...ärgerlich das alles!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •