Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Franz Schulz
    Gast

    Sklerose im Kreuz-Darmbein-Gelenk

    Anzeige
    Mein rechtes Kreuz-Darmbein-Gekenk ist für mein Alter (39 Jahre) stark sklerosiert und bereitet mir starke Schmerzen. Ein Arzt sagte mir, daß es mit zunehmendem Alter besser werden würde. Das hilft mit jetzt jedoch nicht weiter. Weiß jemand einen Rat?

  2. #2
    Klaus
    Gast

    Re: Sklerose im Kreuz-Darmbein-Gelenk

    Hallo Franz...
    Die Erkrankung heißt Sakroiliitis der Kreuzdarmbein Gelenke.
    Die Krankheit beschert dem Betroffenen sehr viel Schmerzen. Einen guten Rat, lasse die Schmerzen nicht erst chronisch werden, gehe zum Schmerztherapeuten und lasse Dich von diesem Fachmann beraten und behandeln.
    Meine Ehefrau hat die selben Probleme, nur beidseitig. Sie war stationär in Sendenhorst Münsterland, Rheumazentrum im St-Josef-Stift, diese Klinik steht auch im Internet unter "st-josef-stift.de". Schaue einmal unter chemische Synoviorthese nach, dass ist ein Verfahren um die Gelenkinnenhäte des Kreuzdarmbein zu veröden. Die Schmerzen sollen dann weniger werden, oder gar verschwinden.Lese auch auf der Internetseite "Rheuma online.de" nach unter Rheuma A-Z, dort unter Sakroiliitis, da ist der Begriff und die Krankheit beschrieben. Der Vater dieser Erkrankung, ist der Morbus Bechterew.
    mfg
    Klaus

  3. #3
    Petra
    Gast

    Re: Sklerose im Kreuz-Darmbein-Gelenk

    Anzeige

    Hallo !

    bei mir ist die Diagnose noch nicht so sicher,
    aber ich habe ähnliche Schmerzen, auch in der Wirbelsäule.
    Enzyme (z.B.) Phlogenzym sind mir eine grosse Hilfe,
    auch wenn es natürlich keine Wundermittel gibt, wirken
    sie schmerzlindernd, und vor allem entzündungshemmend,
    aber ohne die massiven Nebenwirkungen von Diclofenac und Co.
    Wenn sie helfen, kann man die auch deshalb längerfristig einnehmen.

    Sie können verschrieben werden, auch wenn es nicht so leicht ist,
    einen Arzt zu finden, der die verschreibt. (sie sind aber nicbt
    verschreibungspflichtig).Bei mir war schon nach einigen Tagen
    (4 bis 5 tage) eine deutliche Besserung zu spüren, ansonsten gehe ich öfter ins Thermalbad (auch schwimmen ins kältere Becken).

    Hoffe, es hilft ein wenig.

    Petra

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •