Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Gabriele
    Gast

    MTX in Lebensmittel oder Getränke

    Anzeige
    Hallo zusammen!

    Ich lese öfter im Forum, melde mich aber nur selten.

    Heute mal eine Frage:

    Ich tu meiner Tochter (8) das MTX heimlich unters Essen oder in ein Getränk mischen. Leider bekommt sie das auch schon mal raus und trinkt oder ißt es das dann nicht.
    Nach einer Weile oder Tag erzähle ich dann, das die Wirkung weg ist, und sie es jetzt z.B. trinken kann.

    Aber wie lange hält die Wirkung wirklich, wenn man es irgendwo
    untermischt?

    Ich würde mich sehr über Antworten freuen.

    Allen schöne schmerzfreie Tage und bis bald

    Gabriele

  2. #2
    Silvia
    Gast

    Re: MTX in Lebensmittel oder Getränke

    Hallo Gabriele

    Mit MTX kenne ich mich leider nicht so aus, da ich es nicht nehme. Meines Wissens muss MTX meist 1x oder 2x wöchentlich genommen werden.

    Aber warum mischst du denn deiner Tochter das MTX heimlich unter?
    Sorry wenn das jetzt blöd klingt, aber warum sprichst du mit ihr nicht offen darüber. Sie ist ja krank, und das spürt sie doch selbst auch - zumindest unterbewusst. Das ganze zu vertuschen oder zu verheimlichen macht es doch auch nicht besser. Kinder haben oft mehr Einsicht und Verständnis als wir Erwachsene uns oft vorstellen können. Wichtig ist, dass man es ihnen auch entsprechend erklärt und vermittelt.

    Ich stelle das immer wieder bei meinem 2 1/2jährigen Sohn fest, sowohl was meine CP betrifft, wie auch seine eigenen Probleme. Er hat zahlreiche Nahrungsmittelallergien und muss deshalb (zur Ausheilung) täglich Medikamente nehmen. Er weiss bereits in seinem Alter warum er die Medis nehmen muss (damits Bäuchlein wieder gesund wird, sagt er selbst) und warum er Diät halten muss. Ich staune dann immer wieder, wie er das packt und sogar anderen Erwachsenen erklärt, warum er diesen Keks denn nicht Essen darf...

    Grüsse
    Silvia

  3. #3
    Uschi
    Gast

    !) m

    Tschuldige,

    ich lese den Beitrag mit erhobenen Augenbrauen. Ich dachte bis heute, das MTX nur als Tablette oder als subkutane Spritze erhältlich ist - wie kann man dann sowas unter das Essen mischen?

    Und wenn die notwendige Dosis einem Kind so "unterjubelt", damit dem Kind die Wahrheit seiner Situation und über die Krankheit verheimlicht, muss ich sagen - du bist keine ehrliche Person.

    Also Mutter hast du ganz andere Verantwortung deinem Kind gegenüber und Lügen gehört sicherlich nicht zum Programm des Erwachsenwerdens. Du (!) kannst mit der Krankheit nicht umgehen, habe ich das Gefühl und ob der Arzt das so toll findet wage ich zu bezweifeln.


    Das Kind hat ein Recht darauf zu wissen, warum das Medikament so wirkt und was der Sinn und Inhalt des Ganzen ist. Wenn du ihr das vorenthälst, ist das Kind niemals in der Lage, sich mit der Krankheit und eventuellen Heilungschancen fair auseinanderzusetzen.

    Du (!) musst lernen, damit zu leben - dann kann es auch dein Kind.

    Gruss aus KA Uschi Ch.

  4. Anzeige
  5. #4
    sabine
    Gast

    Re: !) m

    @ Uschi,

    hast Du eigentlich die Weisheit mit Löffeln gefressen????
    Man kann sich auch etwas gepflegter ausdrücken und vor allen
    Dingen, netter!!!!

    Gruß Sabine

  6. #5
    Tanja E.
    Gast

    Re: !!!!!!!!!!!

    Liebe Uschi CH. aus KA,

    Zum Glück gibt es solche Leute wie dich.
    Wenn man mal gar nicht mehr weiter weiss, stehen sie einem gern mit erhobenem Zeigfinger zur Seite und schwubss auf einmal lösen sich die Probleme in Luft auf.

    Ich frage mich echt wie man es sich rausnehmen kann so auf eine Frage so zu antworten. Du kennst doch die Hintergründe gar nicht warum Gabriele so verfährt. Aber anstatt mal nachzufragen, lässt du hier so einen Schwachsinn ab.

    Eigentlich wollte ich zu deinem Posting keine Stellung nehmen aber es ärgert mich zu sehr um ruhig zu bleiben.

    Warst du Lehrerinn ?? das würde einiges erklären, allerdings nicht, dass du nicht selbst auf die Idee kommen könntest dass man eine Tablette zerkleinern kann und so unters Essen mischen !!
    Du hast also scheinbar doch nicht alle Weisheit mit Löffeln gefressen, solltest du unbedingt nachholen für dein nächstes Posting.

    Tanja E.

  7. #6
    nati
    Gast

    Re: !!!!!!!!!!!

    hallo, gabriele

    aus welcher gegend kommst?
    falls münster nicht zuweit von dir entfernt ist, solltest du vielleicht das st. josef-stift in sendenhorst aufsuchen. die haben da eine extra kinderrheumatologie. chefarzt dr. ganser. falls ein kind im alter deiner tochter stationär bleiben muss, gibst da auch eine schulstation, wo die kinder auch unterricht erhalten. ausserdem wird den eltern auch die möglichkeit geboten, bei ihrem kind zu bleiben. da lohnt sich meiner meinung auch schon mal ein weg von 200 km.
    das was uschi ch geschrieben hat, hört sich im ersten moment etwas sehr hart an. aber ich kann mir vorstellen, dass sie gar nicht so verkehrt liegt, denn ich kann sehr gut nachvollziehen, dass es auch für eltern recht, recht schwierig ist mit dieser situation klar zu kommen. sie hat krasse denkanstösse vermittelt, aber manchmal brauch man die auch.
    ich selber habe fibromyalgie und mache unter anderem auch eine psychotherapie und da bekomme ich von meiner therapeutin auch manchmal so harte dinge vor den kopf gesagt. meist bin ich dann völlig aufgewühlt und denke erst: die blöde kuh. wenn ich mich dann aber ein paar tage mit der aussage auseinander gesetzt habe, au man, die hat ja recht oder eben auch nicht und dann sage ich es ihr beim nächsten termin.
    also kopf hoch. es war von uschi bestimmt nicht bös gemeint.

    eine schöne woche noch nati

  8. #7
    Silvia
    Gast

    Re: !!!!!!!!!!!

    Hallo Zusammen

    Also ich muss Nadja da schon widersprechen. Ja wir reden von einem KIND, aber die Beziehung mit und zu einem Kind basiert grösstenteils auf Liebe und VERTRAUEN.
    Wie kann mein Kind mir vertrauen, wenn ich es belüge oder etwas vertusche?????
    Dazu kommt ja noch, dass Gabrieles Tochter die heimlichen MTX Gaben ja öfters bemerkt und entsprechend reagiert.

    Ich finde das leider ganz und gar nicht der richtige Weg.
    Ihre Tochter hat noch einen langen, harten Weg vor sich. Wie soll sie sich denn auf ihre Mutter, bzw. Familie verlassen können, wenn sie jetzt schon mitbekommt, dass die gegebenenfalls belogen bzw. "gelinkt" wird.

    Ich habe selbst einen kleinen Sohn (3 Jahre) der viele Medikamente schlucken muss und am Anfang war das ein unglaubliches Theater mit vielen Tränen. Es ist echt hart, wenn dich dein kleines Kind anbettelt und zum steinerweichen jammert, weil es die grauslige Medizin nicht schlucken will.
    Aber belügen hilft da sicher auf Dauer nicht weiter. Mit viel Verständnis und ehrlichen Erklärungen (angepasst auf das Alter des Kindes) gehts langfristig immer besser. Und er weiss jedenfalls immer hundertprozentig, dass er mir Vertrauen kann. Was ich sage, ist auch so.

    Kinder durchschauen lügen unglaublich schnell und wenn bei bestimmten Situationen das Vertrauen verletzt oder missbraucht wird, dann fehlt es auch irgendwann bei anderen - vielleicht noch graviererenden Situationen.

    Mein Rat an Gabriele ist nochmal: sei offen und ehrlich zu deiner Tochter. Zugegeben ich kenne die Hintergründe nicht, aber Lügen kann niemals wirklich zum Ziel führen.
    Gabriele vielleicht meldest du dich nochmal und erklärst genauer, was das Problem mit deiner Tochter und der Medikamenteneinnahme ist. Vielleicht hilft dir der eine oder andere Rat weiter.
    Las dich nicht vom harschen Ton einiger Kommentare abschrecken.

    @Uschi: prinzipiell bin ich zwar deiner Meinung, aber dein Ton war nun wirklich nicht in Ordnung. Das ganze hättest du auch etwas feinfühliger formulieren können. Wer ein krankes - besonders ein chronisch krankes Kind zu versorgen hat, der muss einen ganz schönen Packen schleppen. Dann noch draufhauen, bringst nun wirklich nicht.

    Silvia

  9. #8
    ekieh
    Gast

    Re: !!!!!!!!!!!

    Hallo an alle

    1. An Gabriele

    Tut mir leid aber auf deine Frage wie lange das MTX wirkt
    wenn es unter Speisen od. Getränke gemischt wird, kann ich
    dir keine Antwort geben.
    2. An alle anderen
    Anstatt auf Gabi rumzuhacken von wegen Ehrlichkeit dem Kind
    gegenüber ( ich denke Sie wird versucht haben mit Ihrer
    Tochter darüber zu sprechen,- auch Kindern kann übel werden
    vom MTX und DAS merken sie sehr wohl, daher verweigern Sie
    das Medi.) Habt Ihr nicht mal eine Antwort auf Ihre eigendliche Frage, und DAS sagt Ihr nicht einmal.

    Solltet Ihr Euch jetzt auf den Schlips getreten fühlen so tut es mir noch nicht einmal leid.
    Bin sauer das die eigendliche Frage nicht berührt wird sondern Ihr seid nur am meckern.
    mfg
    Ekieh

  10. #9
    Speedy (HeJo)
    Gast

    Re: !!!!!!!!!!!

    hallo!

    muß meiner namensvetterin hier über mir recht geben!!! hab das ganze hier eben nur kopfschüttelnd durch gelesen und gedacht, was soll das? warum wird auf einer person rumgehackt die man nicht mal kennt und auch keine hintergründe kennt anstatt zu versuchen, ihr auf ihre frage zu antworten?

    habt ihr schon mal darüber nachgedacht, daß es sehr wohl sein kann, daß gabrieles tochter genau weiß, warum sie die medikamente nehmen muß, aber sich halt gerade wegen der auftretenden übelkeit nach mtx weigert es zu nehmen?! Da ist es doch wohl verantwortungsvoller, wenn gabriele ihrem kind versucht das MTX heimlich unters essen zu mischen, als es ihr gar nicht zu geben! ...das wäre dann nämlich verantwortungslos!!

    euch allen noch einen schönen abend bzw. schöne tage wünscht euch Speedy (HeJo bzw. Heike)

    ....die sich jetzt schon "freut" auf ihre morgendliche i.v. dosis MTX
    fahre morgen aber auch für 4 wochen wieder nach bad nenndorf in die AHB und darauf freue ich mich wirklich!!

  11. #10
    Silvia
    Gast

    Re: !!!!!!!!!!!

    Hallo Leute

    Also ich denke ich habe keinesfalls auf Gabrielle rumgehackt und das in meinen Mails auch recht deutlich gemacht.
    Ich habe cP und selbst ein krankes Kind zuhause und weiss sehr genau was das heisst, und in was für einer Sch...situation man da als Mutter (oder Vater) ist.
    Dennoch stehe ich zu meinen Aussagen und bin davon überzeugt.

    Der Sinn diese Forums ist doch nicht nur Fragen zu beantworten, sondern Erfahrungen auszutauschen und damit auch Alternativen aufzuzeigen. Wenn der eine Weg nicht zum Ziel, ist es vielleicht hilfreich einen anderen Weg aufgezeigt zu bekommen.
    Das klingt jetzt zwar reichlich lehrerhaft (was nicht meine Absicht ist), aber so ist es nun mal.
    Manchmal sieht man halt den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

    Trotzdem allen schöne Tage
    Silvia

  12. #11
    elmar (ameise)
    Gast

    Re: MTX in Lebensmittel oder Getränke

    Anzeige
    hi

    also ich bin auch der meinung das man da dem kind nichts vormachen darf.
    klar es ist nicht einfach und bedeutet sicherlich ne menge stress und ärger.
    aber das was da von "dem vertrauen" angesprochen wurde halte ich für das wichtigste in JEDER beziehung.
    denn was passiert wohl wenn das kind operiert werden muß? oder eine andere "unschöne" therapie über sich ergehen lassen muß?
    vertrauen ist eine sache die nur langsam aufgebaut wird und ganz schnell kaputt gemacht werden kann.

    rede also lieber mit deiner tochter und mach ihr klar was sie hat und warum die medis unbedingt sein müssen. zur not zeige ihr paar bilder von leuten die es heftig erwischt hat (wie in der schule wenn nen raucherbein gezeigt wird). das wird wahrscheinlich ein paar tränen geben aber das leben besteht nicht nur aus sonnenschein und je eher man das lernt desto besser kommt man damit klar. und kinder kommen mit dem rheuma meist besser klar wie leute die es erst im erwachsenen alter bekommen haben.

    nati hat ja schon sendenhorst angesprochen.
    ich würde sagen das sich auch die anreise über nem 200km radius lohnt. du könntest als mutter im schwestern-wohnheim wohnen (ist sehr preiswert) bis sich deine tochter da etwas eingelebt hat. ich glaube es würde ihr sicherlich helfen mit anderen kindern die diese erkrankung haben zusammen zu sein. es ist da auch nicht so krankenaussteriel, es giebt nen park mit spielplatz und viel abrechslung.... hier hasste jedenfalls mal die ih-nett adresse:
    http://www.st-josef-stift.de/

    cu dir und deiner tocher schöne sonnige tage

    elmar

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •