Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Steuertipp

  1. #1
    ddeMehlinger
    Gast

    Steuertipp

    Anzeige
    Krankheitskosten absetzen
    Zuzahlungen im Krankenhaus, bei Zahnarzt und Apotheke: Heute wird man fast überall zur Kasse gebeten. Diese Ausgaben kann man gegebenenfalls als "außergewöhnliche Belastungen" von der Steuer absetzen. Allerdings erst nach Abzug eines "zumutbaren Eigenanteils". Dieser hängt vom Familienstand und vom Gesamtbetrag der jährlichen Einkünfte ab. Rechnet man alle Ausgaben im Rahmen "außergewöhnlicher Belastungen" zusammen, wird die Zumutbarkeitsgrenze oft sehr schnell überschritten, und es können Steuern gespart werden. Eingetragen werden die "außergewöhnlichen Belastungen" auf der Seite 4 des Mantelbogens der Steuererklärung in den Zeilen 116 bis 119. Weitere Steuertipps erhält man unter

    www.steuerexperte.de

  2. #2
    elmar (ameise)
    Gast

    Re: Steuertipp

    hi

    unsere apotheke bietet eine kundenkarte an, über die bei jedem rezept die kosten gespeichert werden.
    ist es dann zeit für die steuererkährung, gehen wir da einfach hin und lassen und den ganzen ramsch ausdrucken. und das sind einige seiten!
    ich denke das diesen service sicherlich einige apotheken anbieten werden.

    cu elmar, der sich immer freut wenn im andere, ungeliebte arbeit abnehmen :-D

  3. #3
    kukana
    Gast

    Re: Steuertipp

    moin,
    stimmt elmar, meine apotheke bietet diesen service auch an, allerdings benötige ich zum glück nicht so viele medikamente, dass ich es eintragen könnte.

    gruss kuki

  4. Anzeige
  5. #4
    ddeMehlinger
    Gast

    Re: Steuertipp

    Nachtrag

    Hallo Leute,

    die Krankenkassen bieten dazu auch noch ein Heft an, in dem man alle dieser Belege erfassen kann. Z.T. kommen dann ja auch noch Fahrtkosten, Zuzahlungen Krankenhaus, Brille, Zahnarzt usw. hinzu. Sammeln muss man die Belege übers Jahr halt trotzdem.

    Gruss
    ALCO

  6. #5
    Monika
    Gast

    Re: Steuertipp

    Steuertip gut und schön, aber warum dann nicht gleich richtig Geld sparen. Euch geht es wahrscheinlich wie mir auch. Im Jahr kommt man schnell an Zuzahlung für Rezeptgebühren auf mehrere Hunderter Euro. Ich bestelle meine Rezepte nur noch über 800docmorris. Rezept hinsenden und die original Medikamente kommen kostenlos.
    Gruß aus Bremen von Monika

  7. #6
    Mechthilde
    Gast

    Re: Steuertipp

    Hi Alco,

    apropo Krankenhaus: Voriges Jahr bekam mein Mann ein paar Bypässe und war anschließend auf Reha. Ich habe ihn jede Woche besucht und 3 Tage pro Woche im Hotel übernachtet. Bin jedes Mal mit dem Taxi vom Bahnhof in die Klinik und zurück gefahren. Diese Kosten und Bahnfahrt habe ich geltend gemacht und erstattet bekommen.

    Als ich dann in der Rheumaklinik war nahm ich meinen Mann als Begleitperson mit. Wurde auch vom Finanzamt anerkannt.

    Liebe Grüße Mechthilde

  8. #7
    emil
    Gast

    Re: Steuertipp

    docmorris ist ja gut und recht, aber wie funktioniert die erstattung? die gesetzlichen kassen berufen sich auf das sachleistungsprinzip. nach meinem wissen funktioniert versandapothekenbezug nur bei privaten kassen oder wenn man aus eigener tasche zahlt, dann kann man natürlich von der steuer absetzen, sofern man steuer bezahlen muß.
    gruß, emil

  9. #8
    Monika
    Gast

    Re: Steuertipp

    Anzeige
    Hallo emil,
    die Kosten werden direkt von der gesetzlichen Krankenkasse an docmorris erstattet, jeden falls von meiner Krankenkasse (BKK). Mir selbst entstehen keine Kosten. Habe allerdings vor der ersten Lieferung bei docmorris angerufen und erfragt, ob meine Krankenversicherung die Kosten übernimmt. Und es funktioniert.
    Gruß Monika

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •