Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Annelise
    Gast

    Behindertenfreundliches Auto

    Anzeige
    Hallo ihr Lieben!

    Bei mir steht demnächst ein Autokauf an. Da ich ziemlich stark vom Rheuma betroffen bin, ist aber nicht jedes Modell geeignet. Ich möchte einen 3-Türer (ich muss da dann ja nicht hinten rein klettern) mit Servo. Ansonsten sollten die Sitze ziemlich hoch sein, damit ich auch wieder raus komme. Ach ja, und ziemlich klein bin ich auch, also sollten Lenkrad und Sitz auch für kleine Leute geeignet sein. Und alles muss halt extrem leicht gehen, da ich nicht viel Kraft habe.
    Habt ihr einen Vorschlag, welches Modell ich kaufen sollte bzw. was für Autos habt ihr und was für Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

    Vielen Dank schonmal!

  2. #2
    Andrea
    Gast

    Re: Behindertenfreundliches Auto

    Hallo Annelise

    Bei mir stand im letzten jahr ein Autokauf an.
    Da ich wegen meiner Behinderung kaum in ein normales Auto (Einstiegshöhe) einsteigen kann und wegen meiner betroffenen Hände und Beine einen größeren Umbau in einer Spezialwerksratt benötige. War ich auf der Suche nach einem Fahrzeug, welches ähnlich Voraussetzungen haben mußte, wie die die du auch benötigst.
    Gleichzeitig sollte der Wagen nicht zu groß sein, damit man beim Einparken besser größere Lücken findet.
    Nachdem ich mehrere Fahrzeuge, verschiedener Marken ausprobiert hatte, entschied ich mich für den Atos von Hyundai.
    Nicht zuletzt, da mir der Händler auch bei allen anderen Dingen, wie Umbau sehr behilflich war.
    Ich fahre jetzt den Wagen ca. 7 Monate und habe schon 5000 km auf dem Tacho und bereue es bist jetzt nicht.

    Alles Gute.
    Andrea

  3. #3
    Werner
    Gast

    Re: Behindertenfreundliches Auto

    Hallo Anneliese,
    das Problem kenne ich auch. Bei mir ist es noch problematischer, weil ich gerne mit dem Rollstuhl bis ans Lenkrad fahren möchte.
    Fehlanzeige - da kommen nur ganz teure Umbauten in Frage.
    Möglich ist es aber.
    Normalerweise benötigt man ohne Rolli ein Auto mit hohen Sitzen, Servolenkung und wenn möglich mit AUtomatik.
    Renault Kangoo eignet sich da ziemlich gut und wird auch von verschiedenen Firmen umgebaut. Er hält sich auch preislich noch im Rahmen.
    Von Citroen gibt es ein ähnliches Fahrzeug, das allerdings nicht mit Automatik zu bekommen ist.
    Der Hyundai von Andrea scheint auch nicht schlecht zu sein, auch von Kia oder Daewoo gibt es so ein Fahrzeug. Ich glaube, die haben aber alle keine Automatik.
    Von Fiat gibt es auch 1 oder 2 Fahrzeuge, die auch gerne umgebaut werden.
    Auch hat Ford und Mercedes einen entsprechenden Kleinbus, aber die Preise sind auch entsprechend.

    Der ADAC hat in seinem letzten oder vorletzten Heft einige Fahrzeuge getestet, aber ich hab mich nur krankgelacht dabei.
    Da war ein Rollstuhlfahrer, der sich auf den Vordersitz gequält hat und der Rolli stand draussen.
    Meiner Ansicht nach macht sich da keiner so richtig Gedanken darüber. Rheumis haben ja nicht die Kraft in den Armen oder Händen, wie andere Rollifahrer.
    Die Spanier sind da etwas weiter. Die haben ein Fahrzeug entwickelt, wo man tatsächlich von hinten rein und bis ans Lenkrad fahren kann. Es soll wohl ab diesem Jahr produziert werden und wird etwa 10.000 Euro kosten.
    Natürlich ist das ein Minimobil, das wohl auch nur so um die 80 km/h fährt. Das ist mir mittlerweile aber auch egal.

    Na ja, ich denke, zu diesem Thema werden wohl noch viele Antworten kommen, hoffe ich jedenfalls.

    Ich glaube, die Adresse des Spaniers war www.vexel.es



    Viele Grüße und alles Gute und ein schönes Wochenende

    Werner


    Ich war eben mal auf der Seite von Vexel - na ja, aber ein Smart sieht ja auch nicht schön aus, grinz.

    Tschüssi

  4. Anzeige
  5. #4
    Andrea
    Gast

    Re: Behindertenfreundliches Auto

    Hallo Werner

    Muß korrigieren, der Atos besitz eine Vollautomatik.

    Nichts für Ungut.

    Andrea

    P.S.
    Notwendige Umbauten würde ich nur von entsprechenden , wie z.B. der reha-GmbH ind Düsseldorf machen lasse.
    1. machen die nichts anderes, sind also immer auf dem neusten Stand.
    2. hat man weniger Probleme mit entsprrechenden Kostenträgern
    (z.B. Arbeitsamt, Landschaftsverband, Sozialamt)

  6. #5
    elmar (ameise)
    Gast

    rolli auf dem dach

    hi werner

    ich weiß nicht ob du das kennst oder ob das dingen überhaubt ne serien anfertigung war aber vielleicht ist das ja für dich interesannt.
    also neulich vor dem supermarkt sah ich nen auto (marke weis ich nicht... ist aber auch egal) mit so einem komischen kasten auf dem dachgepäckträger... kennst ja diese langen stromlienien förmigen dinger... so ähnlich sah das auch aus, nur kürzer, breiter und höher. ich habe mich noch über dieses etwas unkoventionell design gewundert.
    na ja, als wir aus dem supermarkt kamen konnten wir dann noch sehen wie mit einer art greifarm, der aus diesem kasten kam, ein rollstuhl vom boden aufgenommen wurde und oben in diesen kasten gelegt wurde. klappe ging zu, auto fuhr weg.
    ich fand das ziehmlich genial da das ganze wirklich so ausschaute als ob man das einfach auf jedes auto mit dachgepäckträger montieren könnte. oder auch wieder abmontieren, wenn man das auto wieder verkaufen will.

    cu elmar, der hofft dir da keinee alten storrys zu erzählen :-)

  7. #6
    Werner
    Gast

    Re: rolli auf dem dach

    Danke Elmar,
    auch keine schlechte Idee.
    Bei mir steht ja auch irgendwann was neues an, aber jetzt bekomme ich erst mal eine vernünftige Auffahrrampe für den Bus. Nur mein Bus hat ja auch schon 13 Jahre auf dem Buckel und der TÜV ruft dieses Jahr auch noch. Mal sehen. Übrigens, mein Rolli wiegt, glaube ich, so um oder über 100 Kilo.

    Vielen Dank und noch ein schönes Wochenende.

    Gruß Werner

  8. #7
    Emma
    Gast

    Re: rolli auf dem dach

    Hallo Annelise!

    Einen Wagen mit Automatik würde ich Dir dringend ans Herz legen und überlege gut, ob Du nicht doch einen 5-Türer nehmen willst, denn die Türen bei den 3-Türern sind immer viel länger, und wenn Du in einer engen Parklücke stehst, den Sitz recht weit nach vorn geschoben hast, kommst Du kaum aus dem Auto heraus.

    Liebe Grüsse

    Emma

  9. #8
    elmar (ameise)
    Gast

    Re: rolli auf dem dach

    hi werner

    über 100kg? dann ists ein e-rolli?
    ja, ok, würde man den versuchen nen schweren e-rolli mit so einer dachkostruktion anheben, würde whrscheinlich der greifarm brechen oder das auto umkippen.

    kommst du denn so vom rolli auf den fahrer sitz?
    man könnte dann den e-rolli, per fernbedienung, hinten in das fahrzeug fahren :-)
    die idee ist nicht von mir, sondern von meiner frau. aber technisch gesehen wär das eigentlich kein problem.

    cu elmar

  10. #9
    Ulrike
    Gast

    Re: rolli auf dem dach

    Hallo Anneliese,

    ich hab mir vor 2 Jahren ein neues Auto gekauft und hab mich für das gleiche Auto wie Andrea entschieden. Ich fahr auch einen Hyundai Atos.
    Das Auto ist einfach perfekt für Rheumis. Es ist sehr schmal, das hat schon mal den Vorteil, dass man zu Ganghebel und Handbremse den Arm nicht wegstrecken muß, sondern man kann schalten und Bremse anziehen, ohne den Arm vom Körper zu nehmen. Er ist sehr klein und hat Servolenkung!!!!! Und er hat natürlich elektr. Fensterheber, Fahrerairbag und Seitenaufprallschutz. Aber den gibt nur als 5-Türer. Die Sitze sind sehr hoch, sodaß du ohne Probleme ein- und aussteigen kannst.
    Ich bin total begeistert und hab in den zwei Jahren schon fast 40.000 km drauf.
    Der Toyota hat ein ähnliches Modell "Yaris". Der dürfte auch nicht schlecht sein. Aber meinen sogenannten "Hundi" würd ich nicht mehr hergeben, weil ich auch damit fahren kann, wenn ich nen Schub habe.
    Aber du wirst dich schon richtig entscheiden....
    Liebe Grüße, Ulrike

  11. #10
    kukana
    Gast

    mit rolli autofahren werner

    hi werner,

    ein bekannter von mir sitzt auch im e-rolli und hat einen wagen der von hinten mit einer rampe befahrbar ist und er kann bis vorne durch fahren. allerdings fährt er nicht selbst, er hat einen hals-querschnitt.

    wenn du willst guck ich mal wo ich die info habe welchen wagen er fährt oder er kann dich mal anrufen?

    gruss kuki

  12. #11
    emil
    Gast

    Re: mit rolli autofahren werner

    Anzeige
    Hallo Anneliese,

    wenn du keinen rollstuhl benötigst und nur die beschriebenen probleme hast, dann schau dir mal die A-Klasse von der Firma mit dem Stern an.
    Probier das ein und aussteigen, die rundumsicht und laß dir nützliches zubehör beschreiben, z.b. distanzcontroll als einparkhilfe. Automatikgetriebe ist empfehlenswert und ein speedcontrollsystem. Damit währe das problem mit der 30km/h beschränkung und tachoanzeige gelöst oder auch andere tempolimits.
    Vergleich die preise und leistungen, dann wirst du bald feststellen, ein wagen aus dem vw-konzern kann sehr viel teurer sein.
    Gruß und viel spaß beim autokauf, handeln nicht vergessen.
    emil

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •